-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA - Ab in den Urlaub: Der Offseason Outlook für die Sacramento Kings

Von SPOX
Bogdan Bogdanovic wird die Sacramento Kings in der Offseason zur Kasse bitten.

Die Sacramento Kings gehörten zu den ersten Teams, die sich in der Bubble aus dem Playoff-Rennen verabschieden mussten. Dem Team von De'Aaron Fox steht nun ein spannender Herbst bevor. SPOX gibt den Überblick zur Offseason. Am Freitag zogen die Kings bereits erste Konsequenzen und entließen General Manager Vlade Divac.

Bevor es beim Restart losging, hatten die Kings mit einer 28-36-Bilanz noch die gleiche Ausgangsposition wie die Pelicans, doch schon bevor es losging, häuften sich die negativen Nachrichten. Marvin Bagley verletzte sich erneut und fehlte komplett, dazu hatten gleich vier Spieler positive Coronatests vorzuweisen. Sacramento erlangte nie Kontinuität, nach nur einem Sieg aus den ersten sechs Spielen war ihr Schicksal schnell besiegelt.

Sacramento Kings: So lief die Saison 2019/20

Das Thema mit der fehlenden Kontinuität zog sich in Sacramento durch die gesamte Saison, ebenso wie die Verletzungssorgen. Zu Beginn des Jahres fehlte De'Aaron Fox, Bagley stand insgesamt bloß 13 Spiele zur Verfügung und teilweise hatte Sacramento keinen echten Center auf der Platte. Da der neue Head Coach Luke Walton außerdem ein neues System installierte, kamen die Kings nur langsam in die Spielzeit.

Auf kurze Phasen der Besserung folgten dann immer wieder Einbrüche, im Dezember etwa verloren die Kings acht Spiele in Folge und lagen danach bei einer 15-29-Bilanz. Dank des teilweise herausragenden Shootings von Buddy Hield und Bogdan Bogdanovic ging es wieder aufwärts, mit Fox (und Hield als Bankspieler) wurden direkt vor der Unterbrechung sieben von zehn Spielen gewonnen.

Das Momentum ging den Kings aber verloren - in der Bubble ging vor allem Hield die Luft aus, während Fox individuell zumindest noch stark spielte. Mehr als zwei Siege gegen die schwachen Pelicans (und ein Abschlusserfolg gegen dezimierte Lakers) sprangen in Disney World aber nicht heraus.

Sacramento Kings: Die Offseason-Fragen

Können die Kings Bogdan Bogdanovic halten?

Der serbische Scharfschütze wird Restricted Free Agent, die Kings können also bei jedem Angebot mitziehen. Das Problem: Sie haben im vergangenen Sommer bereits Hield für viel Geld gehalten (4 Jahre, 94 Mio.), beide Spieler haben große Überschneidungen, auch wenn Bogdanovic mehr mit dem Ball in der Hand anfangen kann. Hield schimpfte zeitweise zudem über seine Rolle als Bankspieler.

In einem Idealszenario würde man Hield vermutlich traden und Bogdanovic halten - ob man sich beide leisten kann, ist unklar. Bogdanovic dürfte in einer miesen Free-Agent-Klasse das eine oder andere gute Angebot bekommen. Er ist zwar ein schwacher Verteidiger, offensiv aber bestens geeignet für die heutige Liga. Denkbar könnte auch ein Sign-and-Trade sein, da Sacramento einige Bedarfspositionen hat, der finanzielle Spielraum sich jedoch in Grenzen hält.

Bekommt De'Aaron Fox einen Maximalvertrag?

Auch beim Spielmacher steht eine Entscheidung an. Fox kann erstmals eine vorzeitige Vertragsverlängerung unterschreiben und viel spricht dafür, dass Sacramento ihn so früh und lange wie möglich binden will. Fox ist der erklärte Franchise-Player in der kalifornischen Hauptstadt, er hat auch selbst bereits betont, dass er gerne bei den Kings bleiben möchte.

Der Preis ist wohl die Frage. Fox hat das Potenzial, ein Top-5-Point Guard in der Liga zu werden, noch ist er aber mindestens einen richtig stabilen Wurf (nur 29,2 Prozent Dreierquote) davon entfernt. Stand jetzt würde Sacramento überbezahlen, wenn man ihm einen Maximalvertrag anbietet - andererseits ist das für die Kings oft notwendig, um ihre besten Spieler zu halten.

Welche Deals sind sonst noch möglich?

  • Restricted Free Agent: Bogdanovic
  • Unrestricted Free Agents: Yogi Ferrell, Kent Bazemore, Corey Brewer, Harry Giles, Anthony Tolliver, Alex Len
  • Spieler-Option: Jabari Parker (6,5 Mio.)
  • Gehälter 2020/21: 96,9 Mio. Dollar (Salary Cap 2019/20: 109,1 Mio.)

Abgesehen von Bogdanovic und Fox ist Giles die interessanteste Personalie. Sacramento hatte auf die Option für ein weiteres Vertragsjahr verzichtet, deswegen kommt der Big Man nun auf den Markt, dabei hätte er als günstiger und immer noch junger Center (22 Jahre) durchaus seinen Wert. Vor allem dann, wenn Bagley sich weiter immer wieder mit Verletzungen herumplagt.

So oder so sind die Kings auf den großen Positionen dünn besetzt, auch wenn sich Richaun Holmes im Lauf der Saison immerhin etablieren konnte. Auf der Wunschliste vom neuen Top-Entscheider Joe Dumars dürften in der Offseason daher ein weiterer Big sowie mindestens ein Flügelverteidiger mit Länge stehen. Der finanzielle Spielraum, um solche Spieler zu bekommen, ist aber limitiert, es sei denn, man gibt einen der jüngeren Spieler via Trade ab.

Diese Spieler stehen kommende Saison unter Vertrag

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
De'Aaron FoxBuddy HieldHarrison BarnesNemanja BjelicaRichaun Holmes
Cory JosephJustin James Marvin BagleyHarry Giles

Ausblick: Die Ziele der Sacramento Kings 2020/21

Die Kings sind ein talentiertes Team, sie laufen jedoch Gefahr, im brutalen Westen schnell an einen Punkt zu gelangen, an dem sie viel zu viel Geld für ein nur durchschnittliches Team bezahlen. Schon jetzt haben sie einen teuren Kader, dabei spielt der beste King noch auf seinem Rookie-Vertrag. Es wird schwierig, diesen Kern noch durch externe Verstärkungen zu ergänzen.

Viel wird daher daran hängen, ob sich Bagley nach einem absoluten Seuchenjahr fangen und dann schnell steigern kann. Die Kings zogen den Big Man 2018 einem gewissen Luka Doncic vor, das könnte sie noch lange beschäftigen. Sacramento wird auch kommende Saison die Playoffs anvisieren, es dürfte jedoch erneut ziemlich eng werden. Seit 2006 warten die Kings auf eine Teilnahme an der echten Saison.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung