Suche...
NBA

NBA Testspiele: Isaac Bonga glänzt mit Double-Double gegen Clippers - Kyle Kuzma führt Los Angeles Lakers zum Sieg

Von SPOX
Isaac Bonga verbuchte gegen die L.A. Clippers ein Double-Double.

Isaac Bonga macht gegen die L.A. Clippers ein starkes Spiel und verbucht ein Double-Double, während Kawhi Leonard enttäuscht (Hier geht es zu den Highlights von Isaac Bonga). Die Los Angeles Lakers holen im zweiten Spiel in der "Bubble" dank eines überragenden Kyle Kuzma den ersten Sieg, erleben aber auch einen kurzen Schreckmoment wegen Anthony Davis.

LeBron James erwischte keinen allzu effizienten Abend, während Giannis Antetokounmpo aus wenigen Minuten viel herausholte.

Orlando Magic (0-2) - Los Angeles Lakers (1-1) 112:119 (BOXSCORE)

  • Nach der knappen Niederlage im ersten Scrimmage Game gegen die Dallas Mavericks waren LeBron James und Co. gegen die Orlando Magic auf Wiedergutmachung aus. Bereits im ersten Viertel (dieses Mal wieder in regulärer 12-Minuten-Länge) setzten sich die Lakers mit 16 Punkten in Front. Zwar schafften die Magic mit einem starken dritten Quarter (40:29) noch einmal ein Comeback, am Ende sollte es aber nicht reichen.
  • Das lag vor allem an dem blendend aufgelegten Kyle Kuzma, der am Freitag 25 Jahre alt wurde und sich zu seinem Jubiläum mit starken 25 Zählern von der Bank kommend selbst beschenkte - bei herausragenden Quoten (10/13 FG, 5/7 Dreier). Auch Kentavious Caldwell-Pope erwischte einen echten Sahnetag und versenkte 7 seiner 8 Würfe für 17 Punkte. Bei LeBron James wollte der Ball dahingegen nicht wirklich fallen, der King stand am Ende dennoch bei 20 Punkten (6/15 FG) und 7 Assists.
  • Für einen kurzen Schreckmoment bei allen Lakers-Fans sorgte dahingegen Anthony Davis. Der Big Man musste nach knapp zehn Minuten Spielzeit im ersten Viertel ausgewechselt werden, nachdem Khem Birch ihn bei einem Rebound unglücklich im Auge traf. Die Braue kehrte danach nicht mehr zurück auf den Court, allerdings saß er in der zweiten Halbzeit wieder auf der Bank und schien einen unverletzten Eindruck zu machen.
  • Bei den Magic lief an diesem Abend (bzw. Morgen in den USA) als Team wenig zusammen. In Anbetracht der katastrophalen Quoten (34,3 Prozent aus dem Feld & 17,9 Prozent von Downtown) konnte sich das Team aus Orlando glücklich schätzen, überhaupt in Schlagdistanz gewesen zu sein. Die 23 Turnover der Lakers spielten ihnen dabei auf jeden Fall in die Karten.
  • Bester Schütze war D.J. Augustin, der 7 seiner 8 Würfe für starke 21 Punkte versenkte und dabei noch 5 Assists verteilte. Michael Carter-Williams (15), Aaron Gordon (14), Terrence Ross (12) und Nikola Vucevic (10) punkteten ebenfalls zweistellig.

Hier geht es zu den Highlights der Partie zwischen den Magic und Lakers.

Sacramento Kings (0-2) - Milwaukee Bucks (2-0) 123:131 (BOXSCORE)

  • Zweites Spiel, zweiter Sieg - die Milwaukee Bucks unterstreichen auch in der "Testphase" ihre Ambitionen auf den NBA-Titel. Giannis Antetokounmpo war in seinen 15 Minuten Spielzeit erneut überall auf dem Feld zu finden und legte am Ende eine Statline von 15 Punkten (2/7 FG, 11/13 FT), 9 Rebounds, 6 Assists und einem Block auf.
  • Nicht nur ihm war es aber zu verdanken, dass die Spannung nach der 20-Punkte-Führung zur Pause nie besonders groß werden wollte. Veteran Kyle Korver zeigte erneut, warum er einer der besten Werfer der NBA-Geschichte ist, traf 5 seiner 8 Dreier und war schlussendlich mit 22 Punkten sogar Topscorer. Dicht auf den Fersen war ihm dabei "Splash Mountain" Brook Lopez, der ebenfalls ein heißes Händchen bewies (4/6 Dreier, 21 Punkte) und dazu starke 5 Würfe blockte.
  • Auf der anderen Seite war Buddy Hield mit seinen 19 Zählern der fleißigste Punktesammler, auch wenn sein Dreier nicht wirklich funktionierte (3/10). Kent Bazemore, der erst im Januar aus Portland gekommen war, steuerte weitere 16 Zähler bei (5/14 FG) und schnappte sich dazu starke 8 Boards.

Hier geht es zu den Highlights der Partie zwischen den Kings und Bucks.

Utah Jazz (1-1) - Miami Heat (1-1) 101:99 (BOXSCORE)

  • Die Miami Heat verzichteten in ihrem zweiten Spiel noch einmal auf Bam Adebayo, der erst kürzlich in Orlando ankam, dafür war Point Guard Kendrick Nunn wieder mit von der Partie. Jimmy Butler erhielt dagegen eine Pause. In Abwesenheit des Stars konnten vor allem Kelly Olynyk (27 Punkte, 8 Rebounds) sowie Tyler Herro mit 20 Punkten glänzen. Der Rookie sorgte dabei für Aufsehen, als er tatsächlich versuchte, über Rudy Gobert zu dunken. Es misslang.
  • Gobert war auf der anderen Seite mit 21 Zählern (8/9 FG) der beste Scorer der Jazz, auch das Zusammenspiel mit Donovan Mitchell (8, 4 Assists) wusste über Strecken zu gefallen. Mike Conley und Jordan Clarkson von der Bank kommend steuerten weitere 17 Punkte zum knappen Sieg bei.
  • Miami hatte in der Schlussphase noch einmal die Chance auf den Sieg, doch ein Dreier von Solomon Hill (6) fand mit der Sirene nicht den Weg in den Korb.

Hier geht es zu den Highlights der Partie zwischen den Jazz und Heat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung