-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA News: Lou Williams von den L.A. Clippers gesteht Fehler bei Stripclub-Ausflug ein

Von SPOX
Lou Williams bereut seinen Ausflug zu Magic City zumindest in gewisser Hinsicht.

Lou Williams hat die Quarantäne hinter sich gebracht und am Dienstag erstmals seit seinem umstrittenen Ausflug mit den Medienvertretern gesprochen. Der 33-Jährige in Diensten der L.A. Clippers bedauerte dabei, dass durch die Eskapade von echten Problemen abgelenkt wurde.

Williams hatte kurz vor dem Restart die Blase Disney World verlassen, um eine Beerdigung zu besuchen. Dies war mit der NBA abgeklärt, allerdings sickerte dann durch, dass er am Vorabend unerlaubt zum Essen in einem Stripclub in Atlanta war. Folglich musste er sich erneut in eine zehntägige Quarantäne begeben, bevor er zu seinem Team stoßen durfte.

"Rückblickend hätte ich, bezüglich der allgemeinen Sicherheit, wahrscheinlich eine bessere Entscheidung treffen können", gab Williams am Dienstag zu, nachdem er sein Restart-Debüt gegen die Phoenix Suns (7 Punkte, 6 Assists) gegeben hatte. "Ich war in der Hinsicht ein bisschen naiv." Er sei nach der Totenfeier dort gewesen, die sich in der Nähe des Clubs Magic City befand.

"Es ist bekannt, wie oft ich über diesen Ort rede, wie oft ich dort esse", sagte Williams. "Ich habe nur etwas getan, was Routine für mich ist. Ich bin dort regelmäßig um diese Uhrzeit, 17.30, 18 Uhr am Vorabend ... Ich dachte, ich würde eine verantwortungsvolle Entscheidung treffen. Aus heutiger Sicht denke ich, dass es angesichts der Ereignisse in der Welt nicht so war. Ich erkenne meine Niederlage an und blicke nach vorne."

Montrezl Harrell noch immer nicht bei den L.A. Clippers

Der dreimalige Sixth Man of the Year zeigte dabei vor allem Bedauern dafür, dass dadurch der ernste Grund überstrahlt wurde, warum er die Bubble verließ. Bei den Clippers mussten kurzfristig sowohl Williams als auch Patrick Beverley und Montrezl Harrell aufgrund familiärer Situationen abreisen. Harrell, dessen Großmutter verstorben ist, ist noch immer nicht zurückgekehrt.

"Es ist wirklich schwer", sagte Williams. "Ich war vor zwei Wochen wirklich in Trauer, habe einiges durchgemacht. Wegen dieser Geschichte mit Magic City wurde ich dann vor den Bus geworfen - ich glaube, es wäre nur die halbe Geschichte draus geworden, wenn es ein normales Steakhouse gewesen wäre. Ich hoffe wirklich sehr, dass die Leute verstehen, was Trez gerade durchmacht, damit bei ihm nicht so viel darüber gesprochen wird."

Die Clippers belegen derzeit Platz zwei in der Western Conference, haben bisher jedoch nur eins von drei Spielen beim Restart für sich entschieden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung