Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Houston Rockets wollen Nummer 13 von James Harden unter die Hallendecke ziehen

Von SPOX
James Harden spielte über acht Jahre für die Houston Rockets.

James Harden spielte über acht Jahre für die Houston Rockets, sein Abgang war jedoch etwas unrühmlich. Dennoch werden die Texaner die Nummer 13 des heutigen Nets-Superstars in Zukunft nicht mehr vergeben.

Das erklärte Rockets-Besitzer Tilman Fertitta gegenüber Jonathan Feigen (Houston Chronicle). "Er wird für immer ein Rocket sein. Natürlich werden wir sein Jersey zurückziehen und unter die Hallendecke ziehen", so Fertitta weiter. Wann dies geschehen wird, wollte der Owner aber noch nicht verraten.

In der Nacht auf Donnerstag kehrt Harden erstmals seit dem Trade im Janur nach Houston zurück, dann sind seine Brooklyn Nets im Toyota Center zu Gast. Für Fertitta überwiegt aber vor allem das Positive. "Er hat die ersten drei Jahre, die ich nun die Franchise besitze, unvergesslich gemacht. Es ist beeindruckend, was er diesem Team und den Fans über acht Jahre für tolle Momente gebracht hat."

Harden wird somit der siebte Rockets-Spieler sein, dem diese Ehre zu teil wird. Derzeit hängen unter der Decke des Toyota Centers bereits die Jerseys von Calvin Murphy (#23), Moses Malone (#24), Hakeem Olajuwon (#34), Rudy Tomjanovich (#45), Clyde Drexler (#22) und Yao Ming (#11).

Der MVP von 2018 war der elfte Spieler, der für Houston die Nummer 13 trug, er wird der Letzte bleiben. In seinen über acht Jahren führte Harden die Rockets zweimal in die Conference Finals (2015, 2018), scheiterte dort aber jeweils an den Golden State Warriors.

Individuell räumte der 31-Jährige dagegen beinahe alles ab. Neben seinem MVP-Titel war Harden in jedem seiner Rockets-Jahre All-Star, wurde sechsmal ins All-NBA First Team gewählt und führte die NBA dreimal beim Scoring (2018-2020) und einmal bei den Assists (2017) an.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung