Suche...
NBA

NBA - Warriors-GM Bob Myers gibt zu: "Es hat keinen Spaß mehr gemacht"

Von SPOX
Steve Kerr (l.) und Bob Myers müssen diesmal nicht mit einer Playoff-Teilnahme kalkulieren.

Bob Myers, der General Manager der Golden State Warriors, sieht Ähnlichkeiten zwischen den "Last Dance" Chicago Bulls und den Golden State Warriors der vergangenen Jahre. Vor allem am Ende fehlte der Spaß, das bestätigte auch Warriors-Coach Steve Kerr.

Myers sagte gegenüber Nick Friedell von ESPN, dass die gestressten Gesichter der Bulls-Spieler ihn stark an sein eigenes Team erinnert hätte. "In der zweiten Saison mit Kevin Durant hatten wir das Gefühl, dass wir alles richtig gemacht haben. Es hat aber keinen Spaß gemacht."

Die Warriors hatten Durant 2016 via Free Agency aus Oklahoma City geholt und die folgenden beiden Jahre dominiert. Zwei Titel sprangen dabei heraus, im dritten Jahr setzte es aufgrund von Verletzungsproblemen eine Niederlage in den Finals gegen die Toronto Raptors, bevor sich Durant den Brooklyn Nets anschloss.

KD bestätigte mehrfach, dass es vor allem zwischen Draymond Green und ihm gekracht und dies auch eine Rolle für seinen Abgang gespielt hätte.

In eine ähnliche Kerbe schlug auch Steve Kerr, nun Coach der Warriors, früher Teil der Bulls um Michael Jordan. "Die Dokumentation ist nur die Bestätigung für das, was ich meinem Team im vergangenen Jahr immer wieder gepredigt habe. Es macht müde und du zahlst einen emotionalen Preis dafür. Es zeigt, wie schwer es ist, einen solchen Lauf aufrecht zu erhalten."

Die Chicago Bulls gewannen zwischen 1991 und 1998 sechs Titel, die Warriors erreichten zwischen 2015 und 2019 immer die Finals und gewannen immerhin drei Championships.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung