Cookie-Einstellungen

NBA - Kuriose Ergebnisse beim All-Star-Voting: Haben wir den falschen Antetokounmpo erwischt?

 
Die Starter für das All-Star Game in Atlanta stehen fest, das Voting brachte aber wieder einmal einige kuriose Ergebnisse. Vor allem die Spieler scheinen die Wahl nicht ganz so ernst zu nehmen. Wir zeigen einige (fragwürdige) Resultate.
© getty

Die Starter für das All-Star Game in Atlanta stehen fest, das Voting brachte aber wieder einmal einige kuriose Ergebnisse. Vor allem die Spieler scheinen die Wahl nicht ganz so ernst zu nehmen. Wir zeigen einige (fragwürdige) Resultate.

Carmelo Anthony bleibt nicht nur ein Fanliebling, sondern auch ein Darling der Spieler. 31 Akteure sahen in Melo in diesem Jahr einen All-Star. Kurzer Blick auf die Stats: im Schnitt 13,1 Punkte und 3,5 Rebounds bei 39 Prozent aus dem Feld.
© getty
Carmelo Anthony bleibt nicht nur ein Fanliebling, sondern auch ein Darling der Spieler. 31 Akteure sahen in Melo in diesem Jahr einen All-Star. Kurzer Blick auf die Stats: im Schnitt 13,1 Punkte und 3,5 Rebounds bei 39 Prozent aus dem Feld.
Es gibt viele Antetokounmpos in der Liga, aber nicht sooo viele. Kostas Antetokounmpo von den Lakers bekam mehr All-Star-Votes von den Spielern (10), als er Minuten auf dem Feld stand (8). Kam es hier etwa zu einer Verwechslung?
© getty
Es gibt viele Antetokounmpos in der Liga, aber nicht sooo viele. Kostas Antetokounmpo von den Lakers bekam mehr All-Star-Votes von den Spielern (10), als er Minuten auf dem Feld stand (8). Kam es hier etwa zu einer Verwechslung?
Hoch im Kurs bei den Spielern steht auch De’Aaron Fox, der die sechtmeisten Player Votes im West-Backcourt bekam. Und die Fans? Da landete der Spielmacher nur auf Platz 14 hinter Jordan Clarkson. Was ist los, Kings-Fans?
© getty
Hoch im Kurs bei den Spielern steht auch De’Aaron Fox, der die sechtmeisten Player Votes im West-Backcourt bekam. Und die Fans? Da landete der Spielmacher nur auf Platz 14 hinter Jordan Clarkson. Was ist los, Kings-Fans?
Dennis Schröder landete im Westen trotz der großen Lakers-Fangemeinde nur auf Platz 18 im Fan-Voting mit 126.621 Stimmen - direkt hinter Mike Conley. Wir haben da eine Vermutung, für wen Lakers-Fans stattdessen gestimmt haben ...
© getty
Dennis Schröder landete im Westen trotz der großen Lakers-Fangemeinde nur auf Platz 18 im Fan-Voting mit 126.621 Stimmen - direkt hinter Mike Conley. Wir haben da eine Vermutung, für wen Lakers-Fans stattdessen gestimmt haben ...
... und zwar für Alex Caruso, der mit 371.648 Stimmen auf Platz acht im West-Backcourt landete. Interessant ist auch, dass kein Spieler für Caruso stimmte, bei keinem anderen Akteur ist die Diskrepanz zwischen Fans und Spielern größer.
© getty
... und zwar für Alex Caruso, der mit 371.648 Stimmen auf Platz acht im West-Backcourt landete. Interessant ist auch, dass kein Spieler für Caruso stimmte, bei keinem anderen Akteur ist die Diskrepanz zwischen Fans und Spielern größer.
Und was ist eigentlich mit dem anderen Liebling des Vorjahres, Tacko Fall? 106.303 Stimmen (Platz 20 im Ost-Frontcourt) sind beinahe enttäuschend, selbest Chris Boucher (Raptors) und Clint Capela (Hawks) bekamen mehr Liebe von den Fans.
© getty
Und was ist eigentlich mit dem anderen Liebling des Vorjahres, Tacko Fall? 106.303 Stimmen (Platz 20 im Ost-Frontcourt) sind beinahe enttäuschend, selbest Chris Boucher (Raptors) und Clint Capela (Hawks) bekamen mehr Liebe von den Fans.
Kommen wir zu den Ball-Brüdern und hier stach LaMelo seinen älteren Bruder Lonzo klar und deutlich aus. LaMelo (299.068) bekam dabei fast sechsmal so viele Stimmen wie Lonzo (57.363).
© getty
Kommen wir zu den Ball-Brüdern und hier stach LaMelo seinen älteren Bruder Lonzo klar und deutlich aus. LaMelo (299.068) bekam dabei fast sechsmal so viele Stimmen wie Lonzo (57.363).
Jerami Grant ist bei seinen Kollegen anscheinend äußerst beliebt. Nur sechs Akteure erhielten von den Forwards im Osten mehr Spielerstimmen. Bei den Fans landete der Pistons-Forward übrigens auch in der Top 10.
© getty
Jerami Grant ist bei seinen Kollegen anscheinend äußerst beliebt. Nur sechs Akteure erhielten von den Forwards im Osten mehr Spielerstimmen. Bei den Fans landete der Pistons-Forward übrigens auch in der Top 10.
Weniger beliebt ist hingegen Defense. Rudy Gobert wurde im Fan-Voting hinter Melo und Draymond Green sogar nur Zwölfter. Von den Medien bekam der Franzose nach LeBron, Kawhi und Jokic dafür die meisten Stimmen (5).
© getty
Weniger beliebt ist hingegen Defense. Rudy Gobert wurde im Fan-Voting hinter Melo und Draymond Green sogar nur Zwölfter. Von den Medien bekam der Franzose nach LeBron, Kawhi und Jokic dafür die meisten Stimmen (5).
Schlusslicht im Fan-Voting war übrigens ein Spieler der Mavs, genauer gesagt Two-Way-Spieler Nate Hinton. Für ihn stimmten gerade einmal 238 Fans. Es könnte auch daran liegen, dass es weiterhin kein einziges Bild von ihm im Mavs-Trikot gibt.
© getty
Schlusslicht im Fan-Voting war übrigens ein Spieler der Mavs, genauer gesagt Two-Way-Spieler Nate Hinton. Für ihn stimmten gerade einmal 238 Fans. Es könnte auch daran liegen, dass es weiterhin kein einziges Bild von ihm im Mavs-Trikot gibt.
Nur zwei Spieler erhielten im Medien-Voting die volle Punktzahl von 100: Giannis Antetokounmpo und LeBron James. Nikola Jokic und Joel Embiid kamen nur auf 99.
© getty
Nur zwei Spieler erhielten im Medien-Voting die volle Punktzahl von 100: Giannis Antetokounmpo und LeBron James. Nikola Jokic und Joel Embiid kamen nur auf 99.
Jaylen Brown erhielt im Ost-Backcourt die zweitmeisten Medienstimmen (50). Da er bei den Fans und den Spielern nur auf Platz fünf lag, standen am am Ende neben Beal und Irving auch Harden sowie LaVine vor ihm.
© getty
Jaylen Brown erhielt im Ost-Backcourt die zweitmeisten Medienstimmen (50). Da er bei den Fans und den Spielern nur auf Platz fünf lag, standen am am Ende neben Beal und Irving auch Harden sowie LaVine vor ihm.
Interessant ist auch, dass selbst Russell Westbrook eine Stimme von den Medien erhielt. Wer das war, können wir leider nicht sagen ...
© getty
Interessant ist auch, dass selbst Russell Westbrook eine Stimme von den Medien erhielt. Wer das war, können wir leider nicht sagen ...
Anthony Davis erhielt derweil über 3 Millionen Stimmen (und damit mehr als z.B. Kyrie Irving) und verpasste trotzdem den Starter-Spot. Tragisch ist das wohl nicht, schließlich wird die Braue wegen einer Verletzung ohnehin nicht auflaufen können.
© getty
Anthony Davis erhielt derweil über 3 Millionen Stimmen (und damit mehr als z.B. Kyrie Irving) und verpasste trotzdem den Starter-Spot. Tragisch ist das wohl nicht, schließlich wird die Braue wegen einer Verletzung ohnehin nicht auflaufen können.
Die größten Voter waren aber vermutlich die Fans der Warriors. Nicht nur erhielt Stephen Curry die zweitmeisten Stimmen im Westen, es wurde auch Andrew Wiggins unter die ersten Sieben im Frontcourt gespült. Kelly Oubre Jr. wurde 16.
© getty
Die größten Voter waren aber vermutlich die Fans der Warriors. Nicht nur erhielt Stephen Curry die zweitmeisten Stimmen im Westen, es wurde auch Andrew Wiggins unter die ersten Sieben im Frontcourt gespült. Kelly Oubre Jr. wurde 16.
Und dann ist da noch Klay Thompson, der die komplette Saison verletzungsbedingt ausfällt. 335.859 Stimmen reichten zu Platz 9 im West-Backcourt. Sogar ein Spieler gab Klay eine Stimme. Das warst doch du Steph, oder etwa nicht?
© getty
Und dann ist da noch Klay Thompson, der die komplette Saison verletzungsbedingt ausfällt. 335.859 Stimmen reichten zu Platz 9 im West-Backcourt. Sogar ein Spieler gab Klay eine Stimme. Das warst doch du Steph, oder etwa nicht?
1 / 1
Werbung
Werbung