Suche...
NBA

NBA - Los Angeles Lakers, News und Gerüchte: L.A. wollte D’Angelo Russell wohl zurückholen

SID
D'Angelo Russell lief zwei Saison lang für die Los Angeles Lakers auf.

Die Los Angeles Lakers sollen D'Angelo Russell in der Offseason einen Vertrag über knapp 100 Millionen Dollar unterbreitet haben. Dwight Howard sprach über sein Verhältnis zu den Orlando Magic und Anthony Davis scherzt über LeBron James' Qualitäten als Passgeber. Hier gibt es alle News und Gerüchte zu den Lakers.

NBA: L.A. Lakers sollen D'Angelo Russell knapp 100 Millionen Dollar geboten haben

Die L.A. Lakers sollen in der Offseason an einer Rückholaktion von D'Angelo Russell gearbeitet und dem Shooting Guard einen Vertrag von knapp 100 Millionen Euro unterbreitet haben. Das geht aus einem Bericht von Athony Slater von The Athletic hervor.

"Russell wollte nur ernsthafte Bieter haben und Quellen nach hatte er drei Stück: Die Lakers, mit einem Angebot annährend an 100 Millionen Dollar, aber in der Schwebe, bis zur Entscheidung von Kawhi Leonard. Die Wolves, mit einem Angebot über 100 Millionen Dollar, aber noch dabei Cap Space für einen Maximal-Vertrag zu generieren und die Warriors, die ihm einen Maximal-Vertrag in einem komplizierten Sign-and-Trade-Deal mit Kevin Durant angeboten haben" schrieb Slater.

Russell wurde 2015 von den Lakers an zweiter Stelle im Draft ausgewählt und spielte zwei Saisons lang in der Stadt der Engel, bis er 2017 zu den Brooklyn Nets getradet wurde. In seinen zwei Saisons in L.A. legte er im Schnitt 18 Punkte, 4,4 Rebounds und 5 Assists auf.

NBA: Dwight Howard über sein Verhältnis zu den Orlando Magic

Für Dwight Howard war die Partie der Lakers gegen die Orlando Magic (96:87) eine ganz besondere, bedeutete sie für den Center doch eine Rückkehr an alter Wirkungsstätte.

"Ich glaube, dass jeder ein bisschen braucht, um darüber hinweg zu kommen, aber die Zeit sollte alle Wunden heilen und wenn nicht, sollte man endlich loslassen", sagte Howard vor dem Spiel. "So sehe ich das. Ich habe viele Dinge an mich herankommen lassen, Dinge, die mich runtergebracht haben."

Vor allem die Reaktionen der Fans haben den 34-Jährigen lange beschäftigt. "Aber ich musste von dieser Verbitterung loslassen. Es gibt keinen Grund, daran festzuhalten. Als ich losgelassen hatte, habe ich mein Leben deutlich verbessert", fuhr Howard fort, der von den Magic 2004 an erster Stelle gedraftet wurde und die Franchise aus Florida 2009 in die NBA Finals führte.

In der Saison 2011/12 erklärte Howard, dass er für immer für die Magic auflaufen würde, ehe er fünf Monate später nach L.A. getradet wurde - seine erste von fünf Stationen in den kommenden sieben Jahren.

Lakers: Anthony Davis scherzt über LeBron James' Qualitäten als Passgeber

Anthony Davis hat über die Qualitäten als Passgeber von Teamkollegen LeBron James gescherzt und erklärt, dass dessen Sohn ein besserer Passgeber sein.

"Bronny (James' Sohn, James Jr.) ist ein besserer Passer als du", sagte AD nach der Partie gegen die Timberwolves scherzhaft zu James. "Er ist ein besserer Passer?", fragte LeBron zurück. "Er ist vielleicht ein besserer Shooter als ich."

Davis führte in der Folge einen verunglückten Pass von James in Richtung des Big Man gegen die Wolves an. "Das war deine Schuld", konterte der King. "Was hast du mir am Anfang der Saison gesagt, als du nicht genügend Pässe bekommen hast? Wirf den Bull**** einfach irgendwo hin."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung