Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Moritz Wagner schließt sich den Orlando Magic an

Von SPOX
Nach nur neun Einsätzen wurde Moritz Wagner von den Boston Celtics entlassen.

Moritz Wagner hat ein neues Team. Der Berliner schließt sich den Orlando Magic an. Zuerst wurde über den Deal von ESPNs Adrian Wojnarowski berichtet, später bestätigte die Franchise den Deal.

Der Berliner bekommt bei den Magic einen Vertrag bis zum Ende der Saison. Für Wagner ist es bereits das dritte Team in dieser Spielzeit, nachdem er die Saison bei den Washington Wizards begonnen hatte und dann zur Deadline zu den Boston Celtics getradet wurde. Diese entließen den Deutschen aber bereits nach 9 Spielen, um dafür Forward Jabari Parker zu holen.

Für Washington und Boston absolvierte Wagner zusammengerechnet 34 Partien, wovon er in 14 startete. Durchschnittlich stand der 24-Jährige 12,8 Minuten auf dem Feld, dabei legte Wagner 5,6 Punkte, 2,7 Rebounds und 1,1 Assists im Schnitt auf.

Orlando befindet sich im Moment im Neuaufbau und belegt mit einer Bilanz von 18-43 den letzten Platz in der Eastern Conference. Zur Trade Deadline wurden mit Nikola Vucevic, Aaron Gordon und Evan Fournier gleich drei erfahrene Spieler weggeschickt, auch Center Khem Birch wurde erst kürzlich entlassen.

Dadurch hat Wagner, der bei den Magic die Nummer 21 tragen wird, durchaus Chancen auf Spielzeit hinter dem früheren Bulls-Center Wendell Carter Jr. Wagners größter Konkurrent um Minuten dürfte aber Mo Bamba sein. Der sechste Pick von 2018 konnte bisher aber noch nicht beweisen, dass er zumindest ein Backup-Center in der NBA sein kann. Auch auf der Vier könnte Wagner eingesetzt werden, dort hatten die Magic in Rookie Chuma Okeke zuletzt nur einen echten Vierer im Kader, da Otto Porter seit seinem Trade aus Chicago bisher nur dreimal eingesetzt wurde.

Moritz Wagner: Seine Statistiken in der NBA

SaisonTeamSpielePunkteFG%Rebounds
18/19Lakers434,841,52
19/20Wizards458,754,54,9
20/21Wizards257,150,82,9
Celtics91,228,62,1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung