Cookie-Einstellungen

Basketball - Der Kader von Team USA bei Olympia 2000 in Sydney: Carters Dunk of death und der Tanz auf der Rasierklinge

 
Vor 21 Jahren gab Team USA seinen finalen Kader für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney bekannt. Das Team blieb vor allem wegen Vince Carters Dunk of death bis heute in Erinnerung, dennoch hätte es beinahe nicht für Gold gerreicht ...
© imago images / PanoramiC
Vor 21 Jahren gab Team USA seinen finalen Kader für die Olympischen Spiele 2000 in Sydney bekannt. Das Team blieb vor allem wegen Vince Carters Dunk of death bis heute in Erinnerung, dennoch hätte es beinahe nicht für Gold gerreicht ...
Denn: Im Halbfinale gegen Litauen stand es eine Minute vor dem Ende 80:80. Sarunas Jasikevicius hatte mit der Sirene die Chance auf den Sieg, doch vergab. Team USA schlug dann Frankreich im Finale (85:75). Wir blicken zurück auf den Kader.
© getty
Denn: Im Halbfinale gegen Litauen stand es eine Minute vor dem Ende 80:80. Sarunas Jasikevicius hatte mit der Sirene die Chance auf den Sieg, doch vergab. Team USA schlug dann Frankreich im Finale (85:75). Wir blicken zurück auf den Kader.
Absagen gab es übrigens reichlich, unter anderem Kobe Bryant, Tim Duncan, Allen Iverson, Karl Malone, Reggie Miller, Shaquille O’Neal (aß lieber Würmer bei einer Benefiz-Veranstaltung) oder Scottie Pippen.
© getty
Absagen gab es übrigens reichlich, unter anderem Kobe Bryant, Tim Duncan, Allen Iverson, Karl Malone, Reggie Miller, Shaquille O’Neal (aß lieber Würmer bei einer Benefiz-Veranstaltung) oder Scottie Pippen.
GUARDS: JASON KIDD (Phoenix Suns) - Stats bei Olympia 2000: 6,0 Punkte, 5,3 Rebounds und 4,4 Assists bei 51,6 Prozent FG und 50,0 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/20,1 Minuten)
© getty
GUARDS: JASON KIDD (Phoenix Suns) - Stats bei Olympia 2000: 6,0 Punkte, 5,3 Rebounds und 4,4 Assists bei 51,6 Prozent FG und 50,0 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/20,1 Minuten)
Der damalige Point Guard der Suns ("Backcourt 2000") war einer der drei Kapitäne des Teams. Auch auf dem Feld war der spätere Champ mit den Mavs ein echter Anführer, 2008 holte er noch einmal Gold mit Team USA.
© getty
Der damalige Point Guard der Suns ("Backcourt 2000") war einer der drei Kapitäne des Teams. Auch auf dem Feld war der spätere Champ mit den Mavs ein echter Anführer, 2008 holte er noch einmal Gold mit Team USA.
GARY PAYTON (Seattle SuperSonics) - Stats bei Olympia 2000: 5,5 Punkte, 3,4 Assists und 1,1 Steals bei 34,9 Prozent FG und 20,0 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/20,5 Minuten)
© getty
GARY PAYTON (Seattle SuperSonics) - Stats bei Olympia 2000: 5,5 Punkte, 3,4 Assists und 1,1 Steals bei 34,9 Prozent FG und 20,0 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/20,5 Minuten)
Mit 32 Jahren gehörte "The Glove" zu den älteren Spielern im Team und gab dem Team Stabilität. Wie Kidd stand auch er in der abgelaufenen Saison im All-NBA First Team. Mehr Qualität ging also nicht!
© getty
Mit 32 Jahren gehörte "The Glove" zu den älteren Spielern im Team und gab dem Team Stabilität. Wie Kidd stand auch er in der abgelaufenen Saison im All-NBA First Team. Mehr Qualität ging also nicht!
TIM HARDAWAY (Miami Heat) - Stats bei Olympia 2000: 5,5 Punkte und 1,5 Assists bei 38,5 Prozent aus dem Feld und 34,4 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/13,4 Minuten)
© getty
TIM HARDAWAY (Miami Heat) - Stats bei Olympia 2000: 5,5 Punkte und 1,5 Assists bei 38,5 Prozent aus dem Feld und 34,4 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/13,4 Minuten)
Der Senior des Teams. Der Mann mit dem Killer-Crossover war im Herbst seiner Karriere, erhielt aber noch einmal eine Einladung. Seine Nominierung war jedoch umstritten, viele hätten lieber den aufstrebenden Allen Iverson im Team gesehen.
© getty
Der Senior des Teams. Der Mann mit dem Killer-Crossover war im Herbst seiner Karriere, erhielt aber noch einmal eine Einladung. Seine Nominierung war jedoch umstritten, viele hätten lieber den aufstrebenden Allen Iverson im Team gesehen.
ALLAN HOUSTON (New York Knicks) - Stats bei Olympia 2000: 8,0 Punkte und 1,9 Rebounds bei 47,4 Prozent FG und 60,0 Prozent von der Dreierlinie (7 Spiele/16,0 Minuten)
© getty
ALLAN HOUSTON (New York Knicks) - Stats bei Olympia 2000: 8,0 Punkte und 1,9 Rebounds bei 47,4 Prozent FG und 60,0 Prozent von der Dreierlinie (7 Spiele/16,0 Minuten)
Im überladenen Backcourt ging der Mann mit dem butterweichen Wurf fast ein wenig unter. Wenn er spielte, dann traf er vor allem seine Dreier. 12 seiner 20 Versuche gingen durch die Reuse.
© getty
Im überladenen Backcourt ging der Mann mit dem butterweichen Wurf fast ein wenig unter. Wenn er spielte, dann traf er vor allem seine Dreier. 12 seiner 20 Versuche gingen durch die Reuse.
RAY ALLEN (Milwaukee Bucks) - Stats bei Olympia 2000: 9,8 Punkte, 1,9 Rebounds und 1,4 Blocks bei 53,8 Prozent FG und 52,6 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/15,9 Minuten)
© getty
RAY ALLEN (Milwaukee Bucks) - Stats bei Olympia 2000: 9,8 Punkte, 1,9 Rebounds und 1,4 Blocks bei 53,8 Prozent FG und 52,6 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/15,9 Minuten)
Wie Houston war auch Allen ein aufstrebender junger Star in der Eastern Conference. Beide waren 2000 jeweils zum ersten Mal All-Star, Allen konnte auch bei Olympia eine Duftmarke setzen. Keiner verzeichnete bei den USA mehr Blocks!
© getty
Wie Houston war auch Allen ein aufstrebender junger Star in der Eastern Conference. Beide waren 2000 jeweils zum ersten Mal All-Star, Allen konnte auch bei Olympia eine Duftmarke setzen. Keiner verzeichnete bei den USA mehr Blocks!
STEVE SMITH (Portland Trail Blazers) - Stats bei Olympia 2000: 6,1 Punkte und 2,4 Rebounds bei 45,8 Prozent FG und 44,4 Prozent Dreier (8 Spiele/15,4 Minuten)
© getty
STEVE SMITH (Portland Trail Blazers) - Stats bei Olympia 2000: 6,1 Punkte und 2,4 Rebounds bei 45,8 Prozent FG und 44,4 Prozent Dreier (8 Spiele/15,4 Minuten)
Smith war zwar schon lange kein All-Star mehr, doch als Rollenspieler passte er gut ins Konstrukt. Wenige Monate zuvor hatten Smiths Blazers die Lakers um Kobe und Shaq an den Rande des Ausscheidens in den Playoffs (3:4) gebracht.
© getty
Smith war zwar schon lange kein All-Star mehr, doch als Rollenspieler passte er gut ins Konstrukt. Wenige Monate zuvor hatten Smiths Blazers die Lakers um Kobe und Shaq an den Rande des Ausscheidens in den Playoffs (3:4) gebracht.
FORWARDS: VINCE CARTER (Toronto Raptors) - Stats bei Olympia 2000: 14,8 Punkte, 3,6 Rebounds und 1,4 Assists bei 50,6 Prozent FG und 40,7 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/22,6 Minuten).
© getty
FORWARDS: VINCE CARTER (Toronto Raptors) - Stats bei Olympia 2000: 14,8 Punkte, 3,6 Rebounds und 1,4 Assists bei 50,6 Prozent FG und 40,7 Prozent von der Dreierlinie (8 Spiele/22,6 Minuten).
Air Canada flog auch Down Under durch die Lüfte. Carter war ohne Zweifel der große Star des Turniers, nicht zuletzt wegen seines Dunks über Frederic Weis. Mit knapp 15 Punkten im Schnitt war Carter zudem der Topscorer des Teams.
© getty
Air Canada flog auch Down Under durch die Lüfte. Carter war ohne Zweifel der große Star des Turniers, nicht zuletzt wegen seines Dunks über Frederic Weis. Mit knapp 15 Punkten im Schnitt war Carter zudem der Topscorer des Teams.
SHAREEF ABDUR-RAHIM (Vancouver Grizzlies) - Stats bei Olympia 2000: 6,4 Punkte und 3,3 Rebounds bei 54,8 Prozent FG (8 Spiele/10,1 Minuten)
© getty
SHAREEF ABDUR-RAHIM (Vancouver Grizzlies) - Stats bei Olympia 2000: 6,4 Punkte und 3,3 Rebounds bei 54,8 Prozent FG (8 Spiele/10,1 Minuten)
Für den heutigen G-League-Boss war es das Highlight seiner Karriere. Trotz seiner enormen Scoring-Qualitäten schaffte der Forward es nur einmal in die Playoffs. Bei Team USA spielte er auch nur eine Nebenrolle, Gold gabs trotzdem.
© getty
Für den heutigen G-League-Boss war es das Highlight seiner Karriere. Trotz seiner enormen Scoring-Qualitäten schaffte der Forward es nur einmal in die Playoffs. Bei Team USA spielte er auch nur eine Nebenrolle, Gold gabs trotzdem.
KEVIN GARNETT (Minnesota Timberwolves) - Stats bei Olympia 2000: 10,8 Punkte, 9,1 Rebounds und 1,1 Steals bei 54,4 Prozent FG (8 Spiele/22,1 Minuten)
© getty
KEVIN GARNETT (Minnesota Timberwolves) - Stats bei Olympia 2000: 10,8 Punkte, 9,1 Rebounds und 1,1 Steals bei 54,4 Prozent FG (8 Spiele/22,1 Minuten)
KG gegen die Welt? Mehr Motivation gab es nicht. Legendär ist heute eine Wette, die Garnett mal ausplauderte. Wer einmal über 2,29 Meter-Mann Yao Ming dunkt, bekommt 1 Milion Dollar. Es gelang niemandem, auch nicht Carter.
© getty
KG gegen die Welt? Mehr Motivation gab es nicht. Legendär ist heute eine Wette, die Garnett mal ausplauderte. Wer einmal über 2,29 Meter-Mann Yao Ming dunkt, bekommt 1 Milion Dollar. Es gelang niemandem, auch nicht Carter.
VIN BAKER (Seattle SuperSonics) - Stats bei Olympia 2000: 8,0 Punkte und 3,0 Rebounds bei 63,9 Prozent FG (8 Spiele/13,8 Minuten)
© getty
VIN BAKER (Seattle SuperSonics) - Stats bei Olympia 2000: 8,0 Punkte und 3,0 Rebounds bei 63,9 Prozent FG (8 Spiele/13,8 Minuten)
KGs Backup war Baker, der seine Gold-Medaille inzwischen für satte 68.000 Dollar versteigert hat. Es wird gemunkelt, dass er dies wegen Geldproblemen tat, auch wenn er über seine Karriere 105 Millionen Dollar verdiente.
© getty
KGs Backup war Baker, der seine Gold-Medaille inzwischen für satte 68.000 Dollar versteigert hat. Es wird gemunkelt, dass er dies wegen Geldproblemen tat, auch wenn er über seine Karriere 105 Millionen Dollar verdiente.
CENTER - ALONZO MOURNING (Miami Heat) - Stats bei Olympia 2000: 10,2 Punkte und 4,2 Rebounds bei 59,5 Prozent (6 Spiele/22,7 Minuten)
© getty
CENTER - ALONZO MOURNING (Miami Heat) - Stats bei Olympia 2000: 10,2 Punkte und 4,2 Rebounds bei 59,5 Prozent (6 Spiele/22,7 Minuten)
Der Anker des Teams, auch wenn er für zwei Spiele in der Gruppe fehlte. Der Grund: Mournings zweite Tochter war auf dem Weg, dafür jettete der Center mal schnell in die Heimat und kehrte dann zum Team zurück.
© getty
Der Anker des Teams, auch wenn er für zwei Spiele in der Gruppe fehlte. Der Grund: Mournings zweite Tochter war auf dem Weg, dafür jettete der Center mal schnell in die Heimat und kehrte dann zum Team zurück.
ANTONIO MCDYESS (Denver Nuggets) - Stats bei Olympia 2000: 7,6 Punkte und 5,9 Rebounds bei 67,5 Prozent FG (8 Spiele/14,8 Minuten)
© getty
ANTONIO MCDYESS (Denver Nuggets) - Stats bei Olympia 2000: 7,6 Punkte und 5,9 Rebounds bei 67,5 Prozent FG (8 Spiele/14,8 Minuten)
Durch die Verletzung von Duncan rutschte McDyess noch ins Aufgebot, nahm aber wenig Einfluss auf das Team. 2001 wurde er bei den Nuggets zum einzigen Mal in seiner Karriere All-Star.
© getty
Durch die Verletzung von Duncan rutschte McDyess noch ins Aufgebot, nahm aber wenig Einfluss auf das Team. 2001 wurde er bei den Nuggets zum einzigen Mal in seiner Karriere All-Star.
COACH: RUDY TOMJANOVICH - Verantwortlich war übrigens Hall of Famer Tomjanovic, der zwischen 1992 und 2003 die Rockets coachte und 1994 und 1995 zu zwei Titeln führte. Links auf der Bank ist auch Larry Brown, der erste Assistant zu sehen.
© getty
COACH: RUDY TOMJANOVICH - Verantwortlich war übrigens Hall of Famer Tomjanovic, der zwischen 1992 und 2003 die Rockets coachte und 1994 und 1995 zu zwei Titeln führte. Links auf der Bank ist auch Larry Brown, der erste Assistant zu sehen.
1 / 1
Werbung
Werbung