Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-Testspiele: Bärenstarker Ja Morant führt Memphis Grizzlies zum ersten Sieg in Orlando - Suns schlagen Raptors

Von SPOX
James Harden erzielte gegen die Boston Celtics 35 Punkte.

Indiana Pacers (2-1) - San Antonio Spurs (1-2) 111:118 (BOXSCORE)

  • Erster Sieg für San Antonio in der Bubble - und das lag auch an der starken Bank. In Rudy Gay (23, 7/12 FG) und Rookie Keldon Johnson (21, 7/8 FG) waren die beiden Topscorer zu Spielbeginn noch Reservisten. Aber auch DeMar DeRozan (17, 7 Rebounds) machte seine Sache sehr solide.
  • Jakob Pöltl startete erneut als Center und legte in knapp 25 Minuten 8 Zähler (4/6 FG), 6 Rebounds und 2 Steals auf, ansonsten wusste auch Dejounte Murray (12, 8 Rebounds, 6 Assists) mit einer guten All-Around-Leistung zu gefallen.
  • Bei den Pacers gab Victor Oladipo dagegen weiter Rätsel auf. Der Shooting Guard erzielte lediglich 10 Punkte bei 16 genommenen Würfen. Stattdessen war Myles Turner (17, 10 Rebounds) mit einem Double-Double der beste Mann. Malcolm Brogdon lief diesmal an der Seite von Oladipo und Aaron Holiday (8) als Forward auf, der frühere Bucks-Spieler legte dabei 12 Zähler (3/8 FG) auf.

Hier geht es zu den Highlights der Partie Pacers gegen Spurs.

Portland Trail Blazers (0-3) - Oklahoma City Thunder (3-0) 120:131 (BOXSCORE)

  • Trotz der Rückkehr von Zach Collins und Jusuf Nurkic bleiben die Blazers auch im dritten Spiel sieglos, allerdings wurde gegen die Thunder mit Damian Lillard und C.J. McCollum auch der Star-Backcourt geschont. In Abwesenheit der beiden Guards avancierte Anfernee Simons (23, 5/8 Dreier) zum Topscorer.
  • Nurkic (5) und Carmelo Anthony (9, 4/11 FG) spielten dagegen nur rund 16 Minuten, nach dem Seitenwechsel schauten auch sie dem Treiben nur noch von der Bank zu. Positiv zu erwähnen war wieder Gary Trent Jr. (19, 5/6 Dreier), der sich weiter für mehr Rotationsminuten bewirbt. Von der Bank kommend wussten Mario Henzonja (13) und Wenyen Gabriel (14, 7 Boards) zu gefallen.
  • Auf der anderen Seite schonte auch OKC in Chris Paul den Anführer, für ihn rückte erstmals nach seiner langen Verletzung wieder Andre Roberson in die Starting Five. In 18 Minuten erzielte der Defensiv-Spezialist 7 Zähler (3/4 FG). Topscorer war dagegen ein anderer Flügelspieler und zwar Darius Bazley, der in 27 Minuten 20 Punkte (7/15 FG) auflegte.
  • Dennis Schröder sah gute 23 Minuten, die er zu 14 Punkten (5/9 FG) und 7 Assists nutzte. Nur der Dreier wollte für den Braunschweiger nicht fallen (0/3).

Hier geht es zu den Highlights der Partie Blazers gegen Thunder.

Houston Rockets (2-1) - Boston Celtics (1-2) 137:112 (BOXSCORE)

  • Die Liga sollte ein Auge auf James Harden werfen. Dem Bärtigen tat die über vier Monate andauernde Pause wohl gut, gegen Boston legte der MVP von 2018 starke 35 Punkte nach und versenkte acht seiner 13 Distanzwürfe. Nebenbei schnappte er sich auch noch 8 Boards und verteilte 6 Assists in 29 Minuten.
  • Wie Harden waren die Rockets einfach heiß. 23 der 57 Dreier fanden ihr Ziel, gleich neun verschiedene Spieler netzten aus der Distanz. Sogar Russell Westbrook (19) traf einen Versuch. Austin Rivers steuerte im ersten Spiel nach seiner Quarantäne 14 Punkte von der Bank bei.
  • Und die Celtics? Die verzichteten auf ihre komplette Starting Five, Daniel Theis konnte also auch noch einmal durchschnaufen. Der fleißigste Punktesammler war Rookie Carsen Edwards (19, 8/18 FG), dazu wusste Grant Williams (15, 4/5 FG) zu überzeugen. Selbst Tacko Fall durfte rund 9 Minuten ran, der Center bedankte sich mit 6 Zählern und 6 Rebounds.

Hier geht es zu den Highlights der Partie Rockets gegen Celtics.

Philadelphia 76ers (1-2) - Dallas Mavericks (2-1) 115:118 OT (SPIELBERICHT)

 

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung