Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Free Agency - Die spannendsten Free Agents 2020: Die zweite Reihe prescht nach vorne

Gordon Hayward zieht als Free Agent offenbar eine Menge Interesse auf sich.

NBA Free Agency: Gordan Hayward

  • Position: Small Forward
  • Alter: 30 Jahre
  • Status: Unrestricted Free Agent
  • Gehalt 2019/20: 32,7 Millionen Dollar

Quasi über Nacht hat sich Gordon Hayward in einen der wichtigsten Free Agents der diesjährigen Offseason verwandelt. Am Donnerstag vermeldete Shams Charania (The Athletic), dass der 30-Jährige seine Spieleroption bei den Celtics für die Saison 2020/21 nicht ziehen und somit in den Free-Agency-Teich springen wird.

Hayward ließ dabei 34,2 Millionen Dollar auf dem Tisch liegen, das ist eine Hausnummer. Gleichzeitig spricht dadurch vieles dafür, dass bereits irgendwo ein langfristiges, lukratives Angebot für den Forward bereitliegt. Ohne die Aussicht auf einen Deal hätte Hayward diese Entscheidung wohl nicht getroffen.

Wo dieses Angebot, über das eigentlich erst ab dem Start der Free Agency in der Nacht auf Samstag (0 Uhr deutscher Zeit) verhandelt werden darf, herkommt, scheint klar. Wie Marc Stein von der New York Times und Marc Berman von der New York Post berichten, sind die Knicks hinter Hayward her. Angeblich versuche die Traditionsfranchise schon seit Wochenbeginn, Hayward einen Wechsel in den Big Apple schmackhaft zu machen.

Die Knicks hätten den benötigten Spielraum unter der Gehaltsobergrenze, um Hayward ein gutes Vertragsangebot vorzulegen. Auch die Atlanta Hawks sind angeblich schon länger an ihm interessiert und verfügen ebenfalls über genügend Cap Space. Unterschreibt Hayward tatsächlich als Free Agent in New York oder Atlanta, tritt für Boston ein Worst-Case-Szenario ein.

NBA Free Agency: Hayward in Boston nur noch die Nummer vier

Schließlich würde General Manager Danny Ainge dessen Abgang verkraften müssen, ohne einen Gegenwert zu erhalten. Die Celtics würden ein wichtiges Asset verlieren, Boston liegt auch ohne das Gehalt von Hayward über dem Salary Cap. Soll heißen: Das Front Office wäre in der Free Agency sehr eingeschränkt in seinen Optionen, Ersatz für Hayward beziehungsweise Verstärkung für den Kader wäre nicht so leicht zu holen.

Boston hofft deshalb auf einen Sign-and-Trade, wenn Hayward das Team tatsächlich verlassen möchte. Eine Option stellen die Indiana Pacers dar. Hayward wird schon lange mit einer Rückkehr in seine Heimat in Verbindung gebracht, die Pacers sollen interessiert sein. Gleichzeitig ist aber auch ein Verbleib in Boston keinesfalls ausgeschlossen, wie Mark Murphy vom Boston Herold vermeldet.

Aus sportlicher Sicht ergibt es für die Celtics definitiv Sinn, Hayward zu halten, auch wenn das Team dadurch sehr teuer wird, vor allem in Anbetracht der bevorstehenden Vertragsverlängerung von Jayson Tatum. Es wäre aber nicht verwunderlich, wenn Hayward eine neue Herausforderung präferiert.

Seine Zeit in Boston verlief alles andere als nach Plan, erst kam die schlimme Verletzung bei seiner Celtics-Premiere, dann reiften Jayson Tatum und Jaylen Brown zu Franchise-Spielern und schließlich wurde ihm auch noch Kemba Walker vor die Nase gesetzt. In Boston ist er so nur noch die Nummer vier, in New York oder Indiana lockt eine deutlich prominentere Rolle.

Die Statistiken von Gordon Hayward für die Boston Celtics in 2019/20

Spiele / MinutenPunkteReboundsAssistsTurnoverFG%3FG%
52 / 33,517,56,74,11,850,038,3
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung