Suche...
NBA

NBA: Teams erwarten am 1. Juni neue RIchtlinien von der Liga

Von SPOX
Commissioner Adam Silver und die NBA stehen vor dramatischen Einnahmeverlusten aufgrund der Coronakrise.

Die NBA arbeitet weiter intensiv an einem Neustart. Die Teams erwarten, dass es mit zum 1. Juni Richtlinien geben wird, mit welchen die Teams ihre Spieler zurück in die Städte holen können.

Das berichten Adrian Wojnarowski und Zach Lowe (beide ESPN). Gleichzeitig sollen auch die Regeln für Workouts weiter gelockert werden, um eine baldige Rückkehr zum Spielbetrieb zu garantieren.

Im Moment soll ein Plan diskutiert werden, in der die Teams zwei Wochen Zeit haben werden, um ihre Spieler zusammenzutrommeln. Danach sollen für weitere zwei Wochen individuelle Workouts anstehen, bevor man noch zwei bis drei Wochen als Team zusammen trainieren kann.

Viele Executives gehen nun davon aus, dass der Spielbetrieb erst Ende Juli wiederaufgenommen werden kann. Der Favorit für die Spiele bleibt Disney World in Orlando, während Las Vegas nur noch als Außenseiter gilt.

Probleme gibt es dagegen unter anderem mit den kanadischen Toronto Raptors. Diese müssten ihre Spieler laut kanadischen Richtlinien erst einmal 14 Tage in Selbst-Quarantäne verabschieden, wenn sich diese nicht in Kanada aufgehalten haben.

Gleiches würde für andere europäische NBA-Spieler wie zum Beispiel Luka Doncic gelten, der Mavs-Star hält sich im Moment in seiner Heimat Slowenien auf. Allerdings hofft Commissioner Adam Silver hier auch auf die Unterstützung der Politik, genauer gesagt die Trump-Regierung sowie die Gouverneure in den einzelnen Bundesstaaten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung