Cookie-Einstellungen
NBA

NBA: Spiele stehen im Schatten des Todes von Kobe Bryant

Von SPOX
Trae Young trug zu Ehren von Kobe Bryant die Rückennumer 8.

Zion Williamson spielt so viel wie noch nie, Carmelo Anthony spricht von der härtesten Partie seiner Laufbahn.

New Orleans Pelicans (18-29) - Boston Celtics (30-15) 123:108 (BOXSCORE)

  • Auch in New Orleans kam es zu Diskussionen, ob gespielt werden soll, letztlich fügte man sich aber. "Als Vater dreht sich bei mir weiter alles im Magen", gab Gordon Hayward zu. "Es ist alles so tragisch."
  • Auch Kemba Walker, der mit 35 Punkten der Topscorer der Celtics war, schlug in eine ähnliche Kerbe. "Kobe hat so viele Leben beeinflusst, so viele Menschen zum Basketball gebracht, es ist einfach unbegreiflich."
  • Für die Pelicans spielte Zion Williamson diesmal sogar 27 Minuten, der Top-Rookie kam dabei auf 21 Punkte (9/16 FG) und 11 Rebounds. Jrue Holiday (25) führte die Pels bei den Punkten an, während Daniel Theis für die Gäste 15 Zähler (7/10 FG) und 9 Rebounds auflegte.

Portland Trail Blazers (20-27) - Indiana Pacers (30-17) 139:129 (BOXSCORE)

  • "Unsere Freundschaft und unsere Beziehung war tiefgründiger als nur Basketball", gab ein geschockter Carmelo Anthony nach dem Spiel an. "Es war das wohl härteste Spiel, welches ich je in meiner Karriere gespielt habe. Ich weiß aber auch, dass er gewollt hätte, dass ich da auf das Feld gehe."
  • In bester Kobe-Manier machte dies auch Damian Lillard, der 50 Punkte (14/23 FG) und 13 Assists auflegte. Für Indiana legte Domantas Sabonis mit 27 Punkten, 14 Rebounds und 11 Assists ein Triple-Double auf.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung