Suche...
NBA

NBA Trade-Gerüchte: Keine Erstrundenpicks für Andre Drummond - Lakers suchen wohl Verstärkung

Von SPOX
Andre Drummond ist einer der heißesten Trade-Kandidaten in dieser Saison.

Wenige Wochen vor der Trade Deadline führen die Detroit Pistons wohl weitere Trade-Gespräche mit verschiedenen Teams um die Personalie Andre Drummond. Allerdings entsprechen die Angebote bisher offenbar nicht den Erwartungen der Pistons. Die Lakers sind angeblich bereit, fast den kompletten Kader für Verstärkung zur Verfügung zu stellen.

Hier gibt es alle News und Gerüchte zur Trade Deadline.

Trade-Gerüchte: Keine Erstrundenpicks für Drummond?

Es kursieren schon seit einigen Wochen die Gerüchte, dass die Detroit Pistons Andre Drummond noch vor der Trade Deadline am 6. Februar loswerden möchten. James L. Edwards III von The Athletic bestätigte dies nun erneut, allerdings will er erfahren haben, dass aktuell niemand einen Erstrundenpick für den Center bieten möchte.

Detroit fordere jedoch genau das und zusätzlich einen "vielversprechenden, jungen Spieler" als Gegenwert in einem möglichen Trade für den 26-Jährigen. Zuletzt wurde bekannt, dass die Atlanta Hawks Interesse an Drummond haben, es gab offenbar bereits Gespräche mit den Pistons.

Zudem wurden in den Medien auch die Raptors, Celtics oder Mavericks als mögliche Abnehmer für Drummond genannt. Der Center legt in der aktuellen Saison 17,6 Punkte und 15,9 Rebounds pro Partie auf, in der Schlussphase der OT-Pleite gegen Pelicans wurde er aber gebenched.

Drummond verdient in der aktuellen Saison noch 27,1 Millionen Dollar, für die Spielzeit 2020/21 hat er eine Spieleroption (28,8 Mio.). Es gilt allerdings als wahrscheinlich, dass er diese nicht ziehen und stattdessen im Sommer Free Agent wird. Angeblich hofft Drummond auf einen Maximalvertrag.

Trade Deadline: Lakers auf der Suche nach Verstärkung

Laut Tania Ganguli von der Los Angeles Times sind auch die Los Angeles Lakers auf der Suche nach Verstärkung vor der Trade Deadline. Angeblich ist General Manager Rob Pelinka, der mittlerweile zum Vice Presidents of Basketball Operations befördert wurde, bereit, den kompletten Kader mit Ausnahme von LeBron James und Anthony Davis zur Verfügung zu stellen.

Pelinka will einen Trade allerdings nur dann einfädeln, wenn dadurch die Chancen auf die Championship deutlich gesteigert werden. Dies will Ganguli von einer Person aus dem näheren Umfeld von Pelinka erfahren haben.

Zuletzt kursierten vor allem Gerüchte um einen möglichen Trade von Kyle Kuzma, der angeblich unter anderem das Interesse der Sacramento Kings auf sich gezogen hat. Offenbar habe Pelinka bereits Gespräche mit "mehr als einem Team" um einen möglichen Kuzma-Deal gehabt.

NBA Gerüchte: Behalten die Knicks Marcus Morris?

Auch Marcus Morris war in den vergangenen Wochen Bestandteil von Gerüchten. Angeblich sind beispielsweise die Clippers daran interessiert, den erfahrenen Big Man nach Kaliforniern zu locken. Doch laut Marc Berman von der New York Post könnte Morris auch in New York bleiben.

Berman berichtet mit Bezug auf eine anonyme Quelle, dass Mitglieder des Front Office der Knicks dazu tendieren, Morris zu behalten. Einzige Ausnahme sei demnach, wenn die Knicks ein Paket um Morris einfädeln könnten, dass einen Spieler mit Star-Potenzial in den Big Apple brächte.

Derzeit fällt Morris aufgrund von einer Nackenverletzung aus, mit 19,1 Punkten und 5,5 Rebounds ist er aber einer der Lichtblicke in einer ansonsten eher mageren Knicks-Saison. Im Sommer hatte der 30-Jährige einen Einjahresvertrag über 15 Millionen Dollar in New York unterschrieben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung