Suche...
NBA

NBA News: Dürfen ältere Coaches bei Restart nicht auf die Bank?

Von SPOX
Gregg Popovich gehört als 71-Jähriger zur Risikogruppe.

Die NBA-Saison 2020/21 wird fortgesetzt, wenn die Spieler am Freitag in einer Konferenz ihr Okay geben. Allerdings muss noch über etliche Details entschieden werden - etwa, wie man mit den älteren Coaches der Liga umgeht.

So hat Commissioner Adam Silver am Donnerstag bei TNT geäußert, dass womöglich "einige Coaches" nicht auf der Bank sitzen würden, wenn die Saison in Disney World wieder aufgenommen wird. Einige NBA-Coaches befinden sich bereits in einem Alter, das ihnen ein höheres Risiko in Bezug auf COVID-19 beimisst.

Mehrere dieser älteren Coaches haben sich jedoch bereits kritisch zu Silvers Aussage geäußert. Alvin Gentry (65) von den New Orleans Pelicans etwa sagte zu ESPN: "Das ergibt keinen Sinn. Wie soll ich denn dann coachen?" Gentry fuhr zudem fort, dass er der Meinung sei, man solle ältere Coaches nicht "herauspicken."

Zustimmung dafür fand er bei Mike D'Antoni (69): "Ich bin mir sicher, dass sie nur dafür sorgen wollen, dass alle in Sicherheit sind, aber sich Leute rauszusuchen, weil sie vermeintlich ein höheres Risiko tragen - ich hoffe, dass sie nicht diese Richtung einschlagen." Warren LeGarrie, der als Agent beide Coaches vertritt, äußerte die Befürchtung, dass ältere Coaches stigmatisiert werden könnten.

Neben D'Antoni und Gentry gibt es mit dem 71-jährigen Gregg Popovich (San Antonio Spurs) noch einen weiteren Coach, der laut dem CDC zur Risikogruppe gehört.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung