Suche...
NBA

NBA: LeBron James und Los Angeles Lakers verlieren gegen Grizzlies - Warriors beenden Negativserie

Von SPOX
Die L.A. Lakers waren gegen Ja Morant und die Memphis Grizzlies Chancenlos.

LeBron James und die Los Angeles Lakers waren gegen Memphis chancenlos und kassierten ihre erste Niederlage seit sieben Spielen. Die Nets verpassten gegen Miami nur knapp eine rasante Aufholjagd und Golden State feierte gegen die Phoenix Suns den ersten Sieg seit langem.

Die Knicks dominieren Chicago in der Zone, Brooklyn gelingt gegen Miami fast das Comeback. In Portland geht es ohne Damian Lillard weiter bergab und die Lakers patzen in Memphis.

New York Knicks (18-42) - Chicago Bulls (20-40) 125:115 (BOXSCORE)

  • Weil sie die Zone dominierten, konnten die Knicks gegen Chicago eine Niederlagenserie von sechs Spielen beenden. Sie sammelten 17 Rebounds mehr als die Bulls, in Sachen Scoring wurde ihre Überlegenheit in der Restricted Area noch deutlicher (76:40).
  • Mit 17 Punkten lag Chicago im dritten Abschnitt bereits zurück, dass der Rückstand überhaupt noch einmal auf 5 Punkte Mitte des Schlussviertels reduziert werden konnte, war dem Shooting der Gäste zu verdanken - die Bulls versenkten 17 von 35 Dreiern.
  • Mitchell Robinson stellte von der Bank aus einen neuen Karrierebestwert auf (23 Punkte, 11/16 FG) und krallte sich dazu 10 Rebounds. Julias Randle fügte 22 Zähler und 10 Bretter hinzu, R.J. Barrett sehr effiziente 19 Punkte (8/10 FG). Auf Seiten der Bulls legte einmal mehr Zach LaVine die meisten Punkte auf (26), brauchte für seine 10 Körbe jedoch 25 Versuche. Reservist Coby White kam auf 22 Zähler.

Miami Heat (38-22) - Brooklyn Nets (26-33) 116:113 (BOXSCORE)

  • Fast hätten die Nets innerhalb der letzten acht Minuten einen Rückstand von 14 Punkten gutgemacht, ein Fehlpass von Dinwiddie vermieste den Nets jedoch ihr Comeback. "Ich wollte zu Wilson Chandler passen", sagte der Guard nach der Partie: "Die richtige Entscheidung, aber ein schlechter Pass."
  • Mit 25 Zählern führte Dinwiddie sein Team in der Niederlage an, dazu verteilte er 12 Assists. Joe Harris, der mit einem Dreier kurz vor Schluss den Abstand auf einen Punkt verkürzte, kam insgesamt auf 20 Punkte (5/9 3FG).
  • Kendrick Nunn war Topscorer der Heat (21, 9/14 FG, 3/7 3FG) und stellte mit seinem 114. Dreier der Saison einen neuen Rookie-Rekord für Miami auf. Goran Dragic schenkte den Nets von der Bank aus 19 Punkte ein, darunter den Korb zum 114:110. Jimmy Butler (6 Rebounds, 8 Assists) und Bam Adebayo (12 Rebounds, 3 Blocks) hatten jeweils 16 Zähler.

Atlanta Hawks (19-43) - Portland Trail Blazers (26-35) 129:117 (BOXSCORE)

  • Auch gegen die Hawks reichte es für Portland ohne den verletzten Damian Lillard nicht - die Trail Blazers kassierten ihre vierte Niederlage aus fünf Spielen. C.J. McCollum legte zwar 35 Punkte (14/26 FG) auf, konnte den Ausfall seines Backcourt-Kollegen jedoch nicht ausgleichen.
  • Zu Beginn noch im Rückstand, übertrumpfte Atlanta die Gäste im zweiten und dritten Viertel um 22 Punkte, sodass die Partie zu Beginn des letzten Abschnitts beim Stand von 107:90 bereits vorentschieden war. Vor allem aus der Distanz waren die Hawks überlegen, sie versenkten 10 Dreier mehr als Portland (18:8) und waren dabei deutlich effizienter (42 Prozent vs. 29 Prozent).
  • Dafür war ausnahmsweise einmal nicht Trae Young verantwortlich. Der Guard kam zwar auf 25 Zähler (7/18 FG) und verteilte 15 Vorlagen, traf aber nur 1 seiner 8 Dreier. Stattdessen liefen John Collins (24 Punkte, 10 Rebounds, 3/5 3FG) und De'Andre Hunter (22 Punkte, 6/9 3FG) heiß. Auf Seiten der Blazers kam außer C.J. nur Hassan Whiteside (21) auf über 20 Zähler, dazu sammelte er 13 Boards und 3 Blocks.

Memphis Grizzlies (29-31) - L.A. Lakers (45-13) 105:88 (BOXSCORE)

  • Nach einer Niederlage am Vortag feierten die Memphis Grizzlies gegen die Los Angeles Lakers einen Bounceback-Sieg im Rennen um den letzten Playoff-Platz. Hinter 27 Punkten und 14 Assists (Career-High) von Ja Morant beendeten die Grizzlies ihre Niederlagenserie von fünf Partien.
  • Bereits früh gerieten die Lakers ins Hintertreffen, bis zum dritten Viertel war der Rückstand von Purple and Gold bereits auf 22 Punkte angestiegen. Zwar konnte L.A. ihn noch einmal in den einstelligen Bereich bringen, doch beendete Memphis das Spiel mit einem 15:7-Lauf. "Wir haben aus unseren Niederlagen gelernt, sind fokussiert geblieben und haben über die vollen 48 Minuten abgeliefert", sagte Ja Morant nach dem Erfolg: "Das war sehr wichtig für uns."
  • Die Lakers leisteten sich 16 Turnover, das Star-Duo der Lakers blieb blass. Sowohl LeBron James (19 Punkte, 8/18 FG, 8 Rebounds, 10 Assists) als auch Anthony Davis (15 Punkte, 9 Rebounds, 7/12 FG) blieben unter 20 Punkten. Jonas Valanciunas legte für die Grizz zum zweiten Mal in Folge 20 Rebounds auf, dazu verbuchte er 22 Punkte. Dillon Brooks kam auf 24 Zähler.
  • "Sie haben extrem gut aus der Distanz getroffen, alleine Ja hat vier Dreier versenkt", lobte LeBron den Rookie: "Auch Dillon Brooks war sehr gut und Valanciunas hatte 50 Rebounds über die letzten zwei Spiele. Sie haben einfach gut gespielt."
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung