Suche...
NBA

NBA, Mavericks: Luka Doncic dämpft Erwartungen und scherzt über Dirk Nowitzki

Von SPOX
Luka Doncic war gegen die Houston Rockets auch von Austin Rivers nicht zu bremsen.

Die Dallas Mavericks haben mit dem 137:123-Auswärtssieg bei den Houston Rockets am Sonntag ihren fünften Sieg in Folge eingefahren und gehören bisher zu den positiven Überraschungen der Saison. Der überragende Luka Doncic wollte nach dem Spiel jedoch keine Ziele korrigieren.

Doncic hatte vor der Saison betont, dass das Saisonziel die Playoffs seien, nachdem die Mavs in den letzten drei Jahren jeweils an dieser Hürde gescheitert sind. Der 20-Jährige betonte nun am Sonntag, dass sich an dieser Zielsetzung nichts geändert hat, auch wenn die Mavs mit einem 11-5-Start und dem besten Net-Rating der Liga zuletzt sogar wie Titelkandidaten aussahen.

"Für mich geht es immer noch darum, die Playoffs zu erreichen", sagte Doncic, der gegen die Rockets 41 Punkte, 6 Rebounds und 10 Assists auflegte und dabei erneut auf MVP-Niveau agierte. "Es ist eine lange Saison. Das war jetzt nur ein Monat. Wir haben die Playoffs noch nicht erreicht, wir müssen jetzt also einfach weitermachen."

Die Mavs hatten zuletzt vier Heimspiele am Stück gewonnen und dabei nacheinander gegen die Warriors und die Cavaliers mit jeweils mehr als 40 Punkten Unterschied dominiert. Die Rockets (11-6) stellten eine schwierigere Aufgabe dar, auch diese wurde von den Mavs aber souverän gemeistert. Auch der Head Coach wollte dies aber noch nicht zu hoch hängen.

Rick Carlisle: "Wir drehen jetzt nicht durch"

"Wir drehen jetzt nicht durch", sagte Rick Carlisle. "Wir wissen, dass wir fähig sind. Das Team wächst. Das war ein großer Sieg, ohne Frage. Das hier ist ein schwieriger Ort, sie haben großartige Spieler, also verdienen unsere Jungs ein Lob. Aber es ist ein Prozess, Tag für Tag, Woche für Woche."

Wie so oft in den letzten Wochen war Doncic dabei der Sieggarant. Als zweiter Spieler überhaupt nach LeBron James schaffte er gegen Houston sein zweites Spiel mit 40+ Punkten und 10+ Assists vor seinem 21. Geburtstag, nachdem er vergangenen Montag ein Triple-Double mit 42 Punkten gegen die Spurs aufgelegt hatte. Gegen die Rockets schaffte er sein viertes Spiel am Stück mit +30 und +10, was vor ihm nur Oscar Robertson, Tiny Archibald, Michael Jordan und Russell Westbrook länger geschafft hatten.

"Luka schmeißt die Show", lobte Kristaps Porzingis, der gegen Houston mit 23 Punkten und 13 Rebounds ebenfalls ein starkes Spiel zeigte. "Wir alle hängen über einen Großteil des Spiels von ihm ab, und er spielt einfach unglaublich. Er verschafft uns allen offene Würfe. Er spielt unglaublich, ich freue mich extrem für ihn."

Luka Doncic witzelt über Dirk Nowitzki

Doncic gab das Lob umgehend zurück an den Letten, der in den vergangenen Spielen ebenfalls immer stärker wurde. "Er wird besser und besser", lobte Doncic, und auch Carlisle bezeichnete Porzingis' Leistung als "phänomenal".

Auch Porzingis betonte derweil, dass die Mavs noch lange nicht am Ziel sind und dass sie viel dafür tun müssen, um ihren derzeit guten Rhythmus beizubehalten. Dass sie zu diesem Zeitpunkt die beste Bilanz in der Southwest Division aufweisen, darf jedoch als sehr positive Überraschung gelten.

Als Faktor dafür darf auch die verbesserte Defense gelten, auch wenn Dallas vor allem als Offensiv-Team überragt. Doncic scherzte am Sonntag dennoch über den Grund, warum die Mavs sich defensiv verbessert haben: "Letzte Saison hatten wir Dirk [Nowitzki], das war hart", sagte der Slowene mit ernster Miene, bevor er nach kurzer Pause selbst in Gelächter ausbrach.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung