Cookie-Einstellungen
NBA

NBA-News: Eigene Bubble für die Warriors, Knicks und Co? Angeblich Gespräche über zweites Turnier für die letzten acht Teams geplant

Von SPOX
Stephen Curry und die Golden State Warriors könnten im Sommer womöglich ein Turnier mit den anderen "Delete Eight"-Teams spielen.

Die acht Teams, die nicht am Restart der NBA-Saison in Disney World Orlando beteiligt sind, könnten offenbar ein eigenes, separates Turnier im Sommer abhalten. So soll den Spielern die Möglichkeit gewährleistet werden, in einem Teamumfeld zu trainieren und Partien unter Wettbewerbsbedingungen zu absolvieren.

Dies berichtet Sam Amick von The Athletic. Demnach befürworten vor allem die Cleveland Cavaliers, Detroit Pistons und Atlanta Hawks ein separates Turnier für die acht Teams mit der schlechtesten Bilanz 2019/20, die nicht in Disney World dabei sein werden. Auch andere Teams haben offenbar bereits ihr Interesse bekundet.

So könnte an einem anderen Standort ein ähnliches Bubble-Konzept wie in Disney World entwickelt werden, wo die Cavs, Pistons, Hawks, Minnesota Timberwolves, Golden State Warriors, New York Knicks, Chicago Bulls und Charlotte Hornets trainieren und sogar im TV übertragene Spiele absolvieren könnten. Als mögliche Standorte sind angeblich unter anderem Las Vegas oder Houston im Gespräch.

Ohne solch ein Turnier oder anderweitige Training Camps würden die Spieler der acht Nicht-Disney-Teams, die sogenannten "Delete Eight", womöglich über ein halbes Jahr ohne Wettbewerb auskommen müssen. Die NBA-Saison wurde am 11. März aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen, als Termin für den Saisonstart 2020/21 gilt Anfang Dezember.

Nach Amicks Informationen hätten jedoch vor allem die Knicks Bedenken an solch einem Turnier im Sommer geäußert. Mehrere Knicks-Spieler werden nach der aktuellen Spielzeit Free Agents und könnten demnach eine Teilnahme an dem Turnier aufgrund des Verletzungsrisikos ablehnen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung