Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: New York Knicks siegen bei den Golden State Warriors - Draymond Green fliegt kurios

Von SPOX
Durch den Sieg in San Francisco haben die Knicks nun eine ausgeglichene Bilanz.

Die New York haben wieder eine ausgeglichene Bilanz dank eines Sieges bei den Golden State Warriors. Draymond Green fliegt dabei im zweiten Viertel, der Ausschluss ist aber höchst umstritten. Donovan Mitchell überragt für Utah beim Erfolg gegen die New Orleans Pelicans.

Donovan Mitchell führt die Jazz auch im zweiten Spiel zu einem Sieg gegen die Pelicans, während die New York Knicks auch Curry und Golden State an die Kette legen.

Milwaukee Bucks (9-6) - Los Angeles Lakers (12-4) 106:113

Hier geht es zum ausführlichen Spielbericht.

Utah Jazz (11-4) - New Orleans Pelicans (5-9) 129:118

  • Auch das zweite Spiel zwischen den Jazz und Pelicans ging an Utah, es war der siebte Erfolg am Stück, und das lag an der herausragenden Vorstellung von Donovan Mitchell. Der Shooting Guard schenkte New Orleans 36 Punkte ein und schickte zudem mit einem Killer-Crossover Edel-Verteidiger Eric Bledsoe beinahe auf die Bretter. Der All-Star verwandelte dazu sechs seiner acht Distanzwürfe und schnappte sich 7 Rebounds.
  • Die Gäste aus New Orleans erwischten den besseren Start, vornehmlich weil es von der Dreierlinie lief. Die Pelicans versenkten in den ersten zwölf Minuten acht Triples, selbst Zion Williamson verbuchte seinen ersten verwandelten Distanzwurf der Saison. Allerdings war es danach vorbei mit der Herrlichkeit, in den folgenden drei Abschnitten kamen nur noch drei weitere hinzu.
  • Die Jazz legten unter anderem im dritten Viertel einen 21:2-Lauf hin, wodurch der Vorsprung auf bis zu 16 Zähler anschwoll. Eine gute Phase von Williamson brachte New Orleans noch einmal näher heran, doch die Jazz konterten mit einem weiteren 10:2-Run, danach geriet der Erfolg nicht mehr in Gefahr. Katalysator dafür war Rudy Gobert, der diese Saison mehr mit der Second Unit spielt und einmal mehr defensiv absolut dominant auftrat.
  • Der Franzose legte mit 12 Punkten, 11 Rebounds und 4 Blocks das nächste Double-Double auf, zudem konnten auch Mike Conley (20, 8/14) und Jordan Clarkson (19, 6/15) überzeugen. Für New Orleans waren die erneut guten Vorstellungen von Brandon Ingram (23, 8/14) und Williamson (27, 9/14) zu wenig. Coach Stan Van Gundy wurde nach heftigen Protesten zum Ende des dritten Viertels ejected.

Golden State Warriors (8-7) - New York Knicks (8-8) 104:119

  • Rückschlag für die Warriors, die gegen erneut defensivstarke Knicks große Probleme hatten. Stephen Curry hatte zwar schon zur Pause 20 Punkte, danach kamen aber nur noch 10 dazu. Der Guard hatte mal wieder zu wenig Unterstützung, es scorten nur noch Andrew Wiggins (17, 9 Rebounds), James Wiseman (15, 8 Boards) und Eric Paschall (12) zweistellig.
  • Der Knackpunkt der Partie war eine umstrittene Szene kurz vor der Pause, als Draymond Green ejected wurde. Der Forward gab wohl Rookie Wiseman einen Einlauf, die Refs werteten dies jedoch als Kritik an ihrer Leistung und gaben Green ein technisches Foul. Es war bereits Nummer zwei für den früheren Verteidiger des Jahres, was eine automatische Ejection nach sich zog. Die Warriors versuchten die Schiedsrichter noch umzustimmen, doch die Entscheidung stand und Golden State musste die zweite Halbzeit ohne seinen Defensiv-Anker bestreiten.
  • Green hatte bis dahin zwar erst 3 Punkte erzielt, aber bereits 8 Assists in 17 Minuten gesammelt. Es muss aber auch erwähnt werden, dass die Knicks schon zu diesem Zeitpunkt mit 60:55 führten. Das gelang, weil R.J. Barrett eine starke erste Halbzeit spielte und 18 seiner 28 Punkte (10/17 FG) in diesen 24 Minuten verbuchte. Es war ein Career High für den Kanadier, der zudem auch noch 5 Assists spielte.
  • Das große Plus der Knicks war aber, dass die Warriors viel zu viel foulten. Sinnbildlich waren die ersten 55 Sekunden des vierten Viertels, in denen Golden State viermal foulte und New York für den Rest des Spiels im Bonus war. Am Ende war die Foulstatistik zwar fast ausgeglichen (41:39 New York), doch die Dubs holten hier erst in der Garbage Time auf.
  • Bei den Knicks punkteten alle Starter zweistellig, Julius Randle (16, 4/11, 17 Rebounds, 9 Assists) kratzte erneut an einem Triple-Double. Mitchell Robinson steuerte 18 Zähler (8/11) zum Sieg bei, Backup Nerlens Noel (6) krallte sich 10 Rebounds und blockte 4 Würfe.
Werbung
Werbung