Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Luka Doncic und die Dallas Mavericks beenden Siegesserie der dezimierten Brooklyn Nets

Von SPOX
Luka Doncic setzte sich im Duell mit James Harden und den Brooklyn Nets durch.

Angeführt von Luka Doncic haben sich die Dallas Mavericks souverän mit 115:98 gegen die Brooklyn Nets durchgesetzt. Ohne die verletzten Kyrie Irving und Kevin Durant konnte James Harden sein Team lediglich in der ersten Halbzeit in Schlagdistanz halten, die Siegesserie Brooklyns riss nach acht Spielen. Hier geht's zu den Highlights der Partie!

 

Brooklyn Nets (22-13) - Dallas Mavericks (16-16) 98:115 (BOXSCORE)

James Harden erzielte 29 Punkte - darunter wie so oft einige seiner patentierten Step-Back-Dreier. Allerdings blieb der Superstar in der zweiten Halbzeit mit 4 Zählern dann überwiegend blass. Harden war der einzig verbliebene aus Brooklyns Superstar-Trio.

Kevin Durant, der bereits die letzten sechs Spiele fehlte und auch erst nach dem All-Star-Break zurückkommen wird, fehlte wegen einer Oberschenkelverletzung. Kyrie Irving wurde kurzfristig aufgrund von Problemen an der Schulter nicht eingesetzt. Coach Steve Nash rechnet allerdings bereits mit einem Einsatz im nächsten Spiel: "Die Probleme werden sich nicht in das All-Star-Break ziehen."

Bei den Mavs kehrte dagegen Kristaps Porzingis nach Verletzung (Rücken) zurück und erzielte 18 Zähler. Luka Doncic, der im Februar MVP-würdige Zahlen von 30,5 Punkten bei 48 Prozent FG und 45 Prozent von der Dreierlinie auflegte, war Topscorer der Texaner mit 27 Punkten. Zudem kamen vier weitere Spieler bei den Mavs auf eine zweistellige Punkteausbeute. Maxi Kleber gehörte zwar nicht dazu, mit 6 Punkten, 4 Rebounds und 2 Assists als Starter erledigte der Deutsche jedoch einen soliden Job.

Dallas beendete mit dem Sieg Brooklyns Siegesserie von acht Spielen und konnte so die Auftaktniederlage ihres Drei-Spiele-Roadtrips gegen die Philadelphia 76ers etwas vergessen machen.

Nets brechen nach der Pause ein

Nach ausgeglichenem Start setzten sich die Gäste aus Texas mit einem 11:0-Lauf - darunter ein 4-Punkt-Spiel von Josh Richardson - erstmals ab (21-10). Angeführt von einem starken Harden antworteten die Nets auf der anderen Seite umgehend mit einem 10:0-Lauf. Zum Ende des ersten Viertels waren es dann wieder die Mavs, die sich absetzen konnten: Doncic führte seine Farben mit 15 Punkten im ersten Viertel zu einem 38:26-Vorsprung.

Im Verlauf des zweiten Viertels hielt die Mavs-Führung über weite Strecken. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit konnten sich die Nets etwas heranarbeiten - vor allem dank überragenden 25 Punkten von Harden. Da half auch die abwechslungsreiche Verteidigung gegen den Star der Nets wenig. Rick Carlisle versuchte Harden immer wieder mit Double-Teams oder Zonen-Verteidigung zu beschäftigen, doch der Bärtige fand oftmals die richtigen Lösungen. Halbzeitstand: 68:64 Führung Mavs.

Nach der Pause wurde die Last auf den Schultern des Bärtigen nicht kleiner und Harden konnte nicht an seine erste Halbzeit anknüpfen. Dallas traf hochprozentig mit 52 Prozent aus dem Feld und knapp 39 Prozent von Downtown und baute die Führung gut drei Minuten vor Ende des Viertels auf 15 Zähler aus (91:76). Bis zur Mitte des vierten Viertels zogen die Mavs dann auf 22 Punkte davon - 106:84. Die Nets konnten nicht mehr entscheidend verkürzen.

Bei noch über sieben Minuten auf der Uhr nahm Coach Nash dann auch Harden vom Parkett und läutete die Garbage Time ein. Die Nets erzielten in der kompletten zweiten Hälfte nur 34 Punkte.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung