Suche...
NBA

NBA-News: New-York-Knicks-Besitzer James Dolan will Franchise nicht verkaufen

Von SPOX
James Dolan will die New York Knicks nicht verkaufen, das bekräftigte er in einem offiziellen Statement.

James Dolan, der Besitzer der New York Knicks, hat in einem Statement bekräftigt, das Team nicht verkaufen zu wollen. Zuletzt hatten die Fans im Madison Square Garden genau dies noch mit lauten Sprechhören gefordert. Derweil befinden sich die Knicks weiterhin auf der Suche nach einem neuen Teampräsidenten.

"Wir sind aktiv auf der Suche nach einem neuen Präsidenten für die New York Knicks und hoffen, diese Suche so schnell wie möglich abzuschließen", erklärte Dolan in einer offiziellen Pressemitteilung.

Am Donnerstag hatten Adrian Wojnarowski und Ramona Shelburne (beide ESPN) vermeldet, dass die Knicks offenbar Leon Rose für diese Position ins Auge gefasst haben. Rose ist bei der Spieleragentur CAA tätig und vertritt unter anderem Stars wie Chris Paul, Joel Embiid oder Devin Booker.

Auch Shams Charania (The Athletic) bestätigte, dass Rose der neue Teampräsident der Traditionsfranchise aus dem Big Apple werden soll, zusätzlich soll wohl auch William Wesley, ebenfalls ein Spielerberater von CAA, eine Rolle im Front Office bekommen.

Laut Dolan ist dies aber noch nicht in trockenen Tüchern. Kurz nach der Entlassung des bisherigen Teampräsidenten Steve Mills kursierten noch Gerüchte, dass die Knicks hinter Masai Ujiri, der die Toronto Raptors als Teampräsident zur Championship geführt hat, her seien.

Knicks-Besitzer James Dolan: "Werde nicht verkaufen"

"Ich werde nicht verkaufen", betonte Dolan in seinem Statement, "aber ich bin entschlossen, den richtigen Leader für die Knicks zu finden, der langfristig den Erfolg des Teams garantieren soll. Genau wie wir es mit dem Präsidenten der Rangers (das NHL-Team aus New York, das ebenfalls Dolan gehört, Anm. d. Red.), John Davidson, gemacht haben."

Die Knicks stehen derzeit mit 16 Siegen und 36 Niederlagen auf dem 13. Platz in der Eastern Conference, deutlich hinter den eigenen Erwartungen. Zuletzt versank die Franchise erneut im Chaos, als die Knicks-Fans im Madison Square Garden nach der Pleite gegen die Grizzlies mit lauten Sprechchören von Dolan forderten, das Team zu verkaufen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung