-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA - James Harden und die Houston Rockets schlagen Milwaukee Bucks mit ihrer Defense: "Muss niemandem etwas beweisen"

Von SPOX
Harden hielt Antetokounmpo in den entscheidenden Momenten in Schach.

Nach dem Shootout gegen die Dallas Mavericks haben sich die Houston Rockets auch gegen die Milwaukee Bucks (120:116), das Team mit der besten Bilanz der Liga, durchgesetzt. Als es darauf ankam, konnten sich die Texaner auf eine Disziplin verlassen, die eigentlich nicht zu ihren Stärken gehört: Die Defense. Mittendrin war mit James Harden einer, der Fragen nach seiner angeblich so laschen Arbeitsmoral in der Verteidigung nicht mehr hören kann.

Mit acht Punkten lagen die Rockets zurück, als noch 3:14 auf der Uhr waren. Dann war Harden gleich an mehreren Szenen beteiligt, die ein Comeback Houstons noch ermöglichten - allesamt in der eigenen Hälfte! Erst bedrängte er Brook Lopez bei dessen Post-Up so, dass dieser den Ball ins Aus verlor, dann war er mitverantwortlich für einen Ballverlust von George Hill, getoppt von seinem Strip gegen Giannis Antetokounmpo, veredelt von Russell Westbrooks Korbleger am anderen Ende des Feldes.

Diese Sequenzen befeuerten einen 9:0-Lauf der Rockets innerhalb von 1:40 Minuten, der einem bereits verloren geglaubten Spiel nochmal eine Wende zugunsten der Texaner verpasste. "Wir haben nicht gut geworfen, aber gut gespielt. Wir haben gekämpft, ihnen 23-mal den Ball abgenommen und über große Teile des Spiels starke Defense gespielt", sagte Coach Mike d'Antoni über den Schlüssel zum Erfolg.

Auch nach besagtem Houston-Lauf setzte sich die beeindruckende Verteidigung Hardens fort. Er verteidigte Giannis im Eins-gegen-Eins so gut, dass dieser beinahe einen Schrittfehler beging. Auch als die Bucks beim Stand von 116:117 und noch 20 Sekunden auf der Uhr eine letzte Chance hatten, war er da: Harden verhinderte, dass Antetokounmpo direkt zum Korb ziehen konnte, dessen langen Pass fing Danuel House ab. Milwaukee sollte nicht mehr punkten.

Vom Lob der Journalisten, die ihm attestierten, gegen Giannis eine gute Figur abgegeben zu haben, wollte er nach dem Sieg nur wenig hören: "Nächste Frage", lautete seine Antwort. Angesprochen auf den Gameplan des Griechen, der angekündigt hatte, die gegnerische Schwachstelle Harden attackieren zu wollen, sagte er: "Ich muss niemandem etwas beweisen. Negativer Energie schenke ich keine Beachtung. Mir ist es egal, was die Leute sagen."

James Harden trotz durchwachsener Offense Sieggarant

Nachdem Harden die Rockets gegen Dallas mit 49 Punkten noch nahezu im Alleingang zum Sieg geschossen hatte, erwischte er gegen das beste Defensivteam der Liga einen verhältnismäßig ruhigen Abend. "The Beard" kam letztlich auf 24 Punkte bei schwachen Quoten (5/14 FG, 3/12 3FG). In die Bresche sprang Co-Star Russell Westbrook mit 21 Punkten und wichtigen Freiwürfen in der Schlussphase, auch die Rollenspieler waren mit Dreiern zur Stelle, als es darauf ankam.

Dass Harden dennoch einen gewichtigen Anteil am Sieg hat, untermauern auch seine 6 Steals, in vielen Passwegen Milwaukees hatte er seine Hände. "Wir sind heute auf Widerstand getroffen und haben uns gewehrt. Die Dinge liefen nicht in unsere Richtung, wir haben keine Würfe getroffen, aber trotzdem sind wir drangeblieben", erklärte Westbrook.

Dies könnte auch der Schlüssel dabei sein, wenn aus einer vermeintlich reinen Offensiv-Mannschaft tatsächlich eine solche werden könnte, die in ein paar Wochen um die Meisterschaft kämpft - und nicht nur damit für Aufsehen sorgt, dass sie den Rekord für die meisten versuchten Dreier in einem Spiel einstellt (61, 21 davon verwandelt).

Houston Rockets: Der restliche Spielplan der Seedings Games

DatumUhrzeitGegnerÜbertragung
5. August3 UhrPortland Trail BlazersLeague Pass
8. August3 UhrLos Angeles LakersDAZN
10. August2 UhrSacramento KingsLeague Pass
11. August20 UhrSan Antonio SpursDAZN
12. August22 UhrIndiana PacersDAZN
14. AugusttbaPhiladelphia 76erstba
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung