Suche...
NBA

NBA: Chris Paul warnt vor verfrühter Wiederaufnahme von Spielen

Von SPOX
Chris Paul ist Chef der Spielergewerkschaft.

Chris Paul ist der Chef der Spielergewerkschaft NBPA und hat vor einer zu schnellen Wiederaufnahme der Spiele gewarnt. Der Point Guard sieht vor allem in der Fitness der Spieler große Probleme.

"Wenn sie sagen, dass wir zwei Wochen haben und es dann losgeht, dann wird das nicht funktionieren", sagte Chris Paul zu Royce Young von ESPN im Hinblick auf einen möglichen Neustart der NBA.

Für Paul spiele vor allem das Verletzungsrisiko eine große Rolle, dieses sei laut CP3 durch die derzeitige Situation so groß wie nie zuvor. Vor knapp zwei Wochen hatte Brian Windhorst (ESPN) noch berichtet, dass die NBA ein Zeitfenster von 25 Tagen einrichten wolle, damit sich die Spieler angemessen auf die Wiederaufnahme der Saison vorbereiten können.

Elf Tage soll es individuelle Workouts geben, danach wäre ein normales Trainingscamp über 14 Tage geplant.

Paul ist sich jedoch nicht sicher, ob dies tatsächlich reichen wird, damit alle Spieler in Form kommen. "Ich verstehe, womit wir es hier zu tun haben, aber hier ist vieles hypothetisch. Wir haben 450 Spieler in der Liga und manche Spieler haben einen Kraftraum, einen Ort, wo sie sich fit halten können, andere hingegen nicht."

Zahlreiche Spieler haben bereits zugegeben, dass sie daheim nicht trainieren können. Jayson Tatum verriet, dass er seit seinem letzten Spiel am 10. März keinen Basketball mehr in die Hand genommen habe. Auch MVP Giannis Antetokounmpo hat steht unter anderem keine Korbanlage zur Verfügung.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung