Cookie-Einstellungen
NBA

Dennis Schröder ärgert sich über "WWE"-Foul von O.G. Anunoby: Drei Spieler anschließend gesperrt

Von SPOX
Dennis Schröder ärgerte sich über das unsportliche Einsteigen von O.G. Anunoby

Im Spiel der Los Angeles Lakers gegen die Toronto Raptors kam es zu einer Rangelei, nachdem O.G. Anunoby Dennis Schröder unsportlich foulte. Im Anschluss wurden mehrere Spieler der Partie verwiesen. Drei weitere Akteure wurden nun für jeweils ein Spiel gesperrt.

Schon im ersten Viertel des 110:101-Auswärtssieges der Lakers kam es zu der Szene. Schröder foulte Anunoby im Fastbreak, worauf dieser mit einem Wrestling-artigen Move reagierte: Der Forward hob Schröder zunächst hoch, um ihn dann auf den Boden zu schmeißen. Montrezl Harrell eilte Schröder dann zur Hilfe, am Ende wurden er und Anunoby beide der Partie verwiesen.

Schröder hingegen bekam ein Technisches Foul, konnte aber weitermachen. "Das war einfach unnötig", sagte der 28-Jährige im Anschluss über die Aktion von Anunoby. "Damit musst du in die WWE gehen." Schröder hatte ihn zuvor selbst hart gefoult, dabei aber festgehalten, um keine Verletzung zu riskieren. "Bei mir gibt es keine einfachen Körbe", so Schröder.

Während der Rangelei betraten noch weitere Spieler von der Bank aus den Court, die nun gesperrt wurden: Fred VanVleet und DeAndre' Bembry von den Raptors sowie Talen Horton-Tucker von den Lakers bekamen jeweils ein Spiel Sperre von der Liga aufgebrummt. Anunoby (30.000 Dollar) und Harrell (20.000) mussten jeweils nachträglich Geldstrafen zahlen.

"Ich habe mit jedem Ärger, der kein Lakers-Jersey trägt", war sich der Big Man im Anschluss aber keiner Schuld bewusst. Wie Mike Trudell von Spectrum SportsNet berichtet, bedankte sich Schröder in der Kabine bei Harrell für dessen Eingreifen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung