Suche...
NBA

NBA: Wo kann ich die Michael Jordan-Doku "The Last Dance" in Deutschland sehen?

Von SPOX
Michael Jordan ist Star und Hauptdarsteller der Dokumentation "The Last Dance".
© getty

Es ist endlich soweit: In den USA beginnt am heutigen Sonntag die Michael Jordan-Dokumentation "The Last Dance" auf ESPN. SPOX verrät, wo Ihr die Doku auch in Deutschland sehen könnt.

Ursprünglich sollte die zehnteilige Doku-Reihe erst im Juni erscheinen. Da der Spielbetrieb jedoch aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen ist, hat sich ESPN dazu entschieden, die Ausstrahlung vorzuziehen. Am heutigen 19. April geht es los.

"The Last Dance": Wann erscheint die Jordan-Dokumentation?

ESPN

Datum (Ortszeit)EpisodeUhrzeit
19. AprilEpisode 19 p.m. ET / 3.00 Uhr MEZ
19. AprilEpisode 210 p.m. ET / 4.00 Uhr MEZ
26. AprilEpisode 39 p.m. ET / 3.00 Uhr MEZ
26. AprilEpisode 410 p.m. ET / 4.00 Uhr MEZ
3. MaiEpisode 59 p.m. ET / 3.00 Uhr MEZ
3. MaiEpisode 610 p.m. ET / 4.00 Uhr MEZ
10. MaiEpisode 79 p.m. ET / 3.00 Uhr MEZ
10. MaiEpisode 810 p.m. ET / 4.00 Uhr MEZ
17. MaiEpisode 99 p.m. ET / 3.00 Uhr MEZ
17. MaiEpisode 1010 p.m. ET / 4.00 Uhr MEZ

Wo kann man die MJ-Doku in Deutschland im TV oder online sehen?

Auch in Deutschland kann man sich die Dokumentation ansehen. Der Streaming-Dienst Netflix wird genau wie ESPN pro Woche zwei neue Folgen veröffentlichen, hier startet das Ganze am 20. April, also ein wenig zeitversetzt.

DatumEpisodeUhrzeit
20. AprilEpisode 112.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
20. AprilEpisode 212.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
27. AprilEpisode 312.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
27. AprilEpisode 412.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
4. MaiEpisode 512.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
4. MaiEpisode 612.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
11. MaiEpisode 712.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
11. MaiEpisode 812.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
18. MaiEpisode 912.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ
18. MaiEpisode 1012.01 a.m. PT / 9.01 Uhr MEZ

Michael Jordan-Doku: Worum geht es in "The Last Dance"?

Die Doku-Reihe befasst sich mit der letzten Saison von Michael Jordan bei den Chicago Bulls, also der 1997/98er Spielzeit. Darin gewannen die Bulls ihre sechste und bisher letzte Meisterschaft und Jordan wurde erneut Finals-MVP. Im Lauf der gesamten Spielzeit wurden die Bulls von einem Kamera-Team begleitet.

Der Grund dafür: Schon vor der Spielzeit schien es wahrscheinlich, dass es Jordans letzte Saison bei den Bulls sein würde, weshalb Head Coach Phil Jackson den Begriff "The Last Dance" prägte. Ein Team von NBA Entertainment bat daher um Erlaubnis, das gesamte Geschehen während der Spielzeit auf Kamera festzuhalten.

Jordan jedoch willigte nur ein, weil ihm garantiert wurde, dass er selbst entscheiden dürfte, wann und wie dieses Material veröffentlicht werden würde. "Es gab dazu keinerlei Verhandlungen", verriet NBA-Commissioner Adam Silver, der damals Chef von NBA Entertainment war, nun gegenüber ESPN.

"Unser Einverständnis ist, dass keiner von uns beiden dieses Material ohne die Einwilligung des anderen benutzen kann", hatte Silver zu Jordan gesagt. "Es wird aufbewahrt - und zwar als physischer Film - als separater Teil unserer Bibliothek in Secaucus. Unsere Produzenten haben keinen Zugriff. Es wird nur mit deiner Erlaubnis benutzt. Das Worst-Case Szenario wäre, dass du die beste Home-Video-Sammlung aller Zeiten für deine Kinder hast."

Jordan wartete lange, während diverse Produzenten Pitches abgaben und bei ihm abblitzten. Erst im Jahr 2016 gab er sein Einverständnis an den Produzenten Mike Tollin, der nun auch diese Serie verantwortet. Neben der historischen Footage werden dabei auch etliche Interviews mit früheren und aktuellen Stars und Prominenten zu sehen sein.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung