Suche...

NBA: Die besten Playoff-Spiele seit 2013, Platz 30 bis 21: Doppel-Dame, Curry und die unglückliche Schröder-Show

 
Während der Corona-Krise stellt die NBA den League Pass - und damit unter anderem Classic Games wie alle Playoff-Partien bis 2013 - kostenlos zur Verfügung. SPOX kürt deshalb die besten Playoff-Spiele der letzten 7 Jahre. Los geht es mit Platz 30 bis 21!
© getty
Während der Corona-Krise stellt die NBA den League Pass - und damit unter anderem Classic Games wie alle Playoff-Partien bis 2013 - kostenlos zur Verfügung. SPOX kürt deshalb die besten Playoff-Spiele der letzten 7 Jahre. Los geht es mit Platz 30 bis 21!
Platz 30: New Orleans Pelicans vs. Golden State Warriors, 1. Runde, Game 3 - 119:123 OT am 23. April 2013 (Serienstand: 0-2).
© getty
Platz 30: New Orleans Pelicans vs. Golden State Warriors, 1. Runde, Game 3 - 119:123 OT am 23. April 2013 (Serienstand: 0-2).
Es war der erste Playoff-Auftritt von Anthony Davis und die Braue enttäuschte nicht. Davis legte 36 und 11 auf, doch die Warriors gewannen den Schlussabschnitt mit 39:19 für sich und siegten nach Verlängerung.
© getty
Es war der erste Playoff-Auftritt von Anthony Davis und die Braue enttäuschte nicht. Davis legte 36 und 11 auf, doch die Warriors gewannen den Schlussabschnitt mit 39:19 für sich und siegten nach Verlängerung.
Mann des Abends war Stephen Curry, der nicht nur 39 Punkte erzielte, sondern mit einem Dreier auch die Overtime erzwang. Davis mutierte zum Pechvogel, er hatte kurz zuvor einen Freiwurf vergeben.
© getty
Mann des Abends war Stephen Curry, der nicht nur 39 Punkte erzielte, sondern mit einem Dreier auch die Overtime erzwang. Davis mutierte zum Pechvogel, er hatte kurz zuvor einen Freiwurf vergeben.
Platz 29: Portland Trail Blazers vs. Houston Rockets, 1. Runde, Game 6 - 99:98 am 2. Mai 2014 (Serienstand: 3-2).
© getty
Platz 29: Portland Trail Blazers vs. Houston Rockets, 1. Runde, Game 6 - 99:98 am 2. Mai 2014 (Serienstand: 3-2).
Die Geburtsstunde von Big Game Dame. LaMarcus Aldridge war zwar der Go-to-Guy der Blazers, doch Lillard bewies hier erstmals seine Nervenstärke. Mit einem wilden Dreier schickte der Guard die Rockets in den Urlaub.
© getty
Die Geburtsstunde von Big Game Dame. LaMarcus Aldridge war zwar der Go-to-Guy der Blazers, doch Lillard bewies hier erstmals seine Nervenstärke. Mit einem wilden Dreier schickte der Guard die Rockets in den Urlaub.
Dabei sprach vieles für ein siebtes Spiel in Houston. Chandler Parsons hatte die Rockets mit einem Korbleger 0,9 Sekunden mit zwei Punkten in Führung gebracht, doch dann folgte Lillards großer Auftritt.
© getty
Dabei sprach vieles für ein siebtes Spiel in Houston. Chandler Parsons hatte die Rockets mit einem Korbleger 0,9 Sekunden mit zwei Punkten in Führung gebracht, doch dann folgte Lillards großer Auftritt.
Platz 28: Brooklyn Nets vs. Miami Heat, Eastern Conference Semifinals, Game 4 - 96:102 am 12. Mai 2014 (Serienstand: 1-2).
© getty
Platz 28: Brooklyn Nets vs. Miami Heat, Eastern Conference Semifinals, Game 4 - 96:102 am 12. Mai 2014 (Serienstand: 1-2).
Die Heatles hatten gegen Brooklyn mit Garnett, Pierce oder Deron Williams mehr Probleme als gedacht. Spiel 3 war ein Desaster für Miami und auch Spiel 4 war äußerst eng. LeBron musste es also richten.
© getty
Die Heatles hatten gegen Brooklyn mit Garnett, Pierce oder Deron Williams mehr Probleme als gedacht. Spiel 3 war ein Desaster für Miami und auch Spiel 4 war äußerst eng. LeBron musste es also richten.
Und wie: Der King verbuchte ein damaliges Playoff-Career-High von 49 Punkten (16/24 FG), schon nach drei Vierteln hatte LBJ 40 auf dem Konto. Ein Dreier von Chris Bosh sorgte in einer spannenden Schlussphase für die Entscheidung.
© getty
Und wie: Der King verbuchte ein damaliges Playoff-Career-High von 49 Punkten (16/24 FG), schon nach drei Vierteln hatte LBJ 40 auf dem Konto. Ein Dreier von Chris Bosh sorgte in einer spannenden Schlussphase für die Entscheidung.
Platz 27: San Antonio Spurs vs. Oklahoma City Thunder, Western Conference Semifinals, Game 2 - 97:98 am 2. Mai 2016 (Serienstand: 1-0).
© getty
Platz 27: San Antonio Spurs vs. Oklahoma City Thunder, Western Conference Semifinals, Game 2 - 97:98 am 2. Mai 2016 (Serienstand: 1-0).
Nur ein Spiel hatten die Spurs in der Saison daheim verloren und auch gegen OKC wehrte sich die Pop-Truppe nach Kräften. Westbrook legte für die Thunder 39 Zähler auf, Durant übernahm in der Schlussphase.
© getty
Nur ein Spiel hatten die Spurs in der Saison daheim verloren und auch gegen OKC wehrte sich die Pop-Truppe nach Kräften. Westbrook legte für die Thunder 39 Zähler auf, Durant übernahm in der Schlussphase.
Für die Spurs machte LaMarcus Aldridge 41 Zähler, den Wurf zum möglichen Sieg bekam aber Patty Mills, doch dessen Versuch war zu kurz. Im anschließenden Bodenkampf um den Ball tickte die Uhr herunter.
© getty
Für die Spurs machte LaMarcus Aldridge 41 Zähler, den Wurf zum möglichen Sieg bekam aber Patty Mills, doch dessen Versuch war zu kurz. Im anschließenden Bodenkampf um den Ball tickte die Uhr herunter.
Platz 26: Washington Wizards vs. Atlanta Hawks, Eastern Conference Semifinals, Game 3 - 103:101 am 9. Mai 2015 (Serienstand: 1-1).
© getty
Platz 26: Washington Wizards vs. Atlanta Hawks, Eastern Conference Semifinals, Game 3 - 103:101 am 9. Mai 2015 (Serienstand: 1-1).
Die Hawks waren die Feel-Good-Story und der Top-Seed im Osten, doch gegen die Wizards war der Heimvorteil schnell futsch. Schröder hielt die Hawks im Spiel, machte 16 seiner 18 Zähler im Schlussabschnitt.
© getty
Die Hawks waren die Feel-Good-Story und der Top-Seed im Osten, doch gegen die Wizards war der Heimvorteil schnell futsch. Schröder hielt die Hawks im Spiel, machte 16 seiner 18 Zähler im Schlussabschnitt.
Gegen Paul Pierce war aber auch er machtlos. The Truth isolierte gegen den Deutschen, der stark verteidigte. Pierces Wurf ging dennoch über das Brett rein. „I called Game“ – diesen Spruch prägte Pierce nach dem Spiel.
© getty
Gegen Paul Pierce war aber auch er machtlos. The Truth isolierte gegen den Deutschen, der stark verteidigte. Pierces Wurf ging dennoch über das Brett rein. „I called Game“ – diesen Spruch prägte Pierce nach dem Spiel.
Platz 25: Toronto Raptors vs. Cleveland Cavaliers, Eastern Conference Semifinals 2018, Game 1 - 112:113 OT am 1. Mai 2018 (Serienstand: 0-0).
© getty
Platz 25: Toronto Raptors vs. Cleveland Cavaliers, Eastern Conference Semifinals 2018, Game 1 - 112:113 OT am 1. Mai 2018 (Serienstand: 0-0).
Die Cavs waren angeschlagen, die Raptors erstmals gegen LeBron Favorit. Doch Spiel eins wurde zum Albtraum. Zum Ende der regulären Spielzeit verpassten die Kanadier mehrfach direkt am Korb den Sieg.
© getty
Die Cavs waren angeschlagen, die Raptors erstmals gegen LeBron Favorit. Doch Spiel eins wurde zum Albtraum. Zum Ende der regulären Spielzeit verpassten die Kanadier mehrfach direkt am Korb den Sieg.
Davon erholten sich die Gastgeber nicht. Dreier von J.R. Smith und Kyle Korver brachten die Cavs auf die Siegerstraße, während Fred VanVleet einen letzten möglichen Gamewinner vergab.
© getty
Davon erholten sich die Gastgeber nicht. Dreier von J.R. Smith und Kyle Korver brachten die Cavs auf die Siegerstraße, während Fred VanVleet einen letzten möglichen Gamewinner vergab.
Platz 24: Portland Trail Blazers vs. Oklahoma City Thunder, 1. Runde, Game 5 - 118:115 am 23. April 2019 (Serienstand: 3-1).
© getty
Platz 24: Portland Trail Blazers vs. Oklahoma City Thunder, 1. Runde, Game 5 - 118:115 am 23. April 2019 (Serienstand: 3-1).
Jeder wollte in Runde eins auf Portland treffen, so wohl auch die Thunder. In Spiel 5 stand OKC aber bereits am Abgrund. Paul George wehrte sich mit 36 Punkten nach Kräften, am Ende hatte aber auch er keine Antwort auf Lillard.
© getty
Jeder wollte in Runde eins auf Portland treffen, so wohl auch die Thunder. In Spiel 5 stand OKC aber bereits am Abgrund. Paul George wehrte sich mit 36 Punkten nach Kräften, am Ende hatte aber auch er keine Antwort auf Lillard.
Der Blazers-Star markierte nicht nur 50 Punkte, sondern versenkte auch noch den Serien-Winner von ganz weit draußen frech ins Gesicht von PG-13. Big Game Dame bastelte weiter an seiner Legende.
© getty
Der Blazers-Star markierte nicht nur 50 Punkte, sondern versenkte auch noch den Serien-Winner von ganz weit draußen frech ins Gesicht von PG-13. Big Game Dame bastelte weiter an seiner Legende.
Platz 23: Miami Heat vs. Indiana Pacers, Eastern Conference Finals, Game 1 - 103:102 OT am 22. Mai 2013 (Serienstand: 0-0).
© getty
Platz 23: Miami Heat vs. Indiana Pacers, Eastern Conference Finals, Game 1 - 103:102 OT am 22. Mai 2013 (Serienstand: 0-0).
Es war der Höhepunkt dieser kleinen Rivalität. Paul George schickte das Spiel per Dreier in die Verlängerung und kam auf 27 Zähler. Gegen einen LeBron in Hochform war es letztlich nicht genug.
© getty
Es war der Höhepunkt dieser kleinen Rivalität. Paul George schickte das Spiel per Dreier in die Verlängerung und kam auf 27 Zähler. Gegen einen LeBron in Hochform war es letztlich nicht genug.
Der King entschied die Partie in OT mit dem Buzzer, dazu legte James 30 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists und 3 Blocks auf. Es war der Auftakt einer packenden Serie über sieben Spiele.
© getty
Der King entschied die Partie in OT mit dem Buzzer, dazu legte James 30 Punkte, 10 Rebounds, 10 Assists und 3 Blocks auf. Es war der Auftakt einer packenden Serie über sieben Spiele.
Platz 22: Chicago Bulls vs. Cleveland Cavaliers, Eastern Conference Semifinals, Game 4 - 84:86 am 10. Mai 2015 (Serienstand: 2-1)
© getty
Platz 22: Chicago Bulls vs. Cleveland Cavaliers, Eastern Conference Semifinals, Game 4 - 84:86 am 10. Mai 2015 (Serienstand: 2-1)
Derrick Rose glich 8 Sekunden vor dem Ende für die Bulls aus, dann wurde es kontrovers. Cavs-Coach David Blatt wollte eine Auszeit, die er nicht hatte, Assistant Ty Lue hielt ihn erfolgreich zurück.
© getty
Derrick Rose glich 8 Sekunden vor dem Ende für die Bulls aus, dann wurde es kontrovers. Cavs-Coach David Blatt wollte eine Auszeit, die er nicht hatte, Assistant Ty Lue hielt ihn erfolgreich zurück.
Stattdessen war es einmal mehr LeBron, der einen schweren Jumper aus der Bewegung mit der Sirene versenkte. Der King führte die Cavs mit 25 Punkten, 14 Rebounds und 8 Assists in allen Kategorien an.
© getty
Stattdessen war es einmal mehr LeBron, der einen schweren Jumper aus der Bewegung mit der Sirene versenkte. Der King führte die Cavs mit 25 Punkten, 14 Rebounds und 8 Assists in allen Kategorien an.
Platz 21: Portland Trail Blazers vs. Golden State Warriors, Western Conference Semifinals 2016, Game 4 - 125:132 OT am 9. Mai 2016 (Serienstand: 1-2).
© getty
Platz 21: Portland Trail Blazers vs. Golden State Warriors, Western Conference Semifinals 2016, Game 4 - 125:132 OT am 9. Mai 2016 (Serienstand: 1-2).
Curry fehlte die ersten drei Spiele wegen einer Knieverletzung und spielte eigentlich mit einem Minutenlimit. Doch daraus wurde nichts. Lillard führte die bissigen Blazers in die Verlängerung.
© getty
Curry fehlte die ersten drei Spiele wegen einer Knieverletzung und spielte eigentlich mit einem Minutenlimit. Doch daraus wurde nichts. Lillard führte die bissigen Blazers in die Verlängerung.
Dort scorte aber Curry 17 der 21-Warriors-Punkte, ein neuer Playoff-Rekord. Am Ende hatte der Chefkoch 40 Zähler erzielt und ein Comeback wie im Märchen hingelegt.
© getty
Dort scorte aber Curry 17 der 21-Warriors-Punkte, ein neuer Playoff-Rekord. Am Ende hatte der Chefkoch 40 Zähler erzielt und ein Comeback wie im Märchen hingelegt.
1 / 1
Werbung
Werbung