Suche...
NBA

Wie würden die NBA Playoffs aussehen, wenn sie heute starten würden?

Von SPOX
LeBron James würde mit den Los Angeles Lakers auf die Memphis Grizzlies treffen.
© getty

Die NBA-Saison 19/20 wurde aufgrund der Coronavirus-Pandemie unterbrochen und kann womöglich nicht fortgesetzt werden. Ausgeschlossen ist es jedoch nicht, dass die Playoffs zu einem späteren Zeitpunkt ausgetragen werden könnten. Wie würde das Teilnehmerfeld aussehen?

Eastern Conference: Erste Runde

(1) Milwaukee Bucks vs. (8) Orlando Magic

Das beste Team der Regular Season um den amtierenden MVP Giannis Antetokounmpo, der auch in dieser Saison wieder der Top-Favorit auf den Award war, würde auf die Magic treffen. Orlando wäre dabei mit seiner 30-35-Bilanz klarer Underdog, zumal zum Ende der Regular Season hin mit Jonathan Isaac, Evan Fournier und Al-Farouq Aminu gleich drei Leistungsträger verletzt fehlten. Trotz einer starken Defense dürften ihnen wohl die Mittel fehlen, um gegen die dominanten Bucks zu bestehen.

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
1.11.2019OrlandoMilwaukee91:123
9.12.2019MilwaukeeOrlando110:101
28.12.2019MilwaukeeOrlando111:100
8.2.2020OrlandoMilwaukee95:111

(2) Toronto Raptors vs. (7) Brooklyn Nets

Auch das zweite Duell im Osten wäre eins, bei dem die Favoritenrolle klar verteilt wäre. Zwar würde sich bei einem späteren Start-Termin die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass Kyrie Irving und ganz vielleicht sogar Kevin Durant den Nets zur Verfügung stehen würden, Stand jetzt sind jedoch beide verletzt - und Brooklyn hat keinen Head Coach, nachdem Kenny Atkinson kurz vor der Unterbrechung der Saison gehen musste. Die Nets konnten sich im Lauf der Saison nie wirklich einspielen, ganz anders die Raptors: Der amtierende Meister hat trotz des Verlusts von Kawhi Leonard und Danny Green eine überragende Saison gespielt. Kyle Lowry, Pascal Siakam und Co. repräsentieren eine Einheit, wie sie sonst ligaweit kaum zu finden ist.

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
14.12.2019TorontoBrooklyn110:102
4.1.2020BrooklynToronto102:121
8.2.2020TorontoBrooklyn119:118
12.2.2020BrooklynToronto101:91

(3) Boston Celtics vs. (6) Philadelphia 76ers

Zwei Rivalen der Atlantic Division, die in den vergangenen Jahren mehrere Playoff-Serien bestritten haben, würden in diesem Kracher aufeinandertreffen und die wohl hochkarätigste Serie im Osten hinlegen. Philly gehörte vor der Saison zu den Top-Favoriten, bekam jedoch rund um Joel Embiid, Ben Simmons, Ex-Celtic Al Horford und Co. nie wirklich einen Rhyhtmus und enttäuschte in der Regular Season. Boston hingegen überraschte auch dank Nationalspieler Daniel Theis positiv, wobei die große Geschichte der Saison Jayson Tatum war: Der Drittjahresprofi machte den Sprung zum Superstar und meldete Hoffnungen an, die Celtics mit Kemba Walker und Jaylen Brown zu einem echten Titelkandidaten zu machen. Zunächst würde jedoch Philly warten - und damit Embiid, der mit seiner Länge und seinem Post-Game die Achillesferse Bostons attackieren könnte. Spannung wäre garantiert!

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
23.10.2019PhiladelphiaBoston107:93
12.12.2019BostonPhiladelphia109:115
9.1.2020PhiladelphiaBoston109:98
1.2.2020BostonPhiladelphia116:95

(4) Miami Heat vs. (5) Indiana Pacers

Die Heat haben in dieser Saison dank Neuzugang Jimmy Butler, vor allem aber auch dank der überragenden Entwicklung von Center Bam Adebayo eine bärenstarke Saison gespielt und sind vor allem zuhause nur schwer zu knacken. Der Center wurde genau wie sein Gegenüber bei den Pacers, Domantas Sabonis, erstmals All-Star und hat ebenfalls gute Aussichten auf den Award des Most Improved Players. Auch Indiana ist derweil eine harte Nuss, zumal der Langzeitverletzte Victor Oladipo kurz vor der Unterbrechung so langsam seinen Rhythmus zu finden schien. Dazu wäre bei diesem Duell mächtig Feuer drin: Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams gerieten Butler und Pacers-Forward T.J. Warren aneinander. Butler kündigte danach an, sich für das nächste Duell einiges vorgenommen zu haben ...

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
27.12.2019MiamiIndiana113:112
8.1.2020IndianaMiami108:122

Western Conference: Erste Runde

(1) Los Angeles Lakers vs. (8) Memphis Grizzlies

Erstmals seit 2013 konnten sich die Lakers die Playoff-Teilnahme sichern, als einziges Team im Westen war dies sogar schon rechnerisch garantiert. Den Grundstein dafür legten LeBron James und Anthony Davis, die das wohl beste Duo der NBA formierten und beide gute Karten hatten, ins All-NBA First Team gewählt zu werden. Auf den Titelkandidaten würde Stand jetzt ein junges Grizzlies-Team treffen, das vor der Saison fast niemand in der Postseason erwartet hätte - allerdings hat vor allem Ja Morant alle überrascht und gemeinsam mit Jaren Jackson für Furore gesorgt. Memphis wäre der klare Underdog, hätte in dieser Serie allerdings auch nichts zu verlieren und könnte befreit aufspielen.

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
29.10.2019Los AngelesMemphis120:91
23.11.2019MemphisLos Angeles108:109
21.2.2020Los AngelesMemphis117:105
29.2.2020MemphisLos Angeles105:88

(2) L.A. Clippers vs. (7) Dallas Mavericks

Auch das zweite Team aus L.A. hat klare Titelambitionen. Die Clippers waren im Lauf der Regular Season zwar nicht so konstant wie der Stadtrivale, angeführt von Kawhi Leonard und Paul George aber jederzeit zu Glanzleistungen bereit - und im Lauf der Saison wurde der ohnehin tiefe Kader noch immer weiter ergänzt, zuletzt durch Marcus Morris und Reggie Jackson. Mit den Mavericks würde jedoch ein harter Gegner warten. Luka Doncic machte in seinem zweiten Jahr den Sprung zum absoluten Superstar und führte Dallas zum besten Offensiv-Rating der gesamten NBA, trotz einiger Verletzungen. Auch Kristaps Porzingis kam im Lauf der Saison immer besser in Gang. Aufgrund ihrer Firepower könnten die Mavericks jederzeit gegen jedes Team gewinnen, auch wenn man ihnen in einigen engen Spielen das Minus an Erfahrung anmerkte.

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
26.11.2019DallasL.A.99:114
21.1.2020L.A.Dallas110:107

(3) Denver Nuggets vs. (6) Houston Rockets

Das vielleicht interessanteste Duell im Westen: Die Rockets wurden aufgrund ihrer Starpower mit den beiden früheren MVPs James Harden und Russell Westbrook als Titelkandidaten gehandelt, blieben jedoch hinter ihren Erwartungen zurück - bevor sie mitten in der Saison ihre Strategie änderten, Center Clint Capela abgaben und auf hundertprozentigen Small-Ball umstellen. Das funktionierte zunächst prächtig und gefiel vor allem Westbrook, allerdings führte es auch zu einer gewissen Anfälligkeit gegen gute Center - und die Nuggets haben in Nikola Jokic den wohl besten der Liga. Der Serbe startete zwar etwas langsam in die Saison, wurde mit zunehmendem Verlauf jedoch immer stärker und legte auch schon 2019 starke Playoffs hin. Der Heimvorteil könnte ein entscheidender Faktor werden.

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
20.11.2019DenverHouston105:95
31.12.2019HoustonDenver130:104
22.1.2020HoustonDenver121:105
26.1.2020DenverHouston117:110

(4) Utah Jazz vs. (5) OKC Thunder

Obwohl Utah knapp vor OKC steht, wären die Jazz Stand heute eine der größeren Enttäuschungen und die Thunder eine der positiven Überraschungen der Saison. Utah galt aufgrund der Verpflichtung von Mike Conley als Titelkandidat, doch der Point Guard fand sich nie komplett in Salt Lake City zurecht und über die Saison waren die Jazz zumeist besser, wenn er nicht mitspielte. Zudem soll es einen gewissen Zwist zwischen Rudy Gobert und vor allem Donovan Mitchell geben, weil der Franzose das Coronavirus unterschätzt hatte und mit seinem Verhalten auch das Risiko für seine Mitspieler erhöht hatte. Auf der Gegenseite stünden die Thunder, die vor der Saison als Team galten, das für Trades prädestiniert war, tatsächlich aber immer stärker wurden. Vor allem Chris Paul, aber auch Jungstar Shai Gilgeous-Alexander und Dennis Schröder führten dazu, dass OKC zu einem Dark Horse für die Playoffs avancieren konnte.

Die Duelle in der Saison 19/20

DatumHeimAuswärtsErgebnis
23.10.2019UtahOKC100:95
9.12.2019UtahOKC90:104
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung