Cookie-Einstellungen
NBA

March Madness: Dominanz pur! Baylor Bears schocken die Gonzaga Bulldogs und gewinnen ersten NCAA-Titel der College-Geschichte

Von SPOX
Baylor holt sich mit einem dominanten Auftritt im Finale den ersten NCAA-Titel in der eigenen College-Geschichte.

Was für ein dominanter Auftritt von Baylor! Die Bears haben sich im NCAA Championship Game mit 86:70 gegen die Gonzaga Bulldogs durchgesetzt und feiern damit den ersten Titel im Männer-Basketball in der Geschichte der Universität. Für Baylor überragte vor allem ein Guard-Trio.

Nur einmal zuvor stand Baylor überhaupt im Championship Game (1948), beim zweiten Anlauf holten sich die Bears erstmals den Titel. Bester Mann dabei war Jared Butler mit 22 Punkten (4/9 Dreier) und 7 Assists, er wurde nach der Partie als Most Outstanding Player ausgezeichnet. Auch seine beiden Guard-Kollegen MaCio Teague (19) und Davion Mitchell (15, 6 Rebounds und 5 Assists) überzeugten.

Die Bears lagen zu keinem Zeitpunkt im Championship Game im Hintertreffen, stattdessen dominierte das Team von Coach Scott Drew in allen Belangen und ließ Gonzaga kaum zur Entfaltung kommen. Somit endete der Traum der Bulldogs von einer perfekten Saison mit einer Blowout-Pleite.

Auch der potenzielle Top-5-Pick Jalen Suggs konnte die Niederlage nicht verhindern, nach seinen Heldentaten im Halbfinale gegen UCLA hatte der 19-Jährige zunächst mit Foulproblemen zu kämpfen, kam am Ende aber auf 22 Punkte (8/15 FG). Drew Timme und Corey Kispert legten jeweils 12 Zähler auf.

Gonzaga, als Favorit in die Partie gestartet, erwischte einen Katastrophen-Start. Die Bulldogs wirkten nervös, ihre Offense schwerfällig. Das Resultat waren einige Ballverluste und ein 9:0-Start für Baylor. Doch es kam noch schlimmer für die bis dahin in der Saison perfekten Bulldogs (31-0).

March Madness: Baylor dominant, Gonzaga chancenlos

Das starke Guard-Duo Butler und Mitchell erzielte 14 der ersten 16 Baylor-Punkte und brachte die Bears früh komfortabel in Front. Mitte der ersten Halbzeit wuchs der Vorsprung sogar bis auf 19 Zählern an - der höchste Rückstand für Gonzaga in der kompletten Spielzeit.

Auch eine zwischenzeitliche Zonenverteidigung konnte Baylor kaum stoppen, die Schützen der Bears waren mit 7 Dreiern in der ersten Halbzeit on fire, Teague zeichnete sich oftmals für die passende Antwort verantwortlich. Gonzaga konnte sich glücklich schätzen, dennoch nur mit 37:47 in die Halbzeitpause zu gehen.

Gonzagas Offense kam etwas besser aus der Kabine, doch in der Defense klafften weiterhin zu viele Löcher. So war es den Bulldogs nicht möglich, einen Lauf zu starten. Stattdessen holte Mark Vital einen üblen Block raus, den Adam Flagler (13, 3/4 Dreier) auf der Gegenseite mit einem weiteren Bears-Dreier veredelte. Mitte der zweiten Hälfte hatte Baylor seinen Vorsprung mit einem 11:2-Lauf auf 20 Zähler ausgebaut. Spannend wurde es im Anschluss nicht mehr.

March Madness: Das Finale

Team 1Team 2ErgebnisTopscorer
(1) Gonzaga(1) Baylor70:86Jalen Suggs (22) - Jared Butler (22)
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung