Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Los Angeles Lakers dominieren nach Comeback gegen die Pelicans - Monster-Spiel von Andre Drummond

Von SPOX
Die Los Angeles Lakers ließen den New Orleans Pelicans im vierten Viertel keine Chance mehr.

Die Chicago Bulls verspielen eine riesige Führung gegen Shai Gilgeous-Alexander und die Oklahoma City Thunder, die Hawks scheinen an ihrem bisherigen Tiefpunkt angekommen zu sein.

Minnesota Timberwolves - Memphis Grizzlies: Verschoben

Das Spiel wurde verschoben, da Karl-Anthony Towns wenige Stunden vor Spielbeginn positiv auf das Coronavirus getestet wurde.

OKC Thunder (6-6) - Chicago Bulls (4-8) 127:125 OT

  • Die Oklahoma City Thunder machen das 22-Punkte-Comeback gegen die Chicago Bulls in der Overtime perfekt! Angeführt von Shai Gilgeous-Alexander und seinem Career-High von 33 Punkten (13/19 FG, 10 Assists) und Luguentz Dort (21, 4/11 Dreier, 6 Steals) haben sich die Thunder gegen Chicago zurückgekämpft, obwohl sie bereits nach knapp zwanzig Minuten mit 19 Punkten im Rückstand lagen.
  • Der Starting Backcourt der Bulls erzielte 57 Punkte und traf zwölf Dreier: Zach LaVine (35, 8/14 3P, 6 TOs) und Coby White (22, 9 Rebounds, 7 Assists) waren gut aufgelegt, konnten die entscheidenden Würfe jedoch nicht treffen. LaVine hatte am Ende des vierten Viertels sowie in der Overtime die Chance, das Spiel mit einem Dreier für seine Mannschaft zu gewinnen, vergab jedoch zwei gute Looks.
  • Isaiah Roby (14, 6/12 FG), Mike Muscala (11, 3/9), Theo Maledon (10, 4/8) und Kenrich Williams (14), punkteten alle zweistellig für die Thunder, Williams traf sogar alle sechs seiner Würfe aus dem Feld.
  • Rookie-Forward Patrick Williams machte eine weitere gute Partie (14, 7 Rebounds), Lauri Markkanen (5/14 FG) und Wendell Carter (6/9, 11 Rebounds) erzielten jeweils 16 Punkte. Otto Porter Jr. und Garrett Temple lieferten beide 8 Punkte von der Bank ab.

Utah Jazz (8-4) - Atlanta Hawks (5-6) 116:92

  • Die Atlanta Hawks, die an diesem Tag auf dem Feld standen, erinnerten kaum an die Truppe, die so heiß in die Saison gestartet ist. Trae Young erzielte nur 4 Punkte (1/11 FG, 7 Assists), von der Bank konnte nur Kevin Huerter (10 Punkte, 0/4 Dreier) für etwas Entlastung sorgen. Die eiskalten Hawks trafen nur 5/28 Distanzwürfe, die beiden Sophomores Cam Reddish (20, 8/13 FG) und De'Andre Hunter (14, 6/13) konnten Youngs Totalausfall nicht kompensieren.
  • "Sie haben ihn das komplette Spiel über so gut wie möglich vom Ball weggehalten, ihm alles schwer gemacht. Wahrscheinlich haben sie ihn frustriert", beschrieb Atlantas Headcoach Lloyd Pierce die Deny-Verteidigung der Jazz gegen Young und führte aus: "Jeder Einwurf war erschwert. Er ist dran gewöhnt, den Ball nach vorne zu bringen und Spielzüge einzuleiten, das haben sie weggenommen."
  • Die Utah Jazz landeten am anderen Ende des Spektrums, Donovan Mitchell (26 Punkte, 6/10 Dreier) und Co. waren bei fast der Hälfte ihrer Versuche von Downtown (20/44) erfolgreich. Rudy Gobert legte ein Double-Double (15, 13 Rebounds) auf, auch Mike Conley (15, 8 Assists), Jordan Clarkson (16, 4/12 3P), Bojan Bogdanovic (17) und Georges Niang (10, 6 Rebounds) legten zweistellige Zähler auf.
  • Auf Seiten der Hawks feierte Rajon Rondo sein Comeback (0 Punkte in knapp 19 Minuten) und Rookie Onyeka Okongwu (4, 5 Rebounds) sein Saisondebüt, beide beeinflussten das Spiel jedoch wenig positiv. Clint Capela machte eine gute Figur in der Zone (16, 8/9 FG, 11 Rebounds), wo die Hawks mehr Punkte (50 zu 40) sammelten als Utah. Das war es dann allerdings auch schon mit den positiven Nachrichten.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung