-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA Playoffs - LeBron James führt Los Angeles Lakers zurück in die West-Finals: Ein echter Gewinnertyp

LeBron James führt die Lakers mit einer starken Vorstellung in Spiel 5 erstmals seit 2010 in die Western Conference Finals.

Nach zehn Jahren Abstinenz sind die Los Angeles Lakers wieder dort angekommen, wo sie ihrem eigenen Selbstverständnis nach mindestens hingehören. Mit dem Blowout-Sieg in Spiel 5 haben die Lakers die West-Finals klar gemacht, LeBron James und sein Team sind offenbar genau zur richtigen Zeit in Top-Form angekommen.

Nach dem 119:96 der Lakers in Spiel 5 (hier geht es zu den Höhepunkten der Partie) finalisierten die Historiker die nächste Seite im persönlichen Buch der Rekorde von LeBron James. Dort durften sie beispielsweise notieren, dass der Lakers-Star nun gemeinsam mit Oscar Robertson der einzige Spieler in der NBA-Geschichte ist, der in den ersten zehn Spielen einer Postseason mindestens 250 Punkte, 100 Rebounds und 80 Assists auflegte.

Oder dass der King mit seinem 133. Playoff-Spiel mit einer Statline von 25/5/5 in dieser Kategorie im Zeitraum seit 2006 - seinem ersten Postseason-Auftritt - mit großem Abstand die Liga anführt. Auf Platz zwei folgt Russell Westbrook mit 42 solcher Spiele. Oder aber, dass LeBron James mit dem Sieg gegen die Rockets seine elfte Teilnahme an den Conference Finals perfekt machte. Damit stand er öfters im NBA-Halbfinale als 21 Franchises in deren gesamten Zeit ihres Bestehens.

Dass er dafür zwei Anläufe im Lakers-Trikot benötigte, dürfte mittlerweile niemanden mehr in L.A. interessieren. Nach seinem Wechsel an die Westküste 2018 verpassten die Lakers trotz LeBron zum sechsten Mal in Folge die Playoffs. Nun mit Anthony Davis an seiner Seite führte er die Lakers nicht nur einfach zurück in die Postseason, sondern auch zur ersten Teilnahme an den West-Finals seit 2010, als die Lakers ihre 16. und bislang letzte Meisterschaft feierten.

"Das ist der Grund, warum ich Teil dieser Franchise werden wollte, um sie dorthin zuzuckzuführen, wo sie hingehört. Und das ist der Kampf um den Titel", sagte LeBron nach der Partie, der er mit 29 Punkten, 11 Rebounds und 7 Assists seinen Stempel aufgedrückt hatte (hier geht es zu seinen Highlights). "Es ist eine Ehre für mich, die Farben Lila und Gold zu tragen und zu versuchen, dieses Erbe fortzusetzen."

Lakers-Star LeBron James: "War schon immer ein Gewinner"

"Ich bin ein Gewinner. Ich war schon immer ein Gewinner", betonte LeBron und er wisse, mit welchen Erwartungen sein Erscheinen in der Stadt der Engel verknüpft war: der Gewinn einer Championship - oder besser noch: mehrerer Championships -, nicht mehr und nicht weniger.

"Ich verstehe, was die Lakers-Fans in der vergangenen Dekade oder so durchgemacht haben ... nicht in den Playoffs zu sein, nicht um einen Titel zu kämpfen", so der 35-Jährige, der ob der Titel-Dürre in L.A. Abhilfe schaffen soll. Immerhin fehlen nun nur noch vier Siege - entweder gegen die L.A. Clippers oder gegen die Denver Nuggets -, um in die Finals einzuziehen und diesem Ziel einen weiteren Schritt näherzukommen.

Womöglich wird sich schon am Sonntag entscheiden, wer der Gegner in den West-Finals wird (Spiel 6 zwischen den Clippers und Nuggets ab 19 Uhr live auf DAZN und im SPOX-LIVETICKER). Scheinbar die komplette NBA-Welt hofft seit Saisonbeginn auf ein Stadtderby zwischen den Lakers und Clippers, Denver will dem natürlich einen Strich durch die Rechnung machen. Den Clippers fehlt allerdings nur noch ein Sieg, um das Traum-Duell der beiden besten Teams der Western Conference perfekt zu machen.

Doch egal, wer auf die Lakers zukommt, LeBron und Co. gehen mit dem Selbstvertrauen in die am Mittwoch oder am Freitag (je nachdem, ob Denver noch ein Spiel 7 erzwingt) startende Serie, derzeit ihren besten Basketball zumindest seit dem Restart zu spielen. Die Lakers sind genau zum richtigen Zeitpunkt in Top-Form - vielleicht sogar besser als zum Zeitpunkt der Saisonunterbrechung im März?

"Ich weiß es nicht", antwortete James auf die entsprechende Frage, "aber ich glaube, wir spielen guten Basketball. Es ist schwierig, so lange zurückzudenken, es war ein langes Jahr ... Aber wir spielen guten Basketball zur richtigen Zeit."

Lakers-Rollenspieler finden endlich ihren Rhythmus

Allerdings muss man festhalten, dass die Rockets es L.A. vor allem in den letzten beiden Partien nicht mehr sonderlich schwer machten. Nach der desaströsen Vorstellung von Spiel 4, nach der es laut Shams Charania (The Athletic) in der Rockets-Kabine wohl laut geworden sein soll, ließen die Texaner teilweise auch in Spiel 5 das letzte Fünkchen Intensität vermissen. Abgesehen von James Harden war fast das komplette Team ein Totalausfall.

Mit der Hereinnahme von Markieff Morris in die Starting Five, beginnend mit der zweiten Halbzeit von Spiel 3, übernahmen die Lakers die Kontrolle über die Serie mit ihrer Art von Small-Ball. Die eigentlichen Center JaVale McGee und Dwight Howard kamen mit Ausnahme der Garbage Time von Spiel 5 gar nicht mehr zum Einsatz.

Coach Frank Vogel zeigte sich vor allem mit der eigenen Defense zufrieden, die zumindest in Spiel 4 Harden mit zahlreichen Double-Teams kalt stellte und auch in Spiel 5 in den entscheidenden Phasen enormen Druck auf die Rockets ausübte. Auf der anderen Seite des Courts dominierte LeBron mit der Unterstützung der Rollenspieler.

Trafen Kentavious Caldwell-Pope, Danny Green und Kyle Kuzma in den Seeding Games und teilweise auch in der ersten Runde gegen Portland kein Scheunentor, haben sie nun ihren Rhythmus gefunden, wie 19 verwandelte Dreier (Playoff-Franchise-Rekord) bei einer Quote von 51,4 Prozent unter Beweis stellten. Auch Morris lieferte mit 16 Punkten (4/4 Dreier) in Spiel 5 wichtige Produktion.

"Wir hatten vier Monate Pause und offensichtlich mussten die Jungs erstmal ihre Beine und ihr Timing wiederbekommen", sagte Vogel. "Aber ich hatte immer großes Vertrauen in diese Truppe." Er freue sich darauf, was dieses Team in den kommenden Wochen noch erreichen kann. Davis, der in Spiel 5 unauffällig blieb und aufgrund des Dreierregens seiner Kollegen nur 9 Würfe nahm, erklärte: "Wie wir die letzten beiden Spiele dieser Serie beendet haben, war sehr wirkungsvoll. Das wird uns durch die nächste Runde helfen."

Los Angeles Lakers vs. Houston Rockets: Die Serie im Überblick

SpielDatumUhrzeitTeam 1Team 2Ergebnis
15. September3 UhrLos Angeles LakersHouston Rockets97:112
27. September2.30 UhrLos Angeles LakersHouston Rockets117:109
39. September3 UhrHouston RocketsLos Angeles Lakers102:112
411. September1 UhrHouston RocketsLos Angeles Lakers100:110
513. September2 UhrLos Angeles LakersHouston Rockets119:96
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung