Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-Gerüchte: Bleibt James Harden doch bei den Houston Rockets? Interessenten haben wohl auch Bradley Beal im Auge

Von SPOX
James Harden und Bradley Beal könnten auf dem Trade-Markt wohl das meiste Interesse auf sich ziehen.

Trotz der Trade-Forderung von James Harden in der Offseason haben die Houston Rockets bisher noch keine Anzeichen gegeben, ihren Superstar tatsächlich abgeben zu wollen. Dabei könnte es einem Medienbericht zufolge in der aktuellen Saison auch bleiben. Dafür beobachten interessierte Teams nun wohl auch die Situation von Bradley Beal in Washington intensiver.

Das berichtet Kevin O'Connor von The Ringer. Seinen Quellen zufolge könnte Rockets-GM Rafael Stone die komplette Saison über an Harden festhalten. Angeblich wachse im Lager der Texaner sogar die Hoffnung, dass man The Beard von einem Verbleib zumindest in dieser Saison überzeugen könne, nachdem John Wall und Christian Wood bisher einen guten Eindruck im Rockets-Trikot hinterlassen haben.

Allerdings betonte O'Connor auch, dass sich Hardens Haltung bisher nicht geändert habe. Seinen Informationen zufolge, gestützt auf Gesprächen mit mehreren Front Office Executives, präferiere der 31-Jährige, der in bisher sieben Spielen für die Rockets (3-5) 26,0 Punkte, 11,0 Assists sowie 4,9 Rebounds im Schnitt auflegt, weiterhin einen Trade.

Sollten die Rockets aber tatsächlich gewillt sein, am MVP von 2018 festzuhalten, könnten an Harden interessierte Teams womöglich ihren Fokus auf Bradley Beal verschieben. O'Connors Quellen gehen davon aus, dass die Teams, die Interesse an Harden haben, wohl auch an Beal interessiert sein könnten. O'Connor nennt explizit die Heat, die wohl weiterhin im Rennen um Harden und Beal sind, trotz Gerüchten aus dem Dezember, dass sich Miami aus der Harden-Verlosung verabschiedet habe.

Laut O'Connor könnte Beal sich sogar zu einem interessanteren Trade-Ziel entwickeln, da er jünger ist als Harden (27) und somit noch mehr Jahre seiner Prime vor sich hat. Wizards-GM Tommy Sheppard hat in der Offseason mehrfach betont, dass er Beal nicht traden wird, auch der Shooting Guard selbst hat bisher keine Andeutungen gemacht, Washington verlassen zu wollen. Sollten die Wizards (aktuell 3-8) aber weiterhin den eigenen Erwartungen hinterherhinken, könnte es womöglich doch zu Veränderungen kommen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung