Cookie-Einstellungen

NBA: Trade-Gerüchte vor der Deadline: Diese Spieler könnten noch zu einem anderen Team geschickt werden

 
Durch den verspäteten Saisonstart ist auch die Trade Deadline diesmal etwas später, genauer gesagt am 25. März. Dennoch brodelt schon jetzt die Gerüchteküche, wir zeigen Kandidaten, die noch das Team wechseln könnten.
© getty
Durch den verspäteten Saisonstart ist auch die Trade Deadline diesmal etwas später, genauer gesagt am 25. März. Dennoch brodelt schon jetzt die Gerüchteküche, wir zeigen Kandidaten, die noch das Team wechseln könnten.
Beginnen wir in New York, wo es mit dem DERRICK-ROSE-Deal schon den ersten Trade gab. Laut SNY.tv könnte dies aber nicht der letzte Move des neuen Regimes um Präsident Leon Rose gewesen sein ...
© getty

Beginnen wir in New York, wo es mit dem DERRICK-ROSE-Deal schon den ersten Trade gab. Laut SNY.tv könnte dies aber nicht der letzte Move des neuen Regimes um Präsident Leon Rose gewesen sein ...

Mit ELFRID PAYTON (PG) und IMMANUEL QUICKLEY (PG) besteht gewissermaßen ein Überangebot auf Point Guard. Quickley gehört in NY die Zukunft, sodass Starter Payton noch gehen könnte. Ein Team aus dem Westen (Clippers?) soll sein Interesse hinterlegt haben.
© getty
Mit ELFRID PAYTON (PG) und IMMANUEL QUICKLEY (PG) besteht gewissermaßen ein Überangebot auf Point Guard. Quickley gehört in NY die Zukunft, sodass Starter Payton noch gehen könnte. Ein Team aus dem Westen (Clippers?) soll sein Interesse hinterlegt haben.
Womöglich könnte es aber auch FRANK NTILIKINA (G) und/oder KEVIN KNOX (SF) treffen. Laut Ian Begley (SNY.tv) wollten die Knicks beide partout nicht nach Detroit schicken, stattdessen wurde es DENNIS SMITH JR. und ein Zweitrundenpick.
© getty
Womöglich könnte es aber auch FRANK NTILIKINA (G) und/oder KEVIN KNOX (SF) treffen. Laut Ian Begley (SNY.tv) wollten die Knicks beide partout nicht nach Detroit schicken, stattdessen wurde es DENNIS SMITH JR. und ein Zweitrundenpick.
Zuvor waren auch LONZO BALL (PG) und J.J. REDICK (SG) von den New Orleans Pelicans mit den Knicks in Verbindung gebracht worden. Das könnte durch den Rose-Trade vom Tisch sein. Redick kommt bei den Pels kaum noch zum Zug.
© getty
Zuvor waren auch LONZO BALL (PG) und J.J. REDICK (SG) von den New Orleans Pelicans mit den Knicks in Verbindung gebracht worden. Das könnte durch den Rose-Trade vom Tisch sein. Redick kommt bei den Pels kaum noch zum Zug.
Der Veteran würde zudem wohl gerne in der Nähe seiner Heimat New York spielen, entsprechend kommen für den Scharfschützen neben den Knicks noch drei andere Teams in Frage: Brooklyn, Boston und auch sein Ex-Team Philadelphia.
© getty
Der Veteran würde zudem wohl gerne in der Nähe seiner Heimat New York spielen, entsprechend kommen für den Scharfschützen neben den Knicks noch drei andere Teams in Frage: Brooklyn, Boston und auch sein Ex-Team Philadelphia.
Viel bekommen würden die Pels für den Oldie aber eher nicht. Mehr könnte für Ball herausspringen, mit dem man sich nicht auf eine vorzeitige Verlängerung einigen konnte. Der Ex-Laker wird nun im Sommer Restricted Free Agent.
© getty
Viel bekommen würden die Pels für den Oldie aber eher nicht. Mehr könnte für Ball herausspringen, mit dem man sich nicht auf eine vorzeitige Verlängerung einigen konnte. Der Ex-Laker wird nun im Sommer Restricted Free Agent.
Balls Berater ist übrigens Rich Paul, mit dem die Pels bei Anthony Davis bereits schlechte Erfahrungen machen mussten. Matt Moore (Action Network) berichtet, dass Ball einen Trade zu den Chicago Bulls präfierieren würde.
© getty
Balls Berater ist übrigens Rich Paul, mit dem die Pels bei Anthony Davis bereits schlechte Erfahrungen machen mussten. Matt Moore (Action Network) berichtet, dass Ball einen Trade zu den Chicago Bulls präfierieren würde.
Die Bulls kämpfen unter dem neuen Regime um Arturas Karnisovas um einen Playoff-Platz, vielleicht könnte der eine oder andere Veteran noch abgegeben werden. GARRETT TEMPLE (G) und vor allem THADDEUS YOUNG (PF) gelten als Kandidaten.
© getty
Die Bulls kämpfen unter dem neuen Regime um Arturas Karnisovas um einen Playoff-Platz, vielleicht könnte der eine oder andere Veteran noch abgegeben werden. GARRETT TEMPLE (G) und vor allem THADDEUS YOUNG (PF) gelten als Kandidaten.
Nichts mit den Playoffs werden die Detroit Pistons am Hut haben. Bei denen spielt WAYNE ELLINGTON (SG) bisher eine starke Saison, womöglich können die Pistons zumindest einen Zweitrundenpick für den Rebuild ergattern.
© getty
Nichts mit den Playoffs werden die Detroit Pistons am Hut haben. Bei denen spielt WAYNE ELLINGTON (SG) bisher eine starke Saison, womöglich können die Pistons zumindest einen Zweitrundenpick für den Rebuild ergattern.
Bei diesem dürfte auch BLAKE GRIFFIN (PF) keine Rolle mehr spielen. Der Ex-All-Star betrieb bisher aber wenig Eigenwerbung und hat für 21/22 noch eine Spieler-Option über fast 39 Millionen Dollar. Es dürfte schwer werden, einen Trade zu finden.
© getty
Bei diesem dürfte auch BLAKE GRIFFIN (PF) keine Rolle mehr spielen. Der Ex-All-Star betrieb bisher aber wenig Eigenwerbung und hat für 21/22 noch eine Spieler-Option über fast 39 Millionen Dollar. Es dürfte schwer werden, einen Trade zu finden.
Ex-Teamkollege ANDRE DRUMMOND (C) verscherbelten die Pistons im vergangenen Februar nach Cleveland. Dort wird der elitäre Rebounder aber eigentlich nicht mehr gebraucht, mit JARRETT ALLEN (C) steht ein jüngerer Ersatz bereit.
© getty
Ex-Teamkollege ANDRE DRUMMOND (C) verscherbelten die Pistons im vergangenen Februar nach Cleveland. Dort wird der elitäre Rebounder aber eigentlich nicht mehr gebraucht, mit JARRETT ALLEN (C) steht ein jüngerer Ersatz bereit.
Drummonds Vertrag läuft aus, viel Gegenwert dürfen die Cavs also nicht erwarten. Als Interessent brachte Kevin O’Connor die Toronto Raptors ins Gespräch, die auf Center mit ARON BAYNES und CHRIS BOUCHER ein wenig schwach auf der Brust sind.
© getty
Drummonds Vertrag läuft aus, viel Gegenwert dürfen die Cavs also nicht erwarten. Als Interessent brachte Kevin O’Connor die Toronto Raptors ins Gespräch, die auf Center mit ARON BAYNES und CHRIS BOUCHER ein wenig schwach auf der Brust sind.
Über Jahre galten auch die Boston Celtics als Drummond-Destination, nun hat Coach Brad Stevens ein Überangebot auf der Center-Position. O’Connor nannte TRISTAN THOMPSON (C) und auch DANIEL THEIS (C) als Trade-Kandidaten, um den Flügel der C's zu stärken.
© getty
Über Jahre galten auch die Boston Celtics als Drummond-Destination, nun hat Coach Brad Stevens ein Überangebot auf der Center-Position. O’Connor nannte TRISTAN THOMPSON (C) und auch DANIEL THEIS (C) als Trade-Kandidaten, um den Flügel der C's zu stärken.
Ein Gerücht, welches sich in Boston hartnäckig hält, ist das Interesse an HARRISON BARNES (F). Der verdient zwar 22 Millionen bei den Kings, die Celtics könnten für ihn aber ihre Trade Exception in Höhe von 28,5 Mio. aus dem Hayward-Deal nutzen.
© getty
Ein Gerücht, welches sich in Boston hartnäckig hält, ist das Interesse an HARRISON BARNES (F). Der verdient zwar 22 Millionen bei den Kings, die Celtics könnten für ihn aber ihre Trade Exception in Höhe von 28,5 Mio. aus dem Hayward-Deal nutzen.
Ein Wing, der definitiv zu haben ist, ist TREVOR ARIZA (F). Der wurde in der Offseason über Umwege zu den Oklahoma City Thunder getradet, weilt aber nicht beim Team. Die Frage ist, wie viel der 35-Jährige noch im Tank hat.
© getty
Ein Wing, der definitiv zu haben ist, ist TREVOR ARIZA (F). Der wurde in der Offseason über Umwege zu den Oklahoma City Thunder getradet, weilt aber nicht beim Team. Die Frage ist, wie viel der 35-Jährige noch im Tank hat.
Aber OKC hat noch mehr zu bieten. Auch GEORGE HILL (34, G) passt nicht zur Richtung, in die sich die Franchise entwickelt. Der Veteran laboriert im Moment an einer Knieverletzung, könnte aber bei einem ambitioniertem Team einen guten Backup geben.
© getty
Aber OKC hat noch mehr zu bieten. Auch GEORGE HILL (34, G) passt nicht zur Richtung, in die sich die Franchise entwickelt. Der Veteran laboriert im Moment an einer Knieverletzung, könnte aber bei einem ambitioniertem Team einen guten Backup geben.
Und dann ist da ja auch noch AL HORFORD (C), der jedoch bis 2023 durchschnittlich 27 Millionen Dollar kassieren wird. Schwer vorstellbar, dass es in dieser Saison einen Markt für den 34-jährigen Ex-All-Star gibt.
© getty
Und dann ist da ja auch noch AL HORFORD (C), der jedoch bis 2023 durchschnittlich 27 Millionen Dollar kassieren wird. Schwer vorstellbar, dass es in dieser Saison einen Markt für den 34-jährigen Ex-All-Star gibt.
Einen Neuanfang könnte es vielleicht auch endlich in Orlando geben. Die Magic sind mal wieder enorm von Verletzungen gebeutelt, ist nun die Zeit, AARON GORDON (PF) endlich zu einem relevanten Team zu schicken?
© getty
Einen Neuanfang könnte es vielleicht auch endlich in Orlando geben. Die Magic sind mal wieder enorm von Verletzungen gebeutelt, ist nun die Zeit, AARON GORDON (PF) endlich zu einem relevanten Team zu schicken?
Noch in der vergangenen Offseason sollen die Timberwolves ordentlich gebaggert haben, kein Wunder, im hohen Norden mangelt es an Forwards. Orlando winkte aber ab, vielleicht hat sich nun die Meinung geändert.
© getty
Noch in der vergangenen Offseason sollen die Timberwolves ordentlich gebaggert haben, kein Wunder, im hohen Norden mangelt es an Forwards. Orlando winkte aber ab, vielleicht hat sich nun die Meinung geändert.
Der andere offensichtliche Name in Orlando ist EVAN FOURNIER (SG), dessen Vertrag ausläuft. Der Franzose ist ein solider Scorer, womöglich aber besser als sechster Mann aufgehoben. Wer für ihn tradet, wird den Guard im Sommer auch bezahlen müssen.
© getty
Der andere offensichtliche Name in Orlando ist EVAN FOURNIER (SG), dessen Vertrag ausläuft. Der Franzose ist ein solider Scorer, womöglich aber besser als sechster Mann aufgehoben. Wer für ihn tradet, wird den Guard im Sommer auch bezahlen müssen.
Ein noch größerer Name, der im Sommer Free Agent wird, ist VICTOR OLADIPO (SG). Es ist fraglich, ob der frühere Pacer eine Rolle in den Planungen der Rockets spielt. Womöglich wollen die Texaner ihn gleich weiter traden.
© getty
Ein noch größerer Name, der im Sommer Free Agent wird, ist VICTOR OLADIPO (SG). Es ist fraglich, ob der frühere Pacer eine Rolle in den Planungen der Rockets spielt. Womöglich wollen die Texaner ihn gleich weiter traden.
Auch um P.J. TUCKER (PF) ranken sich seit dem Harden-Trade einige Gerüchte. Der Forward hat zu seinem Unmut keine Vertragsverlängerung erhalten, mit seiner Toughness könnte er für Contender interessant sein.
© getty
Auch um P.J. TUCKER (PF) ranken sich seit dem Harden-Trade einige Gerüchte. Der Forward hat zu seinem Unmut keine Vertragsverlängerung erhalten, mit seiner Toughness könnte er für Contender interessant sein.
Auch KYLE LOWRY (PG) könnte einen Unterschied machen. Vor ein paar Wochen gab es Gerüchte um die Raptors-Ikone, doch die Raptors scheinen sich gefangen zu haben und sind auf Playoff-Kurs. Lowrys Vertrag läuft allerdings aus.
© getty

Auch KYLE LOWRY (PG) könnte einen Unterschied machen. Vor ein paar Wochen gab es Gerüchte um die Raptors-Ikone, doch die Raptors scheinen sich gefangen zu haben und sind auf Playoff-Kurs. Lowrys Vertrag läuft allerdings aus.

Auch Sacramento rechnet sich Playoff-Chancen aus, NEMANJA BJELICA (PF) spielt dabei aber keine Rolle. Der Serbe will weg, die Sixers sollen Interesse haben. Vor zwei Jahren hatte Bjelica in Philly schon zugesagt, bevor die Kings dazwischenspritzten.
© getty
Auch Sacramento rechnet sich Playoff-Chancen aus, NEMANJA BJELICA (PF) spielt dabei aber keine Rolle. Der Serbe will weg, die Sixers sollen Interesse haben. Vor zwei Jahren hatte Bjelica in Philly schon zugesagt, bevor die Kings dazwischenspritzten.
Und dann ist da noch BRADLEY BEAL (SG), der womöglich größte Name. Washington hängt im Keller fest, ein Beal-Trade könnte einen dringend benötigten Neuanfang einleiten.
© getty
Und dann ist da noch BRADLEY BEAL (SG), der womöglich größte Name. Washington hängt im Keller fest, ein Beal-Trade könnte einen dringend benötigten Neuanfang einleiten.
Für den besten Scorer der NBA braucht es aber ein dickes Paket. Drei Erstrundenpicks sowie 2 Swaps werden mindestens gehandelt, das können die meisten Teams, vor allem die Contender, aber gar nicht stemmen.
© getty
Für den besten Scorer der NBA braucht es aber ein dickes Paket. Drei Erstrundenpicks sowie 2 Swaps werden mindestens gehandelt, das können die meisten Teams, vor allem die Contender, aber gar nicht stemmen.
Und dann ist da noch der Umstand, dass Beal wohl gar kein Interesse an einem Trade hat. Der All-Star will Medienberichten zufolge in D.C. bleiben und im Stile von Dirk Nowitzki nur für ein Team in der NBA spielen.
© getty

Und dann ist da noch der Umstand, dass Beal wohl gar kein Interesse an einem Trade hat. Der All-Star will Medienberichten zufolge in D.C. bleiben und im Stile von Dirk Nowitzki nur für ein Team in der NBA spielen.

1 / 1
Werbung
Werbung