Suche...
NBA

NBA: Philadelphia 76ers denken wohl an Rückholaktion von Robert Covington

Von SPOX
Robert Covington spielte über vier Jahre für Philadelphia.

Die Philadelphia 76ers sind weiter auf der Suche nach Verstärkungen für den Kader, nachdem die erste Saisonhälfte nicht wirklich optimal verlaufen ist. Es soll wohl noch ein guter Schütze via Trade kommen, ein Kandidat soll Ex-Sixers-Forward Robert Covington sein.

Das berichtet Kevin O'Connor von The Ringer. Demnach sind die Sixers weiterhin auf der Suche nach Rollenspielern, die dem Team für die Playoffs mehr Tiefe geben könnten. Interesse soll an mehreren Kandidaten bestehen, wobei O'Connor folgende Namen auflistet: Malik Beasley (Denver), Glenn Robinson III (Golden State), Davis Bertans (Washington), E'Twaun Moore (New Orleans), Andre Iguodala (Memphis) - und eben Robert Covington aus Minnesota.

Der Flügelspieler stand bereits zwischen 2014 und 2018 in Philadelphia unter Vertrag, bevor er im Zuge des Trades für Jimmy Butler zu den Timberwolves verschifft wurde. Covington besitzt noch ein Arbeitspapier bis 2022 und kassiert bis dahin knapp 36 Millionen Dollar, ein Deal, welchen im November 2017 noch die Sixers aushändigten.

Allerdings dürfte RoCo nicht billig werden, schließlich ist das Angebot an fähigen 3-and-D-Spielern sehr begrenzt. Die Sixers wären laut O'Connor nicht abgeneigt, in Zhaire Smith einen jungen Spieler abzugeben, jedoch sollen andere Teams vielmehr Interesse an Rookie Matisse Thybulle bekundet haben. Diesen wollen die Sixers aber unter keinen Umständen abgeben. Alternativ besitzen die Sixers ab 2021 alle ihre Erstrundenpicks.

Covington absolvierte in dieser Spielzeit bisher 35 Partien für die Wolves, in denen er in durchschnittlich 28,8 Minuten 12,5 Punkte sowie 5,8 Rebounds auflegt. Die Quote aus der Distanz ist im Vergleich zu den Vorjahren etwas gesunken, 34,9 Prozent sind aber weiterhin ein passabler Wert.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung