Suche...
NBA

NBA, Trade-Gerüchte: Golden State Warriors wollen D'Angelo Russell wohl nicht traden

Von SPOX
D'Angelo Russell spielt seit dem Sommer für die Golden State Warriors.

Die Golden State Warriors sind das schlechteste Team im Westen, ein Trade von D'Angelo Russell kommt aber wohl nicht infrage. Die Miami Heat wollen Dion Waiters loswerden und Phoenix könnte ein weiteres Team sein, welches an Kevin Love interessiert ist.

Phoenix Suns mit Interesse an Kevin Love?

Love ist unzufrieden in Cleveland, die Cavs hätten nichts dagegen, ihren früheren Star abzugeben. Warum also passiert bisher nichts? Das könnte zum einen an den hohen Forderungen der Cavs liegen. Laut Zach Lowe (ESPN) gehen die Cavs immer noch davon aus, dass sie für den früheren All-Star einen Erstrundenpick bekommen können. Dies soll darum der Startpunkt von Gesprächen wegen Love sein.

Als möglicher Abnehmer wurden zuletzt häufig die Portland Trail Blazers genannt, auch weil Love selbst einen Trade in seine Heimat präferieren würde. Lowe brachte nun aber auch die Phoenix Suns mit ins Gespräch. Die Suns warten seit 2010 auf eine Playoff-Teilnahme und liegen in dieser Saison gut im Rennen.

Wie ein möglicher Love-Deal aussehen könnte, ist aber unklar, vermutlich müsste auf jeden Fall Tyler Johnson (19,2 Mio. Gehalt) in irgendeiner Form involviert werden. Dies wäre wohl notwendig, da Love in dieser Spielzeit knapp 29 Millionen kassiert und auch in den kommenden Jahren noch zusammengerechnet 90 Millionen einstreichen wird.

Miami Heat wollen Dion Waiters loswerden

Drei Suspendierungen, kein einziges Spiel. Dion Waiters ist am South Beach zu einer Persona non grata geworden. Kein Wunder, dass nun Barry Jackson vom Miami Herald berichtet, dass die Heat alles daran setzen wollen, um den Shooting Guard loszuwerden.

Problematisch ist jedoch, dass Waiters in dieser Saison noch 12,1 Millionen und kommendes Jahr 12,7 Millionen Dollar kassieren wird. Angeblich wollen die Heat ihm nun sogar einen Buyout anbieten, es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Waiters dies annehmen wird. Realistischer ist, dass die Heat Waiters weiterhin bezahlen und dieser sich vom Team fernhält.

Warriors wollen D'Angelo Russell wohl nicht traden

Die Warriors haben die schlechteste Bilanz der NBA, natürlich auch weil mit Stephen Curry und Klay Thompson zwei All-Stars verletzt fehlen. In D'Angelo Russell haben die Warriors im Moment zwar einen guten Spielmacher, aber viele gingen im Sommer davon aus, dass Golden State den Ex-Nets-Star nur holten, um diesen später wieder zu traden.

Laut Adrian Wojnarowski ist dies aber während der Saison keine Option. Laut dem ESPN-Mann wollen die Warriors mindestens bis zum Sommer warten und ihn nicht bis zur Trade-Deadline im Februar traden.

Der 23-Jährige absolvierte bisher 15 Spiele für Golden State, in denen er in durchschnittlich 31,2 Minuten 22,4 Punkte sowie 6,1 Assists bei einer Quote von 43 Prozent aus dem Feld auflegt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung