Suche...
NBA

NBA News: Kevin Love äußert sich zu Trade-Gerüchten bei den Cleveland Cavaliers - "Nichts Neues"

Von SPOX
Kevin Love absolviert derzeit seine sechste Saison für die Cleveland Cavaliers.

Kevin Love ist mehreren Berichten zufolge unzufrieden mit seiner Situation bei den Cleveland Cavaliers und würde einen Trade befürworten. Am Montag sagte der Power Forward jedoch zu ESPN, dass an der gesamten Situation nichts neu sei.

Die Cavs haben zwölf der letzten 13 Spiele gewonnen und angeblich ist Love nicht auf einer Linie mit dem neuen Head Coach John Beilein. Einem Bericht von The Athletic zufolge hofft der mehrfache All-Star auf einen Trade zu einem Contender. Dass es diese Gerüchte gibt, ist für Love jedoch keine große Sache.

"Nichts hat sich verändert", sagte Love am Montag. "Was ich damit meine: Seitdem ich hier bin, gibt es Gespräche darüber, dass ich getradet werde, das ist also nichts Neues. Wenn sie sich dazu entscheiden, muss ich einfach wissen, dass es ein Teil des Geschäfts ist, oder wenn wir uns dazu entscheiden. Ehrlicherweise weiß ich nicht, wie es laufen wird, da ich beide Seiten sehen kann."

Die Cavaliers sind Berichten zufolge offen dafür, Love zu traden, richtig ernst werden könnte es ab dem 15. Dezember, da ab diesem Zeitpunkt auch die Spieler, die im Sommer neue Deals unterschrieben haben, tradebar werden. Es ist jedoch unklar, wie der Markt für Love aussieht.

Kevin Love will immer Teil der Cleveland Cavaliers bleiben

Der Champion von 2016 legt mit 16,1 Punkten und 10,5 Rebounds im Schnitt derzeit ordentliche Zahlen auf, sein Vertrag ist jedoch der Knackpunkt: Bis 2023 stehen ihm noch über 90 Millionen Dollar zu.

Love stellte dabei jedoch klar, dass er unabhängig von einem potenziellen Trade immer mit den Cavs verbunden sein wird: "Ich werde immer in der Lage sein, nach Cleveland zurückzukehren, was auch passiert, und ich werde die Fans hier immer lieben und auf irgendeine Art immer Teil der Organisation sein."

Love war im Sommer 2014 per Trade für Andrew Wiggins von den Minnesota Timberwolves nach Cleveland gekommen. An der Seite von LeBron James gewann er 2016 den Titel und erreichte in drei weiteren Jahren die Finals.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung