Suche...
NBA

NBA - LeBron James entscheidet Klassiker gegen Celtics: "Wir wussten, worum es hier ging"

Von SPOX
LeBron James traf den Game-Winner über die ausgestreckten Arme von Verteidiger Jaylen Brown.

Die Los Angeles Lakers gewannen am Sonntagabend deutscher Zeit eins der besten Spiele der bisherigen Saison gegen die Boston Celtics (114:112). Eine der spielentscheidenden Aktionen lieferte dabei LeBron James mit einer Ode an Hakeem Olajuwon.

36,4 Sekunden vor Schluss lagen die Lakers mit 109:110 hinten, hatten jedoch Ballbesitz. Head Coach Frank Vogel sagte in der Auszeit ein Play an, das James den Ball im Post verschaffen sollte. Hier ging dieser gegen Jaylen Brown an die Arbeit und verschaffte den Lakers eine Führung, die sie danach nicht mehr abgeben sollten.

"Ich hatte es vorher das ganze Spiel über immer wieder mit dem Drop-Step über die Grundlinie versucht, also dachte ich mir, dass er denkt, ich hätte das wieder vor", beschrieb James die Szene. "Deswegen zeigte ich einen kleinen ‚Dream Shake' Richtung Grundlinie und bekam dadurch Platz für meinen Fadeaway."

James nutzte also eine Bewegung, die nach Rockets-Legende Olajuwon benannt wurde, allerdings stand das Spiel ganz im Zeichen der alten Rivalität zwischen Boston und Los Angeles. Dass diese jedoch auch von großem Respekt geprägt ist, zeigte unter anderem Celtics-Legende Bill Russell, der in einem Kobe Bryant-Trikot in der Halle erschien.

LeBron James über Bill Russell: "Einfach Respekt"

"Einfach Respekt. Das ist alles", sagte James dazu. "Das ist das Erste, was mir dazu durch den Kopf ging. Am Ende des Tages kämpfen beide Teams seit Jahren, sie bekriegen sich, schieben, kratzen, prügeln, verfluchen einander. Aber wenn man alles auf dem Parkett lässt, dann entsteht dieser gegenseitige Respekt. Und darum geht es am Ende."

James entschied die Partie am Ende mit einem seiner Lieblingswürfe, kurze Zeit zuvor hatte es jedoch einen Schreckmoment für den viermaligen MVP gegeben. Nach einer Kollision mit Daniel Theis blieb James im vierten Viertel kurzzeitig liegen, konnte dann jedoch weitermachen und die Partie mit 29 Punkten, 8 Rebounds und 9 Assists beenden.

"Ich hatte nicht mehr viel Luft übrig", sagte James, "mir wurde der Wind aus den Segeln genommen. Es ist eine Weile her, dass ich dieses Gefühl hatte."

Lakers gegen Celtics: Eine Vorschau auf die Finals?

Die Lakers konnten sich so am Ende für den Blowout revanchieren, den sie im ersten Aufeinandertreffen der beiden erfolgreichsten Teams der NBA-Geschichte in Boston kassiert hatten. James erkannte danach an, dass es womöglich nicht das letzte Duell in dieser Saison war, schließlich haben beide Teams Hoffnungen auf eine weitere Meisterschaft.

"Das waren zwei Teams, die das Ziel haben, am Ende der Saison diese Trophäe in die Luft zu halten", sagte James. "Wir wussten, worum es hier ging, und sie wussten, worum es hier ging, und es war für beide Seiten ein großartiges Spiel."

Die Lakers belegen nach dem Sieg im Westen weiterhin den ersten Platz (43-12), Boston belegt Platz 3 (39-17) in der Eastern Conference.

NBA: Die erfolgreichsten Teams der Geschichte

RangTeamMeisterschaftenLetzter Titel
1Boston Celtics172008
2Minneapolis/Los Angeles Lakers162010
3Chicago Bulls61998
3Philadelphia/San Francisco/Golden State Warriors62018
5San Antonio Spurs52014
6Fort Wayne/Detroit Pistons32004
6Miami Heat32013
6Syracuse Nationals/Philadelphia 76ers31983
9Houston Rockets21995
9New York Knicks21973
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung