Suche...
NBA

NBA: Dallas Mavericks gaben am Draft-Tag 1984 ein Angebot für Michael Jordan ab

Von SPOX
Michael Jordan wurde 1984 von den Chicago Bulls mit dem dritten Pick gewählt.

Michael Jordan fiel 1984 den Chicago Bulls an Position drei in den Schoß, weil die Portland Trail Blazers zuvor Center Sam Bowie zogen. Doch auch andere Teams wollten Jordan ziehen und machten den Bulls Angebote, darunter auch die Dallas Mavericks.

Das verriet nun der damalige Bulls-GM Rod Thorn in einem Interview mit David Kaplan von ESPN. "Dallas und Philadelphia machten uns starke Angebote für Michael", erklärte Thorn. "Es gab aber auch ein paar andere Teams, die unseren Pick haben wollten. Ich konnte das aber nicht machen"

Allerdings waren die Angebote von den Mavs und den Sixers laut Thorn die besten, die Bulls lehnten jedoch ab und zogen mit Jordan den dringend benötigten Franchise-Player. Was genau Dallas und Philly boten, wollte Thorn allerdings nicht verraten.

Rod Thorn fragte Dean Smith wegen Michael Jordan

Die Mavs hielten 1984 den vierten Pick und wählten schließlich Center Sam Perkins aus, auch Philadelphia behielt den Pick und nahmen an Position fünf den späteren Hall of Famer Charles Barkley.

In der ersten Episode der Doku The Last Dance gab Thorn aber auch zu, dass er mit dem Top-Pick nicht Jordan, sondern Hakeem Olajuwon genommen hätte. Dennoch sei Jordan anhand von Videos der klar beste Spieler der verfügbaren Talente gewesen. "Ich ging zu Dean Smith und fragte ihn nach seiner Meinung. Er sagte: 'Ich würde es niemals öffentlich sagen, aber Michael ist der talentierteste Spieler, den ich je hatte.'"

Die Bulls wählten also Jordan mit dem dritten Pick und gewannen mit His Airness in den folgenden 13 Jahren sechs Titel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung