Suche...
NBA

NBA - Dallas Mavericks enttäuschen mit schwacher Leistung gegen Phoenix Suns: "Das waren heute nicht wir"

Von SPOX
Luka Doncic und die Mavs haben gegen die Phoenix Suns eine herbe Klatsche kassiert.

Die Dallas Mavericks haben bei der 104:133-Klatsche gegen die Phoenix Suns eine auf allen Ebenen enttäuschende Leistung dargeboten. Luka Doncic und Head Coach Rick Carlisle fanden im Anschluss deutliche Worte - und Lob für den Gegner.

"Wir haben einfach ein schlechtes Spiel gespielt, ein sehr schlechtes Spiel", brachte der amtierende Rookie des Jahres die Performance der Mavericks im Anschluss an die Partie auf den Punkt.

Vor allem in einem desaströsen dritten Durchgang, in dem Dallas die meisten Punkte in einem Viertel in der Franchise-Geschichte kassierte (22:48), war die Defense nicht auf der Höhe. Was dabei schief lief? "Alles", so Doncic. "Das waren heute nicht wir. Wir müssen das Spiel vergessen und weitermachen. Wir haben schrecklich gespielt."

Die 29-Punkte-Klatsche war mit deutlichem Abstand die höchste Saisonniederlage der Mavericks. In den 17 Pleiten zuvor musste sich Dallas nur mit einer Punktedifferenz von 5,94 Zählern im Schnitt geschlagen geben.

An diesem Abend fehlten aber die Antworten, beispielsweise gegen Devin Booker. Der 23-Jährige erzielte 32 Punkte (12/20 FG, dazu 9 Assists, 6 Rebounds und 2 Steals), war besonders in eben jedem dritten Abschnitt nicht zu stoppen. Dort legte er 20 Zähler auf und untermauerte seine All-Star-Ambitionen.

Deandre Ayton stark gegen die Mavs: "Sein bestes Spiel"

"Jedes Mal, wenn ich auf den Court gehe, versuche ich die Stadt Phoenix und meinen Namen bestmöglich zu repräsentieren", erklärte Booker. "Wenn ich das All-Star Game erreiche, würde es das nur noch verstärken und der Stadt etwas geben, worauf sie eine lange Zeit gewartet hat."

Zuletzt schaffte es Steve Nash 2012 im Suns-Trikot in ein All-Star Game, Booker kann sich als achtbester Scorer der Liga berechtigte Hoffnungen machen, diese Dürre als Reservist zu beenden. Der Shooting Guard war aber nicht der einzige-Suns-Akteur, der in Dallas zu überzeugen wusste.

Deandre Ayton, der im Draft 2018 zwei Positionen vor Doncic an erster Stelle gewählt wurde, dominierte die Zone mit 31 Punkten (13/15 FG) und 9 Brettern. "Es gibt einen Grund, warum der Junge so hoch im Draft gewählt wurde", lobte Mavs-Coach Rick Carlisle. "Das ist das beste Spiel, was ich von ihm gesehen habe und er hat schon ein paar gute Spiele gespielt."

Klatsche für die Mavs: Kann passieren, "aber das war extrem"

Gleichzeitig musste sich Carlisle aber auch eingestehen, dass die Mavs keine allzu gute Gegenwehr lieferten. "Das war sicherlich eine sehr schlechte Leistung von uns. Sehr enttäuschend", sagte der 60-Jährige. "Dieses Team hat so viel geleistet, um die Leute zu begeistern. Solch eine Leistung ist daher einfach hart."

Zwar könne ein solcher Abend immer mal passieren, "aber das war extrem", so Carlisle. Kristaps Porzingis betonte derweil, dass das Team diese Niederlage so schnell wie möglich abhaken muss. "Das waren nicht wir und wir werden weitermachen und im nächsten Spiel zurückschlagen." Die kommende Aufgabe wird allerdings keine leichte. In der Nacht von Freitag auf Samstag sind die Mavs bei den Houston Rockets zu Gast.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung