Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Christmas Games heute im Liveticker: Alle Spiele, alle Ergebnisse und Livestream

Von SPOX
LeBron James und Luka Doncic duellieren sich zur US-amerikanischen Primetime im Rahmen der Christmas Games.

Die NBA Christmas Games sind im vollen Gange! Es steigt das Duell zwischen den Celtics und Nets, zuvor siegten die Heat gegen New Orleans und Milwaukee gegen Golden State. Später gibt es unter anderem noch Lakers vs. Mavericks. Im Liveticker von SPOX verpasst Ihr keine wichtige Szene!

Alle fünf Spiele am Christmas Day gibt es live und exklusiv auf DAZN. Jetzt den kostenlosen Probemonat holen und 13 Stunden lang Basketball der Extra-Klasse genießen!

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.

NBA Christmas Games: Lakers - Mavericks jetzt im Liveticker

Nach dem Spiel: Und damit wollen wir uns auch an dieser Stelle verabschieden - nicht ohne auf die Partie Nuggets gegen Clippers live auf DAZN zu verweisen, die die Christmas Games beschließt. Macht's gut.

Nach dem Spiel: Schluss, Aus und Ende. Die Lakers schlagen die Mavericks deutlich mit 138:113. Hier findet Ihr unsere Analyse.

44.: Die Antwort ist nein. Wie schon das gesamte Spiel über ziehen die Lakers an, wenn sie es müssen. Montrezl drückt Marjanovic den zweiten Jumper ins Gesicht. Das war es (wohl).

39.: 7:0-Lauf der Mavericks, abgeschlossen von einem Richardson-Jumper. 9:34 vor Schluss steht es 104:94 für die Lakers. Geht noch was für die Mavs?

36.: Das Rebounding der Mavericks ließ weiter zu wünschen übrig, Montrezl Harrell tat Dallas ungemein weh. Da reichte es auch nicht, dass Trey Burke ein paar Dreier von der Bank einschweißte. 99:85 Lakers nach drei Vierteln.

29.: Die Lakers starteten mit vier schnellen Punkten in die Halbzeit, Carlisle nahm nach wenigen Sekunden eine Auszeit. Auch danach scorten Davis und James munter weiter, ein Dreier von Burke stellte aus Dallas-Sicht zumindest wieder auf -12.

24.: Auf die erste zweistellige Führung der Lakers hatten die Mavericks, bei denen Doncic zurück aufs Parkett kam, die richtige Antwort. Richardson attackiert, die Verteidigung erzwingt Turnover. Da aber Davis weiter überragt, auch Schröder Akzente setzt und Kuzma mit dem Buzzer trifft, geht es mit einem Rückstand von zwölf Punkten in die Kabinen. 57:69.

17.: Hardaway wehrt sich gegen LeBron, der gemeinsam mit der Lakers-Bank gute Minuten sieht. Dreier von Morris und Caruso sorgen für eine 6-Punkte-Führung der Lakers. Auszeit Dallas!

12.: Für einen ersten Schockmoment sorgt Davis, der einen Ellbogen von Jalen Brunson kassiert und mit einem blutenden Mund behandelt werden muss. Schröder scort im deutschen Duell gegen Maxi Kleber. Dieser revanchiert sich mit einem Dreier. Doncic wacht auf. 33:30 Lakers nach einem Viertel.

6.: Die Mavericks starten heiß und treffen die ersten drei Würfe, die Lakers kontern mit einem 9:0-Lauf. Für ein erstes Ausrufezeichen sorgt Davis nach Lob-Pass von James. Beide Teams scoren hochprozentig, den Mavs gelingt es allerdings nicht, Davis zu stoppen. 18:12 L.A.

1.: Los geht's in L.A. Die Mavs starten mit Doncic, Richardson, Hardaway, Finney-Smith und Powell, die Lakers mit James, Davis, Gasol, Caldwell-Pope und Schröder. Keine Änderungen also im Vergleich zum jeweils ersten Spiel der Saison.

Lakers-Mavericks: Knapp eine halbe Stunde müssen wir noch warten, dann geht es mit dem Duell zwischen Luka Doncic und LeBron James weiter. Zwei Spiele stehen schließlich noch an.

Spielende: Aus und vorbei. Die Nets gewonnen letztlich locker und soverän mit 123:95, nachdem die Celtics zur Pause noch führten. Halbzeit zwei geht somit mit 72:41! an Brooklyn. Topscorer ist Irving mit 37 Punkten und sieben erfolgreichen Dreiern.

45.: Die Luft ist wohl raus. Durant ist zurück auf dem Feld und stellt an der Linie auf +20. Kurz danach trifft Irving von ganz tief für seine Punkte 32, 33 und 34.

41.: Die Körpersprache bei den Kelten stimmt, wirklich näher kommen sie aber dennoch nicht heran. Brown patzt wieder an der Linie und steht nun bei 5/9, auf der anderen Seite trifft Shamet seine Freiwürfe. Die Nets führen mit 15, Irving und Durant sitzen derzeit auf der Bank.

36.: Tatum beklagt sich über ausbleibende Pfiffe, Ojeleje darf kurz vor Ende des Viertels nochmal an die Linie und verkürzt immerhin auf 9. 86:77 für die Nets nach 36 Minuten. Geht noch was für Tatum und Co.?

33.: Aus dem Feld geht nichts, dafür erkämpfen sich die Celtics an der Linie einfache Punkte. KD wirft erstmals in Halbzeit zwei daneben, dafür streut Irving einen weiteren Dreier ein. Nach Treffern von Durant und Irving ist die Führung der Nets erstmals zweistellig. Boston muss höllisch aufpassen: 82:70 Brookyln.

29.: Dreier Durant, Alley-Oop auf Jordan, Transition-Layup Irving: Die Nets können sich auf fünf Punkte absetzen. Die Offense der Celtics agiert sehr durchschaubar, Stevens ist zur Auszeit gezwungen.

Ende des zweiten Viertels: Pause in Boston. Durch einige Celtics-Fouls haben die Nets von der Freiwurflinie noch einige Punkte eingesammelt. 12 Punkte für Tatum im Viertel bescheren Boston eine 54:51-Führung, für die Nets hat Irving in diesen 12 Minuten 14 Zähler eingesammelt. Übrigens: Im TD Garden wurde anscheinend falsch gezählt, Theis hat 3 nicht 4 Fouls. Das ist ja immerhin etwas.

22.: Kyrie läuft heiß. Nach zwei Dreiern am Stück steht Uncle Drew bei 13 Punkten. Tatum geht gleich nach einer Auszeit an die Linie, aber noch führt Brooklyn 45:43 bei noch knapp drei Minuten in diesem Viertel.

20.: Jetzt haben die Celtics ein Problem. Theis kassiert sein viertes Foul, Thompson hat ebenfalls schon 3. Bitter: Robert Williams ist heute nicht verfügbar. Das dürfte mehr Grant Williams auf der Fünf bedeuten.

19.: Zwischendurch gibt es mal einen Jordan-Alley-Oop, ansonsten tun sich jetzt die Nets schwer. Dinwiddie lässt einen Korbleger in Transition liegen, Brown zieht auf der Gegenseite das And-One. 42:36 für die Celtics.

16.: Neben Tatum macht im Moment Ojeleye ein gutes Spiel. Der Forward ist mit 8 Punkten inzwischen der Topscorer der Partie. Brooklyns Offense stockt derweil ohne Kyrie und KD, weil LeVert nicht wirklich kreieren kann. 37:32 Celtics.

14.: Nach einem punktlosen ersten Viertel hat Tatum inzwischen sein erstes Field Goal verbucht und sich für die ersten vier Celtics-Zähler verantwortlich gezeigt. Nach einem Ojeleye-Dunk führen die Celtics erstmals in diesem Spiel. 28:27 Boston.

NBA Christmas Games - Boston tut sich gegen Brooklyn schwer

Ende des ersten Viertels: Defense regiert in diesem ersten Viertel zwischen den Celtics und den Nets. Beide Teams werfen unter 40 Prozent aus dem Feld, die Celtics dominieren dagegen unter den Brettern dank Tristan Thompson, der aber auch schon drei Fouls auf dem Konto hat. Durant hat 6 Zähler, Irving 3, die Nets führen mit 26:22.

10.: Bostons Offense ist weiter richtig schwach. Kein Spacing, zaghafte Drives, das macht es Brooklyn einfach, die sich aber auch nicht absetzen können. Celtics-Rookie Payton Pritchard bricht aber aus der Distanz den Ball. 18:17 Nets.

7.: Die Defense der Nets macht einen guten Eindruck, vor allem Durant steht im Duell mit Tatum seinen Mann. Nichts ist leicht für die Celtics, während Brooklyn einfacher zu Punkten kommt. Nach Freiwürfen von Jarrett Allen führen die Nets 15:12.

5.: Sehr wilder Beginn. Boston lässt viel liegen, hat aber die Rebounds. Irving trifft auf der anderen Seite den Dreier mit Brett. 10:7 für die Nets.

1.: 58 Sekunden hat es gedauert, da nimmt Nets-Coach Steve Nash die erste Auszeit. Grund sind gleich 2 Offensiv-Rebounds der Celtics, die aber nicht scoren können. Gregg Popovich wäre stolz.

1.: Vielleicht gibt es ja jetzt mal richtig Spannung. Die Starting Five der Celtics lautet: Smart, Brown, Tatum, Theis und Thompson. Brooklyn schickt Irving, Dinwiddie, Harris, Durant und Jordan ins Feld.

NBA Christmas Games - Warriors kassieren nächste Abreibung

Ende des vierten Viertels: Das wurde noch richtig bitter am Ende. 138:99 heißt es nach 48 Minuten - nun können wir uns Boston und Brooklyn zuwenden, die in wenigen Minuten starten. Hier geht es noch einmal zur Zusammenfassung der Partie.

43.: Inzwischen ist auch der andere Antetokounmpo, Thanasis, auf dem Feld und der lässt es gleich per Dunk krachen. 127:87 und noch fünf Minuten zu spielen, das ist deftig.

41.: Wir trudeln hier langsam aus, die Starter beider Teams sind alle vom Feld. So können wir noch einmal durchschnaufen, bevor es mit Boston vs. Brooklyn gleich weitergeht. Es steht 115:82.

NBA Christmas Games - Warriors erneut enttäuschend

Ende des dritten Viertels: Wir haben klare Verhältnisse in Milwaukee. Nach 36 Minuten steht es 100:76, sodass es noch jede Menge Garbage Time geben dürfte. Middleton steht bei 31 Punkten, Giannis hat 15 Zähler (4/13 FG) und 11 Rebounds. Curry erzielte im Abschnitt nur 4 Punkte, das tut den Warriors natürlich weh.

33.: Jetzt fallen die Warriors langsam auseinander. Oubre liefert den nächsten Backstein, auf der Gegenseite trifft Bobby Portis den langen Dreier. 20 Punkte Abstand bedeuten die größte Führung des Spiels. Aus Warriors-Sicht ist das bedenklich, denn Milwaukee spielt hier mitnichten seinen besten Basketball.

32.: Middleton bleibt eine Bank. Dank Curry knabbern die Dubs ein wenig am Rückstand, bevor der Bucks-Forward in Transition den Eckendreier netzt. Giannis lässt dagegen wieder einen leichten Leger liegen, ist aber in Position für den Putback. 89:71 Bucks.

29.: Kelly Oubre steht inzwischen bei 1/9 aus dem Feld, das ist natürlich gar nicht. Nach seinem nächsten Backstein geht es schnell und Giannis lässt es endlich mal krachen. Der Grieche wirkt sauer ob seiner Leistung, aber das spielt keine Rolle, schließlich führt Milwaukee nun mit 80:64.

28.: Ein merkwürdiges Spiel von Antetokounmpo, dem es heute an Entschlossenheit abgeht. Gegen Rookie Wiseman gelingt ihm erneut kein guter Abschluss, inzwischen steht der Grieche bei 2/10 aus dem Feld. Eric Paschall leistet sich derweil sein zweites sinnloses Goaltending, 76:64 Bucks.

27.: Kein guter Start für die Dubs, die in Korbnähe Bunnies liegen lassen. Das bestraft Antetokounmpo in Transition konsequent. Wenig später macht es Oubre per Dunk besser. Wenig später wird Giannis wieder an die Linie geschickt. 70:60 Milwaukee.

NBA Christmas Games - Curry mit tiefem Dreier kurz vor der Pause

Ende des zweiten Viertels: Pause in Milwaukee und es ist bisher die Show von Middleton, der bei 21 Punkten steht und es Sprungwürfe regnen lässt, darunter auch ein Vierpunktspiel gegen Curry. Der Chefkoch will es teilweise erzwingen, hat aber auch schon 15 Zähler eingesammelt. Giannis Antetokounmpo (6 Punkte, 1/6 FG, 4/11 FT) agiert eher unauffällig, dafür macht der zweite Pick des Drafts, James Wiseman, für Golden State ein richtig gutes Spiel. 66:56 zur Pause für die Bucks, weil Curry zum Ende noch den ganz tiefen Dreier trifft.

23.: Giannis ist bisher recht unauffällig, dafür bleibt Middleton heiß und steht bei 17 Punkten. Und bei den Warriors? James Wiseman lässt es erst per Putback krachen, dann folgt der Dreier von der Birne. Dennoch bleiben die Bucks mit 58:49 vorne.

21.: 5/21 - das ist nun die Quote der Warriors aus der Distanz, nachdem Curry seinen ersten Dreier trifft. Es ist kein gutes Spiel der Warriors, aber sie bleiben dran. Nach einem Hakenwurf von Lopez sind es aber wieder 9 Zähler Differenz.

18.: Es ist auch heute noch nicht das Spiel von Andrew Wiggins (8 Punkte, 4/12 FG), immerhin gibt es jetzt mal einen entschlossenen Drive. Golden State bleibt so dran, 37:43 aus Gäste-Sicht. Es gibt eine Auszeit.

16.: Wir müssen auch noch erwähnen, dass Draymond Green mit Fußproblemen weiter fehlt. Brad Wanamaker trifft derweil einen Stepback-Dreier, Antetokounmpo lässt an der Freiwurflinie beide Freebies liegen. 42:35 Milwaukee.

14.: Die Bucks-Defense steht, auch weil Golden State es aus der Distanz nicht bestrafen kann. Jordan Poole bricht dann den Bann, Wiggins legt am Korb nach. Nur noch 30:38.

NBA Christmas Games: Warriors auch bei den Bucks früh in Rückstand

Ende des ersten Viertels: Zwölf Minuten sind vorbei, die Bucks führen mit 33:25. Middleton steht schon bei 10 Zählern, Antetokoumpo hat 6. Bei den Warriors verbuchten Curry und Wiseman bisher je 7 Zähler, aber wie schon in Brooklyn kommt vom Flügel zu wenig

11.: Keine 30 Prozent für die Dubs aus dem Feld, autsch! Immerhin: Curry hat mit fünf Freiwürfen am Stück mal angeschrieben und legt aus der Miteldistanz nach. 31:25 Bucks.

9.: Die heiße Hand der Bucks hat derzeit Middleton, der inzwischen zwei Sprungwürfe eingestreut hat. Curry wirft übrigens ein paar nette Pässe, seine Mitspieler können das aber nur teilweise nutzen. 24:18 Bucks.

6.: Für Curry läuft es übrigens noch nicht, die ersten drei Würfe sind Fahrkarten. Curry-Fluch an Weihnachten? Das war doch vor Jahren mal ein Thema. Ich sag ja nur. Khris Middleton stellt an der Freiwurflinie auf 18:15 für die Bucks.

5.: Munterer Auftakt, die Bucks führen mit 15:11, unter anderem dank zweier Dreier von Donte DiiVincenzo. Bei den Dubs sieht Wiseman weiter richtig gut aus.

2. Und hier haben wir noch nichts verpasst. Noch keine Field Goals, dafür zieht Warriors-Rookie James Wiseman das Foul und trifft beide Freiwürfe zum 2:0 für die Dubs.

NBA Christmas Games: Miami schlägt New Orleans am Ende deutlich

48.: Schluss in Miami, am Ende war es doch deutlich. 111:98 lautet der Score, hier gibt es noch einmal die Zusammenfassung zu der Partie.

47.: Es sind inzwischen 19 Zähler Differenz, wir schalten also um, denn Bucks vs. Warriors ist gestartet!

45.: Es sieht gut aus für die Heat. Dragic trifft einen Leger, Bradley zieht Freiwürfe, der Vorsprung beträgt wieder 15 Punkte (102:87), das sollte reichen.

43.: Dann streut aber Bradley mal einen Dreier ein, während Ingram von den Heat nun besser gestoppt werden kann. Redick zieht Freiwürfe, die Heat führen mit 96:87.

41.: Es rumpelt in dieser Phase gewaltig, selbst Robinson verwirft zwei am Stück. Spoelstra nimmt nach einem Redick-Jumper die Auszeit, denn New Orleans hat auf 85:91 verkürzt. Hier ist noch alles drin!

38.: Ist der Knoten geplatzt? Josh Hart trifft nun bereits seinen zweiten Dreier. Auf der anderen Seite scort Robinson seine ersten Punkte nach einem Drive. Bledsoe foult derweil Adebayo in Transition, es riecht nach einem unsportlichen Foul, die Refs bestätigen es nach Review. 90:82 Miami.

NBA Christmas Games - Heat vs. Pelicans: Ingram hält New Orleans im Spiel

Ende des dritten Viertels: Ingram versenkt hier weiter richtig schwere (und wichtige) Würfe. Zum Ende sitzt der Dreier, der Forward steht bei 28 Punkten. Der Rückstand beträgt auch nur noch 9 Zähler (79:88), da könnte also noch etwas gehen für die Pelicans.

36.: Dragic hält Miami nun über Wasser, dazu treffen die Pels aus der Distanz weiter nichts (6/24 Dreier), erst Josh Hart kann den Bann brechen. Und Duncan Robinson macht es für die Heat - der erste Dreier des Abschnitts für Miami. 86:73.

33.: Was die Pelicans aber besser machen, ist die Verteidigung des Dreiers. Miami hat bislang fünf Fahrkarten geschossen und wartet auf den ersten Treffer im Abschnitt. Auszeit beim Stand von 79:68 für die Heat.

32.: Miami hält aber dagegen, auch wenn offensiv vieles Stückwerk ist. Dragic ist wieder auf dem Feld, das hilft enorm. Auch Rookie Precious Achiuwa liefert Hustle unter dem Korb, auch wenn er an der Freiwurflinie einen Versuch liegen lässt- 79:64 Miami

30.: Wenn nichts geht, dann geht Williamson. Vier schnelle Punkte bringen die Pels auf 61:74 heran, Zion marschiert nach der Auszeit auch noch einmal an die Freiwurflinie. Der Junge ist einfach eine Urgewalt und macht richtig Spaß. Und die Freiwürfe? Bislang steht er bei 4/7, ausbaufähig!

28.: Inzwischen haben wir die Bestätigung gekommen, dass Butler nicht mehr zurückkehren wird. Iguodala macht es gegen Ingram aber gut, die Pelicans haben nun wieder im Angriff Probleme. Adebayo trifft auf der Gegenseite Freiwürfe. 74:57 Miami.

26.: Jimmy Butler ist übrigens gerade nicht dabei. Iguodala startet stattdessen. Macht der Knöchel also doch Probleme? Zunächst geht es aber ohne ihn, Herro bedient Adebayo für den Alley Oop. 70:53 Miami.

25.: Weiter geht es und wir stellen die Frage: Kommen die Pelicans noch einmal zurück?

NBA Christmas Games - Heat vs. Pelicans: Miami brandheiß - Zion hält Pels im Spiel

Ende zweites Viertel: Halbzeit am Soutch Beach. Der Mann der ersten 24 Minuten heißt Duncan Robinson, der mit 6/8 aus der Distanz sinnbildlich für sein Team steht. 13 verwandelte Dreier (21 Versuche) sind die Einstellung des Franchiserekords für Triples in einer Halbzeit. Dass New Orleans noch nicht komplett auseinander gefallen ist, liegt an Brandon Ingram (16, 7/7 FT) und Zion Williamson (16, 6/10 FG, 8 Rebounds), die mit Einzelaktionen ihr Team einigermaßen im Spiel halten. Es steht 66:53, zwischenzeitlich waren die Heat mit 23 vorne. New Orleans muss die Dreierlinie besser checken, sonst werden sie hier keine Chance mehr haben. Gleich geht es weiter.

22.: Erste Schwächephase der Heat in diesem Viertel. Williamson (steht bei 16 Punkten) powert sich einge Male durch, dann trifft Ingram aus der Distanz. Noch steht es für 61:46 für Miami, doch Spoelstra nimmt trotzdem mal die Auszeit wegen des 8:0-Runs der Pelicans.

20.: Miami trifft einfach alles. Ball foult Herro beim Dreier, das Ding sitzt trotzdem. Die Starter der Pelicans sind jetzt wieder alle da, aber Miami hat sich eigegroovt und hat weiter alles im Griff. Butler kommt viel zu leicht zum Korb. 58:36 Miami.

18.: Und die nächste Auszeit. Auch Avery Bradley trifft aus der Distanz, Stan Van Gundy kocht. 50:32 steht es inzwischen.

17.: Die Heat haben jetzt total die Kontrolle übernommen. 9/14 aus der Distanz ist ein Brett, dazu findet Dragic (schon 8 Punkte, 6 Assists) jetzt auch die Lücken in der Zone. Kritische Phase jetzt für die Pelicans. 45:32 Miami.

14.: Jaxson Hayes hat als Backup von Adams enorme Probleme, die Pels kriegen keine guten Würfe. Auf der Gegenseite macht Robinson den nächsten Dreier. Zwei Fastbreak-Angriffe später hat SVG genug und nimmt die Auszeit. 36:28 Miami.

NBA Christmas Games: Duncan Robinson ist heiß

Ende erstes Viertel: So, 12 Minuten sind gespielt und Miami führt dank 7 verwandelten Dreiern (12 Versuche) mit 29:26. Duncan Robinson hat vier davon versenkt und ist mit 12 Punkten Topscorer. Bei den Pelicans gefallen Ingram (8) und Adams (6, 3/3).

11. Nach den zwei Dreiern zu Beginn hagelt es bei den Pelicans Fahrkarten. Robinson hat derweil seinen dritten Distanzwurf getroffen, der Junge ist unglaublich. Auch Iggy lässt es von draußen regnen. Die Heat führen mit 26:24.

9.: Der Wurf fällt bei Butler zwar noch nicht, in den ersten neun Minuten steht er aber schon bei 2 Punkten, 5 Rebounds und 4 Assists. Adams schmeißt sich mal ordentlich auf den Boden und erzwingt gegen Robinson einen Sprungball. Auszeit und 21:18 New Orleans.

8.: Goran Dragic ist jetzt im Spiel, aber Miami muss weiter hart für Punkte kämpfen. Vier Dreier sind gefallen, aber aus dem Zweierbereich gab bislang nur wenig Erfolg. New Orleans sucht dreimal am Stück Adams in der Zone und hat Erfolg. 21:16 New Orleans.

5.: Der Ball läuft jetzt besser bei Miami, Duncan Robinson hat nun auch schon zwei Triples versenkt. Ingram steht aber schon bei 8 Zählern, da er fünf Freiwürfe in Folge tritt. 15:9 Pelicans.

3.: New Orleans beginnt richtig gut. Erst trifft Brandon Ingram, dann Lonzo Ball aus der Distanz. Danach macht Ball das Spiel schnell und Zion kann leicht scoren. 10:3 Pelicans.

1.: So, mit dezenter Verspätung ist es dann soweit. Spiel 1 der Christmas Games läuft.

NBA Christmas Games im Liveticker: Vor Beginn

Vor Beginn

Es wäre ja gelacht gewesen, wenn wir wirklich um 18 Uhr starten würden. Fünf Minuten wird es noch dauern, dann starten wir mit 13 Stunden Basketball am Stück!

Vor Beginn

Zur Einstimmung habe ich noch diese legendäre Christmas-Games-Werbung für euch. Sieben Jahre ist das jetzt schon wieder her, wie die Zeit doch vergeht.

Vor Beginn

Pelicans-Coach Stan Van Gundy ändert im Vergleich zum erfolgreichen Auftakt in Tampa bei den Raptors nichts. Lonzo Ball, Eric Bledsoe, Brandon Ingram, Zion Williamson und Steven Adams sind die Auserwählten.

Vor Beginn

Die Starting Five der Miami Heat wurde gerade bekanntgegeben - und Coach Spoelstra passt sich den großen Pels an. Meyers Leonard rutscht in die erste Fünf, dazu beginnen Tyler Herro, Duncan Robinson, Butler und natürlich Bam Adebayo. Bei der Pleite in Orlando durfte noch Maurice Harkless auf dem Flügel beginnen.

Vor Beginn

Wir haben gute Nachrichten für Heat-Fans. Jimmy Butler war gestern Abend noch auf der Injury List vermerkt (Knöchelverstauchung), Coach Erik Spoelstra bestätigte aber nun dessen Einsatz. Damit können sowohl Miami als auch New Orleans gleich mit voller Kapelle antreten. Gefällt uns!

Vor Beginn

Um 18 Uhr geht es los mit der ersten Partie des Tages - damit Ihr perfekt vorbereitet seid, haben wir hier kompakte Previews zu jedem Spiel zusammengetragen. Die Kurzfassung: Es werden geile Christmas Games!

Vor Beginn

Draymond Green wird derweil definitiv nicht bei den Christmas Games am Start sein. Nachdem der Warriors-Big bereits den Saisonauftakt gegen die Nets verpasst hatte, muss er auch heute Abend gegen die Bucks aufgrund einer Fußverletzung passen. Immerhin konnte er unter der Woche wieder am Training teilnehmen und könnte laut Head Coach Steve Kerr am Wochenende gegen die Bulls sein Saisondebüt feiern.

Vor Beginn

Im offiziellen Injury Report der Lakers wird LeBron James als "wahrscheinlich" gelistet, gleiches gilt im Übrigen auch für Anthony Davis. Der Big plagt sich aktuell mit Problemen an der rechten Wade herum. Beide werden sich das Christmas Game gegen die Mavs aber wohl nicht entgehen lassen.

Vor Beginn

Auch für Mavs-Coach Rick Carlisle sind die Christmas Games etwas ganz Besonderes. "Es ist eine Ehre und ein Privileg", sagte der 61-Jährige. "Wir haben heute darüber mit dem Team gesprochen. Und dass wir das Spiel zur Primetime haben, ist noch ein größeres Privileg." Der Grund für diese Entscheidung der Spielplanmacher ist simpel: Mit LeBron trifft der größte NBA-Superstar der Gegenwart auf den möglichen Star der Zukunft in Person von Luka Doncic.

Vor Beginn

LeBron betonte vor dem Duell mit den Mavs (ab 2 Uhr live auf DAZN) den enormen Stellenwert der Christmas Games. "Die Leute haben ihre Geschenke ausgepackt, jeder freut sich", sagte der 35-Jährige. "Und dann hier im Staples Center zu sein - ich hatte sowohl als Gegner als auch als Laker bereits die Möglichkeit, an Weihnachten hier zu spielen. Das ist einfach ein wunderbares Gefühl."

Vor Beginn

LeBron James hat sich für die Christmas Games fit gemeldet. "Ich werde bereit sein am Christmas Day", sagte der King am Donnerstag. "Ich habe noch nie ein Christmas Game verpasst und ich plane nicht, das morgige Spiel zu verpassen." James hatte sich bei der 109:116-Pleite zum Saisonauftakt gegen die Clippers am linken Knöchel verletzt und die finalen acht Minuten der Partie ausgesetzt.

Vor Beginn

Herzlich willkommen zum Liveticker zu den NBA Christmas Games. Los geht es heute ab 18 Uhr mit der ersten Partie Heat vs. Pelicans. Doch auch im Vorfeld versorgen wir Euch natürlich mit allen wichtigen Infos zum großen NBA-Feiertag.

NBA Christmas Games: Alle Partien im Überblick

Los geht es heute ab 18 Uhr mit dem Auftritt von Zion Williamson beim amtierenden Ost-Champion, wenn die Miami Heat die New Orleans Pelicans empfangen. Anschließend folgen die Duelle Bucks vs. Warriors und Celtics vs. Nets.

In der Nacht kommt es dann mit der Partie Los Angeles Lakers gegen Dallas Mavericks zum Höhepunkt der diesjährigen Christmas Games. Den Abschluss machen die Nuggets und Clippers. Hier geht es zur Vorschau zu allen heutigen Partien.

Christmas Games: Begegnungen, Termine und Livestream

Datum/UhrzeitHeimAuswärtsÜbertragung
25.12/18 UhrMiami HeatNew Orleans PelicansDAZN
25.12/20.30 UhrMilwaukee BucksGolden State WarriorsDAZN
25.12/23 UhrBoston CelticsBrooklyn NetsDAZN
26.12/2 UhrLos Angeles LakersDallas MavericksDAZN
26.12/4.30 UhrDenver NuggetsL.A. ClippersDAZN

NBA Christmas Games heute live im Livestream auf DAZN

DAZN ist auch in der Saison 2020/21 der Ansprechpartner Nummer eins, wenn es um die Übertragung der NBA in Deutschland geht. Der Sportstreaming-Dienst ist natürlich auch an Weihnachten am Start - und zwar mit allen fünf Christmas Games live und exklusiv!

Ab 18 Uhr beginnt die Übertragung, alle Neukunden können die NBA sogar kostenlos genießen. Dank des Gratis-Probemonats könnt Ihr das umfangreiche Angebot des "Netflix des Sports" aus der Welt des US-Sports, des Fußballs und vielen weiteren Sportarten vier Wochen lang testen. Anschließend kostet Euch ein DAZN-Monatsabo 11,99 Euro monatlich. Mit dem Jahresabo (119,99 Euro) spart Ihr etwas Geld. Hier geht es direkt zum kostenlosen Probemonat!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung