-->
Cookie-Einstellungen
Suche...
NBA

NBA: T.J. Warren versenkt die Lakers - Damian Lillard verschenkt Sieg gegen die L.A. Clippers

Von SPOX
T.J. Warren erzielte gegen die Los Angeles Lakers 39 Punkte.

T.J. Warren und Devin Booker bleiben brandheiß und führen ihre Teams zu Siegen.

Indiana Pacers (43-27) - Los Angeles Lakers (51-18) 116:111 (BOXSCORE)

  • Die T.J.-Warren-Festspiele gehen weiter. Nicht nur machte der Forward der Pacers insgesamt 39 Punkte (15/22 FG, 5/8 Dreier), sondern brachte seine Farben in der Schlussphase auch auf die Siegerstraße, unter anderem mit einigen schweren Abschlüssen gegen Anthony Davis. Zwei Floater und ein Dreier sorgten für den entscheidenden 7:0-Run in den letzten 115 Sekunden.
  • Zunächst legten die Lakers aber keinen guten Start hin. Warren zerlegte die Lakers mit 18 Punkten in den ersten neun Minuten in alle Einzelteile und hatte damit mehr Zähler als der komplette Gegner erzielt (17). Erst als LeBron James (31, 8 Rebounds, 7 Assists) wieder auf das Feld kam, veränderten sich die Parameter. LeBron spielte eine überragende erste Halbzeit und zog nach Belieben in die Zone.
  • Dennoch lastete erneut jede Menge auf James, weil Anthony Davis (8, 3/14 FG) von den Pacers konsequent gedoppelt und aus dem Spiel genommen wurde. Lediglich Quinn Cook (21) sorgte vor der Pause mit drei verwandelten Dreiern für Entlastung, wodurch die Lakers mit einer 59:54-Führung in die Kabine gingen.
  • Die Pacers schlugen durch Warren und den guten Victor Oladipo (20) aber zurück, während Davis und auch Kyle Kuzma wenig gelingen wollte. Indiana konnte sich aber aufgrund vieler Ballverluste kaum absetzen, zu Beginn des vierten Viertels konnte nur Malcolm Brogdon (24, 6 Assists) Offense generieren. Stattdessen riss James nach einer Pause wieder die Kontrolle an sich. Aber Indiana hatte in der Schlussphase eine Antwort und die hörte auf den Namen T.J. Warren.
  • Lakers-Coach Frank Vogel verzichtete trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Danny Green (Hüftschmerzen) auf alle seine drei Neuzugänge. Sowohl Markieff Morris sowie Dion Waiters und J.R. Smith wurden nicht eingesetzt. Stattdessen sah Zweitrundenpick Talen Horton-Tucker einige Minuten und konnte in diesen mit 10 Punkten durchaus überzeugen. Ebenfalls stark präsentierte sich Dwight Howard (10, 12 Rebounds), der ein Double-Double auflegte und speziell Pacers-Backup Goga Bitadze vor große Probleme stellte.

Hier geht es zu den Highlights der Partie Pacers gegen Lakers.

Miami Heat (43-27) - Phoenix Suns (31-39) 112:119 (BOXSCORE)

  • Neben T.J. Warren ist wohl bisher Devin Booker der heißeste Kandidate auf den inoffiziellen Titel des Bubble-MVPs. Gegen die Miami Heat führte der All-Star seine Suns zum fünften Sieg im fünften Spiel, wodurch die Suns auf den zehnten Platz im Westen springen und nur noch ein halbes Spiel hinter den Blazers liegen. Wer hätte das vor dem Restart für möglich gehalten?
  • Gegen die Heat legte Booker 35 Punkte (15/26 FG) und 6 Assists, nur der Dreier wollte an diesem Abend (0/7) nicht fallen. Der war letztlich auch nicht nötig, weil der Shooting Guard andere Lösungen fand. So auch 12 Sekunden vor dem Ende, als er beim Stand von 115:112 trotz enger Bewachung zum Korb zog und zum Layup hochstieg. Bam Adebayo fischte zwar den Versuch aus der Luft, doch diese Aktion wurde völlig zurecht als Goaltending gewertet. Es war die Entscheidung in einem über 48 Minuten engen Spiel.
  • Neben Booker war Reserve-Guard Jevon Carter die angenehme Überraschung bei den Suns. Der Zweitjahresprofi traf sechs Dreier für 20 Punkte und versenkte damit die Hälfte aller Suns-Triples. Solide Vorstellungen zeigten zudem Deandre Ayton (18, 12 Rebounds) sowie Rookie Cameron Johnson (14, 5/6 FG).
  • Ersatzgeschwächt gingen die Heat ins Spiel. Neben Jimmy Butler und Goran Dragic war auch Kendrick Nunn diesmal nicht dabei, der Rookie reist wegen einer familiären Angelegenheit vor dem Spiel ab. Für Nunn rückte Tyler Herro in die Starting Five und der Shooting Guard erwischte mit 25 Punkten (10/16 FG), 8 Rebounds und 10 Assists einen guten Abend.
  • Zusammen mit Duncan Robinson (25, 4/12 Dreier) war er der Topscorer der Heat. Adebayo kam auf 18 Zähler, 7 Rebounds sowie 9 Assists, dazu traf Jae Crowder (17) vier seiner fünf Dreier.

Hier geht es zu den Highlights der Partie Heat gegen Suns.

Dallas Mavericks (42-30) - Milwaukee Bucks (55-15) 136:132 OT (Spielbericht)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung