Cookie-Einstellungen

Der King wird 37: LeBrons Meilensteine und Rekorde

 
Happy Birthday, King James! Zum 37. LeBron-Geburtstag am 30. Dezember blicken wir auf seine Meilensteine und Rekorde - die, die er noch erreichen kann, und die, die er längst in der Tasche hat. Anschnallen!
© getty
Happy Birthday, King James! Zum 37. LeBron-Geburtstag am 30. Dezember blicken wir auf seine Meilensteine und Rekorde - die, die er noch erreichen kann, und die, die er längst in der Tasche hat. Anschnallen!
Dadurch hat er einen exklusiven Klub gegründet: Der King ist der einzige Spieler der NBA-Historie im 36K/9K/9K-Klub. Er hat also über 36.000 Punkte, mehr als 9.000 Rebounds und mehr als 9.000 Assists.
© getty
Dadurch hat er einen exklusiven Klub gegründet: Der King ist der einzige Spieler der NBA-Historie im 36K/9K/9K-Klub. Er hat also über 36.000 Punkte, mehr als 9.000 Rebounds und mehr als 9.000 Assists.
Seine beeindruckende Statistik-Sammlung beschränkt sich aber nicht nur auf diese drei Kategorien. Stattdessen gehört er sowohl bei den Punkten, Rebounds, Assists, Blocks, Steals und Dreiern jeweils zur Top 100 All-Time. Auch das schaffte noch keiner.
© getty
Seine beeindruckende Statistik-Sammlung beschränkt sich aber nicht nur auf diese drei Kategorien. Stattdessen gehört er sowohl bei den Punkten, Rebounds, Assists, Blocks, Steals und Dreiern jeweils zur Top 100 All-Time. Auch das schaffte noch keiner.
Werfen wir nun einen detaillierten Blick auf die Punkte in der Regular Season. Hier steht der King derzeit bei 36.038 Zählern, das bedeutet Platz drei in der ewigen Bestenliste. Im Januar 2020 überholte er Kobe Bryant, nur wenige Tage vor dessen Tod.
© getty
Werfen wir nun einen detaillierten Blick auf die Punkte in der Regular Season. Hier steht der King derzeit bei 36.038 Zählern, das bedeutet Platz drei in der ewigen Bestenliste. Im Januar 2020 überholte er Kobe Bryant, nur wenige Tage vor dessen Tod.
Wie weit kann es noch gehen? Karl Malone (36.928) wird er noch locker erreichen, auch Spitzenreiter Kareem Abdul-Jabbar (38.387) ist nicht außer Reichweite.
© getty
Wie weit kann es noch gehen? Karl Malone (36.928) wird er noch locker erreichen, auch Spitzenreiter Kareem Abdul-Jabbar (38.387) ist nicht außer Reichweite.
Gehen wir davon aus, dass LeBron ab sofort jedes Spiel 20 Punkte macht, dann muss der King noch 118 Spiele absolvieren, das sind keine zwei Spielzeiten. Es könnte also noch bis 2023 (seinem Vertragsende) klappen.
© getty
Gehen wir davon aus, dass LeBron ab sofort jedes Spiel 20 Punkte macht, dann muss der King noch 118 Spiele absolvieren, das sind keine zwei Spielzeiten. Es könnte also noch bis 2023 (seinem Vertragsende) klappen.
Derzeit legt der Lakers-Star über seine Karriere sogar 27,0 Zähler pro Partie auf, das bedeutet Platz fünf in der ewigen Bestenliste. Nur Wilt, MJ (beide 30,1), Elgin Baylor (27,4) und Kevin Durant (27,1) punkteten beständiger.
© getty
Derzeit legt der Lakers-Star über seine Karriere sogar 27,0 Zähler pro Partie auf, das bedeutet Platz fünf in der ewigen Bestenliste. Nur Wilt, MJ (beide 30,1), Elgin Baylor (27,4) und Kevin Durant (27,1) punkteten beständiger.
Weiter geht es mit verwandelten Würfen. Da steht der Mann aus Akron mit 13.154 Field Goals auf Platz 3. Vergangene Saison war Chamberlain (12.681) fällig, an der Spitze ist auch hier Abdul-Jabbar (15.837 FGM).
© getty
Weiter geht es mit verwandelten Würfen. Da steht der Mann aus Akron mit 13.154 Field Goals auf Platz 3. Vergangene Saison war Chamberlain (12.681) fällig, an der Spitze ist auch hier Abdul-Jabbar (15.837 FGM).
Wie bei den Field Goals hat LBJ Jordan auch bereits bei den Freiwürfen überholt. 7.682 bedeuten im Moment Platz fünf All-Time. Oscar Robertson (7.694) wird er bald knacken, zu Leader Karl Malone (9.787) ist es dagegen noch ein weiter Weg.
© getty
Wie bei den Field Goals hat LBJ Jordan auch bereits bei den Freiwürfen überholt. 7.682 bedeuten im Moment Platz fünf All-Time. Oscar Robertson (7.694) wird er bald knacken, zu Leader Karl Malone (9.787) ist es dagegen noch ein weiter Weg.
Auch von der Dreierlinie wurde James im Verlauf seiner Karriere immer besser. Derzeit reiht er sich mit 2.048 verwandelten Dreiern auf Platz 11 hinter Damian Lillard (2.142) und Paul Pierce (2.143) ein.
© getty
Auch von der Dreierlinie wurde James im Verlauf seiner Karriere immer besser. Derzeit reiht er sich mit 2.048 verwandelten Dreiern auf Platz 11 hinter Damian Lillard (2.142) und Paul Pierce (2.143) ein.
Beeindruckender ist dagegen, dass LeBron als einziger Spieler in den Top 10 in Punkten UND auch Assists liegt. 9.858 Dimes bedeuten Platz 8 hinter Oscar Robertson. Der hat aber nicht mehr viel Vorsprung (9.887).
© getty
Beeindruckender ist dagegen, dass LeBron als einziger Spieler in den Top 10 in Punkten UND auch Assists liegt. 9.858 Dimes bedeuten Platz 8 hinter Oscar Robertson. Der hat aber nicht mehr viel Vorsprung (9.887).
Hängt LBJ noch ein paar Jahre dran, könnte es sogar für die Top 4 reichen. Dort steht Steve Nash auf Platz 4 mit 10.335 Assists, Chris Paul (10.609 and counting), Kidd (12.091) und Stockton (15.806) werden wohl nicht zu erreichen sein.
© getty
Hängt LBJ noch ein paar Jahre dran, könnte es sogar für die Top 4 reichen. Dort steht Steve Nash auf Platz 4 mit 10.335 Assists, Chris Paul (10.609 and counting), Kidd (12.091) und Stockton (15.806) werden wohl nicht zu erreichen sein.
Bei den Rebounds haben nur zwei aktive Spieler derzeit mehr Bretter eingesammelt als LeBron (Dwight Howard, DeAndre Jordan). 9.924 Boards bedeuten im Moment Platz 42 All-Time.
© getty
Bei den Rebounds haben nur zwei aktive Spieler derzeit mehr Bretter eingesammelt als LeBron (Dwight Howard, DeAndre Jordan). 9.924 Boards bedeuten im Moment Platz 42 All-Time.
Kommen wir zu defensiven Kategorien. Auch als Balldieb war und ist LeBron dank seiner Athletik elitär. 2.104 Steals bedeuten Platz 11, vergangene Saison musste u.a. Allen Iverson (1.983) dran glauben. Next: Alvin Robertson (2.112).
© getty
Kommen wir zu defensiven Kategorien. Auch als Balldieb war und ist LeBron dank seiner Athletik elitär. 2.104 Steals bedeuten Platz 11, vergangene Saison musste u.a. Allen Iverson (1.983) dran glauben. Next: Alvin Robertson (2.112).
Solche Counting Stats kommen auch daher, weil James so selten verletzt war. Obwohl James bei gespielten Partien nur auf Platz 17 liegt, haben erst drei Spieler mehr Minuten als LeBron (50.946) abgespult.
© getty
Solche Counting Stats kommen auch daher, weil James so selten verletzt war. Obwohl James bei gespielten Partien nur auf Platz 17 liegt, haben erst drei Spieler mehr Minuten als LeBron (50.946) abgespult.
Werfen wir einen Blick auf die Playoffs, wird einem das wahre Leistungsvermögen des Kings erst so richtig bewusst. Kein anderer stand in der Postseason so viele Minuten auf dem Court (11.035), keiner machte mehr Spiele (266).
© getty
Werfen wir einen Blick auf die Playoffs, wird einem das wahre Leistungsvermögen des Kings erst so richtig bewusst. Kein anderer stand in der Postseason so viele Minuten auf dem Court (11.035), keiner machte mehr Spiele (266).
In den Playoffs ist LeBron eine Nummer für sich. Er führt die Kategorien Punkte (7.631) und Steals (454) an, in Sachen Assists (1.919) liegt er auf Rang zwei hinter dem wohl unerreichbaren Magic Johnson (2.346).
© getty
In den Playoffs ist LeBron eine Nummer für sich. Er führt die Kategorien Punkte (7.631) und Steals (454) an, in Sachen Assists (1.919) liegt er auf Rang zwei hinter dem wohl unerreichbaren Magic Johnson (2.346).
In der Kategorie Blocks liegt er derzeit mit 252 geblockten Würfen auf Rang 10, dürfte aber im Laufe seiner Karriere noch einige Plätze nach oben wandern. Zu Kevin McHale auf Platz 9 fehlen nur 29 Blocks, Duncan (568) ist uneinholbar auf eins.
© getty
In der Kategorie Blocks liegt er derzeit mit 252 geblockten Würfen auf Rang 10, dürfte aber im Laufe seiner Karriere noch einige Plätze nach oben wandern. Zu Kevin McHale auf Platz 9 fehlen nur 29 Blocks, Duncan (568) ist uneinholbar auf eins.
James ist dazu unter anderem der einzige Spieler, dem das Kunststück gelang, sowohl das eigene als auch das gegnerische Team in Punkten, Rebounds, Assists, Blocks und Steals anzuführen und das über eine gesamte Serie hinweg. Genauer gesagt in den Finals.
© getty
James ist dazu unter anderem der einzige Spieler, dem das Kunststück gelang, sowohl das eigene als auch das gegnerische Team in Punkten, Rebounds, Assists, Blocks und Steals anzuführen und das über eine gesamte Serie hinweg. Genauer gesagt in den Finals.
James erreichte außerdem als erster Spieler seit den 60er Celtics achtmal in Serie die NBA Finals, viermal mit den Heat und viermal mit den Cavaliers. James Jones war nur bei den ersten sieben in Serie dabei …
© getty
James erreichte außerdem als erster Spieler seit den 60er Celtics achtmal in Serie die NBA Finals, viermal mit den Heat und viermal mit den Cavaliers. James Jones war nur bei den ersten sieben in Serie dabei …
Nun zu den Awards. LeBron war bisher 17x All-Star, das reicht für einen dritten Platz. Auch Kobe Bryant (18) und Kareem Abdul-Jabbar (19) sind aber in Reichweite.
© getty
Nun zu den Awards. LeBron war bisher 17x All-Star, das reicht für einen dritten Platz. Auch Kobe Bryant (18) und Kareem Abdul-Jabbar (19) sind aber in Reichweite.
Bei den All-NBA Teams hält LeBron mit 17 bereits den Rekord. 13x First Team sind ebenfalls einsame Spitze.
© getty
Bei den All-NBA Teams hält LeBron mit 17 bereits den Rekord. 13x First Team sind ebenfalls einsame Spitze.
James wurde viermal MVP, zwischen 2009 und 2013 verhinderte nur Derrick Rose im Jahr 2011 den "Five-Peat". Den Rekord hält Kareem (6), Bill Russell und Michael Jordan gewannen den Award jeweils fünfmal.
© getty
James wurde viermal MVP, zwischen 2009 und 2013 verhinderte nur Derrick Rose im Jahr 2011 den "Five-Peat". Den Rekord hält Kareem (6), Bill Russell und Michael Jordan gewannen den Award jeweils fünfmal.
Seine vier Finals-MVP-Auszeichnungen reichen für den zweiten Platz. Hier wird Platz 1 (Jordan mit 6) verdammt schwer zu erreichen sein. Ausgeschlossen ist es aber natürlich nicht.
© getty
Seine vier Finals-MVP-Auszeichnungen reichen für den zweiten Platz. Hier wird Platz 1 (Jordan mit 6) verdammt schwer zu erreichen sein. Ausgeschlossen ist es aber natürlich nicht.
Einmal war James bisher Scoring Champion, als er 2007/08 genau 30 Punkte im Schnitt auflegte. In 2019/20 führte The Chosen One erstmals die Liga bei den Assists an (10,2).
© getty
Einmal war James bisher Scoring Champion, als er 2007/08 genau 30 Punkte im Schnitt auflegte. In 2019/20 führte The Chosen One erstmals die Liga bei den Assists an (10,2).
LeBrons Karriere hat nicht nur dessen Trophäenschrank, sondern auch sein Bankkonto anwachsen lassen. Keiner hat in der NBA-Historie mehr Geld verdient als er - 387,4 Mio. Dollar allein durch NBA-Verträge. Durch Werbeverträge kommt noch einiges hinzu.
© getty
LeBrons Karriere hat nicht nur dessen Trophäenschrank, sondern auch sein Bankkonto anwachsen lassen. Keiner hat in der NBA-Historie mehr Geld verdient als er - 387,4 Mio. Dollar allein durch NBA-Verträge. Durch Werbeverträge kommt noch einiges hinzu.
Und man sieht: James ist noch nicht fertig - wohl noch lange nicht. Diverse weitere Meilensteine können über die nächsten Jahre purzeln. In der Zwischenzeit: Prost, LeBron!
© getty
Und man sieht: James ist noch nicht fertig - wohl noch lange nicht. Diverse weitere Meilensteine können über die nächsten Jahre purzeln. In der Zwischenzeit: Prost, LeBron!
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung