Suche...
NBA

NBA-News: Dallas Mavericks bestätigen Achillessehnenriss bei Dwight Powell

Von SPOX
Luka Doncic zeigte sich nach der Verletzung von Dwight Powell betroffen.

Die Dallas Mavericks haben offiziell bestätigt, dass sich Dwight Powell einen Achillessehnenriss zugezogen hat. Bei der 107:110-Niederlage gegen die L.A. Clippers verletzte sich der Big Man im ersten Viertel und musste vom Parkett.

Powell zog sich die Verletzung gegen Ende des ersten Viertels zu. Als er zu einem Drive ansetzte, ging er ohne gegnerischen Einfluss zu Boden und hämmerte mit schmerzverzerrtem Gesicht mit seiner Faust aufs Parkett. Kurz darauf humpelte er gestützt von zwei Trainern vom Feld.

"Das ist ein trauriger Abend mit Dwights Situation", sagte Mavs-Coach Rick Carlisle im Anschluss an die Partie. Ein MRT am Mittwoch bestätigte die Befürchtungen der Mavs, dass es sich tatsächlich um einen Achillessehnenriss im rechten Fuß handelt. Das gab das Team in einer Pressemitteilung bekannt.

Powell prüfe derzeit noch seine Optionen, ob und wann er sich einer Operation unterziehen wird. Der 28-Jährige wird den Mavs damit aber definitiv für die komplette restliche Saison fehlen. Auf der Suche nach einem potenziellen Ersatz haben die Mavs wohl auch Joakim Noah im Visier.

Carlisle beschrieb den Big Man als einen der "Soldaten der Franchise", Powell wird von seinen Teamkollegen und innerhalb der Mavs-Organisation sehr geschätzt. Als wichtiger Rollenspieler legte er 2019/20 bisher in 27 Minuten pro Partie 9,6 Punkte und 5,7 Rebounds bei 64 Prozent aus dem Feld auf. In 36 Partien durfte er als Starter ran.

Luka Doncic nach Powell-Verletzung: "Verdient das nicht"

"Er bedeutet uns eine Menge, auf und neben dem Court", betonte auch Luka Doncic, der mit 36 Punkten gegen die Clippers bester Mavs-Werfer war. "Er hat uns eine Menge gegeben, er ist ein großartiger Kerl. Er verdient das nicht. Er wird noch stärker zurückkommen, aber das ist hart."

J.J. Barea, der sich in der vergangenen Saison ebenfalls einen Achillessehnenriss zuzog und mittlerweile wieder zurück auf dem Parkett steht, ist sich ebenfalls sicher, dass Powell ein erfolgreiches Comeback geben wird: "Niemand ist mental stärker als er, um von dieser Verletzung zurückzukommen. Niemand hat jemals so hart gearbeitet und wird jemals so hart arbeiten wie er."

Powell unterschrieb erst im vergangenen Jahr eine Vertragsverlängerung in Dallas, die ab dem Sommer 2020 in Kraft tritt. Für die kommenden drei Spielzeiten wird er 33 Millionen Dollar verdienen. Powell wird aller Voraussicht nach nicht nur den Mavs, sondern auch Team Kanada fehlen, die sich im Sommer für die Olympischen Spiele qualifizieren wollen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung