Suche...

NBA - Top 15 Re-Draft 1984: Diese Reihenfolge wäre richtig gewesen

 
Der 1984er Draft gilt als einer der besten Jahrgänge aller Zeiten – schließlich spülte er nicht zuletzt den GOAT höchstpersönlich in die Liga. Der First Pick war Michael Jordan aber nicht. Wir ordnen den Jahrgang aus heutiger Sicht neu!
© getty/imago images

Der 1984er Draft gilt als einer der besten Jahrgänge aller Zeiten - schließlich spülte er nicht zuletzt den GOAT in die Liga. Wir ordnen den Jahrgang aus heutiger Sicht neu!

Nr. 1 – Houston Rockets – Michael Jordan (3) (Pick: Akeem Olajuwon): Der spätere Hakeem war 1984 eine mehr als vertretbare Entscheidung und ist es bis heute. Der beste Spieler war er jedoch nicht. Wie schnell führt MJ die Rockets ins gelobte Land?
© getty
Nr. 1 – Houston Rockets – Michael Jordan (3) (Pick: Akeem Olajuwon): Der spätere Hakeem war 1984 eine mehr als vertretbare Entscheidung und ist es bis heute. Der beste Spieler war er jedoch nicht. Wie schnell führt MJ die Rockets ins gelobte Land?
Nr. 2 – Portland Trail Blazers – Akeem Olajuwon (1) (Pick: Sam Bowie): Der große Gewinner: Portland. Die Blazers wollten einen Center, nun bekommen sie einen der besten ever. Und eine Re-Union der College-Kumpels Olajuwon und Drexler!
© getty
Nr. 2 – Portland Trail Blazers – Akeem Olajuwon (1) (Pick: Sam Bowie): Der große Gewinner: Portland. Die Blazers wollten einen Center, nun bekommen sie einen der besten ever. Und eine Re-Union der College-Kumpels Olajuwon und Drexler!
Nr. 3 – Chicago Bulls – Charles Barkley (5) (Pick: Michael Jordan): Die Bulls bekommen an 3 einen der besten Power Forwards der Geschichte. Wie entwickelt sich Barkley, wenn er nicht wie in Philly unter die Fittiche von Moses Malone gelangt?
© imago images
Nr. 3 – Chicago Bulls – Charles Barkley (5) (Pick: Michael Jordan): Die Bulls bekommen an 3 einen der besten Power Forwards der Geschichte. Wie entwickelt sich Barkley, wenn er nicht wie in Philly unter die Fittiche von Moses Malone gelangt?
Nr. 4 – Dallas Mavericks – John Stockton (16) (Pick: Sam Perkins): Klein, schmächtig und ein Genie auf dem Court – das ist Stockton! Dallas bekommt den NBA-Rekordhalter in Sachen Assists und Steals – und die vierte absolute Legende dieses Jahrgangs.
© imago images
Nr. 4 – Dallas Mavericks – John Stockton (16) (Pick: Sam Perkins): Klein, schmächtig und ein Genie auf dem Court – das ist Stockton! Dallas bekommt den NBA-Rekordhalter in Sachen Assists und Steals – und die vierte absolute Legende dieses Jahrgangs.
Nr. 5 – Philadelphia 76ers – Alvin Robertson (7) (Pick: Charles Barkley). Verletzungen verkürzten seine Karriere, doch zuvor war Robertson einer der besten NBA-Guards, gerade defensiv. 1986 sogar DPOY, dazu viermaliger All-Star.
© getty
Nr. 5 – Philadelphia 76ers – Alvin Robertson (7) (Pick: Charles Barkley). Verletzungen verkürzten seine Karriere, doch zuvor war Robertson einer der besten NBA-Guards, gerade defensiv. 1986 sogar DPOY, dazu viermaliger All-Star.
Nr. 6 – Washington Bullets – Sam Perkins (4) (Pick: Melvin Turpin): Nun fällt das Niveau ab, Perkins hätte den Bullets mit seiner Länge aber sofort geholfen. Der UNC-Buddy von MJ gehörte zu den ersten wurfstarken Bigs der Liga.
© getty
Nr. 6 – Washington Bullets – Sam Perkins (4) (Pick: Melvin Turpin): Nun fällt das Niveau ab, Perkins hätte den Bullets mit seiner Länge aber sofort geholfen. Der UNC-Buddy von MJ gehörte zu den ersten wurfstarken Bigs der Liga.
Nr. 7 – San Antonio Spurs – Otis Thorpe (9) (Pick: Alvin Robertson): Ein All-Star war der Big Man nur einmal, dennoch über viele Jahre ein sehr konstanter Spieler. In seiner besten Saison mit 21 Punkten und 10 Rebounds, wurde 1994 in Houston Meister.
© getty
Nr. 7 – San Antonio Spurs – Otis Thorpe (9) (Pick: Alvin Robertson): Ein All-Star war der Big Man nur einmal, dennoch über viele Jahre ein sehr konstanter Spieler. In seiner besten Saison mit 21 Punkten und 10 Rebounds, wurde 1994 in Houston Meister.
Nr. 8 – L.A. Clippers – Kevin Willis (11) (Pick: Lancaster Gordon). Mit Gordon zogen die Clippers einen Bust, der nur vier Jahre in der Liga blieb, Willis ist das genaue Gegenteil: Der einmalige All-Star beendete seine Karriere mit 44 Jahren!
© getty
Nr. 8 – L.A. Clippers – Kevin Willis (11) (Pick: Lancaster Gordon). Mit Gordon zogen die Clippers einen Bust, der nur vier Jahre in der Liga blieb, Willis ist das genaue Gegenteil: Der einmalige All-Star beendete seine Karriere mit 44 Jahren!
Nr. 9 – Kansas City Kings – Jerome Kersey (46) (Pick: Otis Thorpe). Der Power Forward fiel Portland in der zweiten Runde in den Schoß und entwickelte sich neben Clyde Drexler zu einer der Konstanten des Teams. 1999 mit San Antonio Meister.
© getty
Nr. 9 – Kansas City Kings – Jerome Kersey (46) (Pick: Otis Thorpe). Der Power Forward fiel Portland in der zweiten Runde in den Schoß und entwickelte sich neben Clyde Drexler zu einer der Konstanten des Teams. 1999 mit San Antonio Meister.
Nr. 10 – Philadelphia 76ers – Michael Cage (14) (Pick: Leon Wood). Cage war der personifizierte Arbeiter, 1987/88 führte er die NBA bei den Rebounds an. Wood wiederum schulte nach der Karriere als Spieler auf Schiedsrichter um.
© imago images
Nr. 10 – Philadelphia 76ers – Michael Cage (14) (Pick: Leon Wood). Cage war der personifizierte Arbeiter, 1987/88 führte er die NBA bei den Rebounds an. Wood wiederum schulte nach der Karriere als Spieler auf Schiedsrichter um.
Nr. 11 – Atlanta Hawks – Vern Fleming (18) (Pick: Kevin Willis). Die Hawks bekommen in Fleming einen Point Guard, der in seinen besten Jahren für 14 und 7 Assists gut war. Bei den Pacers eine Legende.
© getty
Nr. 11 – Atlanta Hawks – Vern Fleming (18) (Pick: Kevin Willis). Die Hawks bekommen in Fleming einen Point Guard, der in seinen besten Jahren für 14 und 7 Assists gut war. Bei den Pacers eine Legende.
Nr. 12 – Cleveland Cavaliers – Sam Bowie (2) (Pick: Tim McCormick). Es war nicht Bowies Schuld, dass MJ vor ihm gezogen wurde, und schlecht war er nicht: Wenn fit, lieferte er beständig Double-Doubles. Leider wollten die Beine nie gesund bleiben.
© getty
Nr. 12 – Cleveland Cavaliers – Sam Bowie (2) (Pick: Tim McCormick). Es war nicht Bowies Schuld, dass MJ vor ihm gezogen wurde, und schlecht war er nicht: Wenn fit, lieferte er beständig Double-Doubles. Leider wollten die Beine nie gesund bleiben.
Nr. 13 – Phoenix Suns – Jay Humphries (13) (Pick: Jay Humphries). Volltreffer! Humphries hatte nach Stockton den höchsten Assist-Schnitt dieses Jahrgangs. Grundsolider Starting Point Guard.
© imago images
Nr. 13 – Phoenix Suns – Jay Humphries (13) (Pick: Jay Humphries). Volltreffer! Humphries hatte nach Stockton den höchsten Assist-Schnitt dieses Jahrgangs. Grundsolider Starting Point Guard.
Nr. 14 – L.A. Clippers – Tony Campbell (20) (Pick: Michael Cage). Lange durfte Campbell überwiegend von der Bank zuschauen, 1990 folgte dann sein Durchbruch in Minnesota. Dort zwei Jahre mit über 20 Punkten pro Spiel.
© getty
Nr. 14 – L.A. Clippers – Tony Campbell (20) (Pick: Michael Cage). Lange durfte Campbell überwiegend von der Bank zuschauen, 1990 folgte dann sein Durchbruch in Minnesota. Dort zwei Jahre mit über 20 Punkten pro Spiel.
Nr. 15 – Dallas Mavericks – Ron Anderson (27) (Pick: Terence Stansbury). Ein Star war Anderson nicht, für Philly aber im Lauf seiner Karriere ein starker Bank-Scorer. In diesem Szenario ein Passempfänger von Stockton.
© getty
Nr. 15 – Dallas Mavericks – Ron Anderson (27) (Pick: Terence Stansbury). Ein Star war Anderson nicht, für Philly aber im Lauf seiner Karriere ein starker Bank-Scorer. In diesem Szenario ein Passempfänger von Stockton.
1 / 1
Werbung
Werbung