Suche...
NBA

NBA-News: Chicago Bulls auf der Suche nach neuem Head Coach - Ime Udoka offenbar Favorit

Von SPOX
Jim Boylen ist seinem Ruf als Defensivspezialist bei den Chicago Bulls bisher nur bedingt gerecht geworden.

Ime Udoka, derzeit Assistant Coach bei den Philadelphia 76ers, ist offenbar Favorit auf den Posten des Head Coaches bei den Chicago Bulls. Das neue Front Office um Arturas Karnisovas tendiert dazu, Jim Boylen an der Seitenlinie zu ersetzen.

Das berichtet Joe Cowley von der Chicago Sun-Times. Demnach sei eine Entscheidung über die Zukunft von Boylen in der Franchise noch nicht gefallen, in Gesprächen mit Spielern und Mitarbeitern habe Karnisovas aber "gemischtes Feedback" über den 55-Jährigen bekommen, eine Trennung erscheint demnach als wahrscheinlich.

Dem Bericht zufolge sei Udoka der Favorit, neuer Head Coach bei den Bulls zu werden. Der 42-Jährige, der als Spieler unter anderem für die Trail Blazers, Spurs und Kings sowie in Europa aktiv war, lernte von 2012 bis 2019 an der Spurs-Seitenlinie von Gregg Popovich. Seit dem Sommer 2019 ist er Assistant Coach bei den Sixers.

Neben Udoka ist offenbar auch Adrian Griffin ein weiterer Kandidat für den Posten. Bereits von 2010 bis 2015 war er als Assistant Coach bei den Bulls tätig, mittlerweile arbeitet er hinter Nick Nurse auf der Bank der Toronto Raptors, mit denen er 2019 die Championship gewann.

Bulls-Boss Karnisovas: "Gibt kreative Wege, fit zu bleiben"

Die aktuelle Saison ist für die Bulls bereits beendet, sie gehören nicht zu den 22 Teams, die in Disney World um die Playoffs kämpfen werden. Neben der Vorbereitung auf die Offseason steht für das Front Office auch die Suche nach Möglichkeiten an, das junge Team sportlich weiterzuentwickeln.

"Ich stimme zu, dass es ein Wettbewerbsnachteil ist, dass wir nicht spielen", sagte Karnisovas in einem Conference Call. "Aber ich denke, es gibt kreative Wege, fit zu bleiben." Da die neue Spielzeit voraussichtlich erst im Dezember beginnt, hätten die Bulls eine Pause von knapp neun Monaten seit der Unterbrechung der aktuellen Saison am 11. März.

"Wir sind in Gesprächen, wie wir unsere Spieler weiter entwickeln können und wie wir eine Struktur schaffen können, um Trainings und Workouts in der Offseason zu ermöglichen, um mit den Teams, die spielen werden, mitzuhalten", erklärte Karnisovas.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung