Suche...
NBA

NBA: Marcus Morris stichelt gegen Joel Embiid: "Er ist viel zu groß für Flopping"

Von SPOX
Marcus Morris spielt seit dieser Saison für die New York Knicks.

Marcus Morris und Joel Embiid gerieten in der Partie zwischen den Philadelphia 76ers und den New York Knicks zwischenzeitlich aneinander. Nach dem Spiel stichelte der Knicks-Forward erneut in Richtung Embiid und erklärte, dass dieser die ganze Schauspielerei nicht nötig hätte.

"Er ist viel zu groß für Flopping", sagte Morris über Embiid gegenüber Mike Vorkunov von The Athletic. "Ich bin da der Falsche, mit dem er das machen kann und das weiß er eigentlich auch."

Gemeint war dabei einen Sequenz im zweiten Viertel, als die beiden Hauptakteure um einen Rebound kämpften. Dabei verhakten sich die beiden Bigs, beide gingen zu Boden. Danach tauschten beide einige Nettigkeiten aus, während die Mitspieler versuchten, den Streit zu schlichten. Gegen die Streithähne wurden Technische Fouls gepfiffen.

Joel Embiid: Zweites Gerangel der Saison

Für Embiid, der vor der Saison noch angekündigt hatte, dass er sich nur noch auf Basketball konzentrieren möchte, war es bereits das zweite Gerangel in dieser Saison. Ende Oktober war er mit Karl-Anthony Towns von den Minnesota Timberwolves aneinandergeraten und wurde anschließend für zwei Spiele gesperrt, auch weil der Streit in den sozialen Medien fortgeführt wurde.

Dies ist im Fall von Morris nicht zu erwarten. "Ich bin nicht sauer und werde das ruhen lassen. Ich werde jetzt nicht auf Twitter oder Instagram gehen, so ein Typ bin ich nicht. Er weiß das und für mich ist das jetzt erledigt."

Auf ein Wiedersehen müssen die beiden ohnehin nicht lange warten. Schon in einer Woche kommt es zu einem weiteren Duell zwischen den Sixers und den Knicks, diesmal aber im Madison Square Garden zu New York.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung