Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

Los Angeles Lakers News: LeBron James wohl fit für Spiel 2, wird Dwight Howard zum Starter?

Von SPOX
LeBron James will mit den Los Angeles Lakers die Championship gewinnen.

Die Los Angeles Lakers können in Spiel 2 der Western Conference Finals wohl auf LeBron James zurückgreifen. Derweil denkt Head Coach Frank Vogel über eine Veränderung der Starting Five nach. Rajon Rondo erklärt seinen neuen Status.

Spiel 2 der Western Conference Finals zwischen den Lakers und den Denver Nuggets findet in der Nacht auf Montag statt (1.30 Uhr) und wird von SPOX im kostenlosen LIVESTREAM gezeigt! Hier geht's direkt zum Stream.

Lakers-Verletzungen: LeBron James wohl fit für Spiel 2

Nach Spiel 1 plagte sich LeBron James mit Schmerzen an der rechten Leiste herum, die ihm schon des Öfteren Probleme bereitete. Für Spiel 2 gegen die Denver Nuggets wird der King aber wohl fit sein: Im Verletzungsreport der Lakers, den jedes Team am Tag vor dem Spiel abgeben muss, wird James als "wahrscheinlich" gelistet. "Es sollte klappen", sagte Head Coach Frank Vogel zu einem Einsatz LeBrons.

Gleiches gilt auch für Rajon Rondo, der trotz Rückenkrämpfen wohl auflaufen wird. Bei Reserve-Guard Dion Waiters (Leistenprobleme) gilt ein Einsatz hingegen als "zweifelhaft."

Wird Dwight Howard in Spiel 2 zum Starter?

Einer der Helden des deutlichen Auftaktsieges in Spiel 1 war Dwight Howard, der in der vorigen Serie gegen die Rockets kaum gespielt hatte, gegen Denver aber vor allem im Duell mit Nikola Jokic zu überzeugen wusste. Howard wurde nach dem Spiel unter anderem von James überschwänglich gelobt und nun könnte ihm sogar eine neue Rolle winken.

Nachdem Vogel Howard im Lauf der Saison nur zweimal starten ließ, deutete der Coach nun an, dass der frühere Superstar für Spiel 2 in die Starting Five befördert werden könnte. Allerdings wolle er seine Entscheidung erst "30 Minuten vor Spielbeginn" bekannt geben, sagte Vogel.

JaVale McGee war über die gesamte Regular Season und auch in Spiel 1 der Starter, allerdings wurde er auch in der Rockets-Serie schon aus Matchup-Gründen auf die Bank beordert. Gegen Houston hatte Markieff Morris die Rolle des fünften Starters eingenommen und Anthony Davis war von der Power Forward- auf die Center-Position gerückt.

Nun bekommt womöglich Howard den Vorzug, der nach Spiel 1 seine Motivation gegen Jokic erklärte: "Er ist ein unglaublicher Spieler", so Howard. "Aber für mich geht es darum, sobald ich auf dem Court bin, ihn wissen zu lassen, dass ich da bin. Da wir im gleichen Hotel wohnen, treffe ich ihn vielleicht vor seinem Zimmer und sage ihm, dass ich den Rest der Serie immer in seiner Nähe sein werde. Das ist nichts Böses, einfach nur Wettbewerbsgeist."

Alex Caruso erklärt Defensiv-Strategie gegen Jamal Murray

Alex Caruso war mit seiner guten Defense gegen Jamal Murray ebenfalls ein wichtiger Faktor beim 126:114-Auftaktsieg. Der giftige Guard erklärte am Samstag den Ansatz der Lakers gegen das gefürchtete Two-Man-Game der Nuggets-Stars Murray und Nikola Jokic, das in Spiel 1 nicht wie gewohnt zum Zuge kam.

"Es geht einfach darum, sie einzuschränken. Wir versuchen, ihnen ihre Stärken zu nehmen. Was bei Jamal wirklich viele sind ... er trifft aus der Mitteldistanz, ist ein guter Dreierschütze", sagte Caruso. "Wir versuchen, ihn stets einen Verteidiger spüren zu lassen und es ihm so unangenehm wie möglich zu machen."

Murray erzielte in Spiel 1 21 Punkte und blieb damit deutlich unter seinem Playoffschnitt (26,7), spielte allerdings genau wie Jokic aufgrund von Foulproblemen auch weniger als gewohnt. Vogel merkte daher an, dass sein Team sich auf dem guten ersten Spiel nicht ausruhen könne. "Wir haben ein paar Sachen gut gemacht, aber wir haben noch jede Menge Raum für Verbesserungen", so Vogel.

Rajon Rondo und LeBron befinden sich auf Rekordjagd

Zwei Lakers-Stars befinden sich derzeit auf Rekordjagd und dies auch noch in derselben Kategorie: LeBron James braucht nur noch 53 Assists, um auf der All-Time-Liste in Sachen Playoff-Vorlagen an Utah Jazz-Legende John Stockton vorbeizuziehen, womit er Platz zwei erreichen würde. James hat bereits die meisten Playoff-Punkte aller Zeiten, auf Vorlagenkönig Magic Johnson fehlt jedoch noch einiges.

Sein Teamkollege Rajon Rondo hat derweil in Spiel 1 Michael Jordan überholt und damit ebenfalls die Top 10 geentert. Mit 38 weiteren Dimes könnte Rondo schon in Bälde bis auf den sechsten Platz vorpreschen, bisher kam er in diesen Playoffs auf 7,3 Assists im Schnitt.

"Das zeigt einfach nur, dass ich mit vielen großartigen Spielern zusammengespielt habe", relativierte Rondo seinen neugewonnenen Top-10-Status. "Ich kann dafür nicht viel Lob annehmen, auch wenn es mein Job ist, den Ball zu passen, denn am Ende des Tages bekommst du keinen Assist, wenn deine Mitspieler die Vorlagen nicht verwerten."

Top 10: Das sind die Assist-Könige der NBA Playoffs

RangSpielerAssists
1Magic Johnson2.346
2John Stockton1.839
3LeBron James1.787 (Stand: 20.9.20)
4Jason Kidd1.263
5Tony Parker1.143
6Larry Bird1.062
7Steve Nash1.061
8Scottie Pippen1.048
9Kobe Bryant1.040
10Rajon Rondo1.025 (Stand: 20.9.20)
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung