Suche...
NBA

NBA: Dallas Mavericks holen Blowout-Sieg gegen Grizzlies - Luka Doncic und Kristaps Porzingis erneut stark

Von SPOX
Luka Doncic und die Dallas Mavericks feiern einen deutlichen Sieg gegen die Memphis Grizzlies.

Die Dallas Mavericks haben einen deutlichen 121:96-Sieg (BOXSCORE) gegen die Memphis Grizzlies eingefahren. Mit einem starken dritten Viertel übernehmen die Mavs die Kontrolle, dank Kristaps Porzingis und Luka Doncic geben sie die auch nicht mehr aus der Hand. Allerdings verletzt sich Seth Curry erneut.

Dallas Mavericks (39-25) - Memphis Grizzlies (31-32) 121:96 (BOXSCORE)

Die starke Phase des Kristaps Porzingis setzte sich auch gegen die Grizzlies nahtlos fort. Der Big Man überzeugte mit 26 Punkten (9/19 FG, 4/9 Dreier), 11 Rebounds und 4 Assists in 29 Minuten, dazu lieferte auch defensiv erneut eine starke Leistung ab (4 Blocks, 3 Steals, +38).

Luka Doncic erwischte nicht seinen besten Abend, mit 21 Punkten und 6 Assists hatte aber auch der Slowene seinen Anteil am zweiten Mavs-Sieg in Folge. Doncic traf dabei 7 seiner 20 Wurfversuche, aber nur 2 von 8 von Downtown. Besser machten es in dieser Hinsicht Courtney Lee (13, Season-High und 3/4 Dreier) und Maxi Kleber, die jeweils 3 Triples versenkten.

Der Deutsche beendete die Partie mit 9 Punkten (3/7 Dreier), 4 Rebounds, 2 Assists sowie 2 Blocks. Seth Curry erzielte 15 Punkte (7/9 FG), musste allerdings die Partie zur Halbzeitpause mit Knöchelproblemen verlassen. Dennoch hatten die angeschlagenen Mavs keine Probleme mit den Gästen aus Memphis.

Das lag einerseits an 19 Ballverlusten der Grizzlies (DAL: 10), andererseits an der Dreierquote (9/30, 30 Prozent) - die Mavs versenkten doppelt so viele Triples (18/47, 38,3 Prozent). Bester Scorer der Gäste war Josh Jackson mit 16 Punkten, Dillon Brooks (15), Jonas Valanciunas (14 und 11 Rebounds) und Ja Morant (11 und 8 Assists) waren die einzigen weiteren Grizzlies-Akteure im zweistelligen Bereich.

Dallas Mavericks: Seth Curry verletzt sich am Knöchel

Im Vergleich zum Overtime-Sieg gegen die Pelicans musste Head Coach Rick Carlisle seine Starting Five auf zwei Positionen verändern, Tim Hardaway Jr. (Schulter) und Dorian Finney-Smith (Hüfte) mussten pausieren, dafür sprangen Curry und Courtney Lee ein.

Das Scoring der Mavs eröffnete Porzingis mit einem krachenden Dunk durch zwei Grizzlies-Verteidiger. Ein Offensiv-Spektakel lieferten sich die beiden Teams zu Beginn aber nicht, Memphis hatte Probleme mit einigen Ballverlusten, während die Mavs gerade von Downtown schwach starteten (nur 1 der ersten 7 Dreier war erfolgreich).

Ein kleinerer Run brachte Dallas im ersten Viertel einen leichten Vorteil (33:28), nach wenigen Minuten im zweiten Abschnitt hatten die Gäste die Partie aber gedreht. Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Mavs in Form eines 19:2-Laufs die passende Antwort fanden. Gerade Porzingis (12 Punkte im zweiten Viertel) und Curry waren in dieser Phase stark, beide verletzten sich kurz vor der Halbzeitpause aber am Knöchel. So ging Dallas etwas angeschlagen, aber mit einer Führung (61:49) in die Kabine.

Mavs entscheiden Spiel gegen Grizzlies im dritten Viertel

Curry, der bei einem Drive zum Korb mit seinem linken Knöchel auf dem Fuß seines Gegenspielers landete und umknickte, konnte nicht mehr aufs Parkett zurückkehren. Porzingis konnte dagegen weitermachen, der Big Man machte sich mit einigen guten Aktionen zum Start des dritten Viertels direkt wieder bemerkbar.

Wenig später brachten zwei Dreier von Kleber die Mavs bis auf 24 Punkte davon. Das war zu viel für die Grizzlies, die sich gegen Ende des dritten Durchgangs sogar mit 33 Zählern im Hintertreffen sahen. Spannung kam so im Schlussabschnitt nicht mehr auf. Nach drei Siegen in Folge kassierte Memphis damit wieder eine Pleite.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung