Suche...
NBA

NBA: Stars im Schatten - Devonte' Graham exklusiv: "Habe mich selbst überrascht"

Von Gianluca Fraccalvieri & Ole Frerks
Devonte' Graham spielt in seiner zweiten NBA-Saison groß auf.

Devonte' Graham: Seine Schwächen

Natürlich ist aber auch Graham innerhalb von einer Saison nicht zum rundum perfekten Spieler gereift. Sein größtes Manko ist ohne Frage der Abschluss in Ringnähe. Er trifft nur grauenhafte 36,3 Prozent seiner Würfe im 2-Punkte-Bereich - das ist der schlechteste Wert unter allen Startern der Liga und der sechstschlechteste überhaupt. Bei seinen elf Drives zum Korb pro Spiel trifft er nur 31,1 Prozent seiner Würfe, was ebenfalls den klar letzten Platz der Association bedeutet.

Oft wirkt er dabei wie ein Zug ohne Bremsen. Zwar hat er die Möglichkeit, Gegner durch seinen Speed zu schlagen, oft stürmt er aber nur mit dem Kopf unten gerade durch die Zone, um schwierige Layups oder hektische Floater zu nehmen. Seine geringe Größe und seine schmächtige Statur machen ihn dabei zu einem leichten Ziel für blockwütige Big Men.

Gleichzeitig ist Graham bei seinem Spezialgebiet, dem Dreier, noch zu limitiert. Der 24-Jährige hat weder einen funktionierenden Step-Back-Dreier, noch einen brauchbaren Pull-Back-Dribble in seinem Repertoire. Die Folge: Wenn Verteidiger zum Close-Out am Perimeter rausrücken, weiß sich er sich oft nur mit einem schnellen Drive zum Korb zu helfen, anstatt sich Platz für einen offenen Jumper zu schaffen.

Seine zu Beginn der Saison überragende Effizienz ist zudem merklich zurück gegangen, was auch daran liegt, dass gegnerische Verteidigungen seinen Namen mittlerweile ganz oben auf dem Scouting-Bericht stehen haben, nachdem sie ihn zuvor gar nicht kannten.

Graham gab dies gegenüber SPOX und DAZN zu: "In jedem Spiel wird etwas anderes versucht. Manche switchen Pick'n'Rolls nicht mehr, manche versuchen, mich gar nicht an den Ball kommen zu lassen, manche verteidigen mich über das ganze Feld, wollen mich müde machen. Es gibt immer etwas anderes und meine Herausforderung ist es, in jedem Spiel das beste Gegenmittel zu finden. Dieser Respekt ist eine gute Sache, aber es wird dadurch auch schwerer."

Devonte' Graham - Im besten Fall ein Spieler wie: Kemba Walker

Graham mit seinem "Vorgänger" zu vergleichen ist so naheliegend wie passend. Walker entspricht Graham nicht nur vom Körperbau her, sondern auch von der Spielweise. Ein kleiner Guard mit gutem Ballhandling, einem stets offenen Auge für den freien Mitspieler und einem gefährlichen Wurf aus jedem Winkel.

Auch seine Fähigkeiten, sich abseits des Balls zu bewegen, erinnern stark an den einstigen Superstar der Hornissen, der Graham vergangene Saison unter seine Fittiche nahm und als eine Art Mentor agierte. "Devonte' zeigt allen in der NBA, was für ein guter Spieler er ist", lobte Walker erst kürzlich.

Für Graham selbst war die eine Saison an der Seite von Walker in jedem Fall Gold wert. "Ich habe viel von ihm gelernt, einfach dadurch, dass ich ihm zugesehen habe. Ich sehe ihm bis heute zu. Entweder live oder wenn das nicht geht im Video-Studium, einfach um seine Moves zu lernen und zu sehen, was ich noch übernehmen kann. Er ist im Moment einer der besten überhaupt und man versucht immer, von den Besten zu lernen", sagte Graham im Gespräch mit SPOX und DAZN.

Die Stichprobe ist zwar noch klein und die Bilanz der Hornets (erneut) nicht besonders rosig (derzeit 16-33), aber Graham ist auf einem guten Weg, nahtlos in die großen Fußstapfen von Walker bei den Hornets zu treten. Ein heißer Kandidat auf den Most Improved Player-Award ist er bereits - die nächste Herausforderung lautet nun, von einer Überraschung zu einem konstanten, verlässlichen Star zu werden.

Die NBA-Statistiken von Devonte' Graham

SaisonSpieleMinutenPunkteFG%3FG%AssistsTurnover
18/194614,74,734,328,12,60,7
19/204935,21837,237,77,73
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung