Suche...
NBA

NBA-News - Joel Embiid bleibt gegen Raptors ohne Punkte: "Niemand ist Superman"

Von SPOX
Joel Embiid bleibt gegen die Toronto Raptors erstmals in seiner NBA-Karriere ohne einen einzigen Zähler.

Zum ersten Mal in seiner Karriere blieb Joel Embiid in einem NBA-Spiel ohne Punkte. Nach der 96:101-Pleite gegen die Toronto Raptors zeigte sich der Center von den Philadelphia 76ers selbstkritisch. Ben Simmons nahm seinen Sixers-Teamkollegen in Schutz.

"Ich darf solch eine Ausbeute nicht haben", sagte Embiid, nachdem er in Toronto jeden seiner 11 Feldwurfversuche sowie jeden seiner 3 Freiwürfe daneben gesetzt und das Spiel mit 0 Punkten, 13 Rebounds, 2 Assists und 4 Turnover beendet hatte.

"Ich hätte niemals gedacht, dass ich hier stehen und über 0 Punkte in einem NBA-Spiel reden würde. Aber so ist das halt", erklärte der 25-Jährige weiter. "An manchen Abenden triffst du deine Würfe, an manchen nicht. An manchen Abenden bist du heiß, an manchen kalt."

Die Off-Night von Embiid kam ausgerechnet im ersten Aufeinandertreffen der Sixers und Raptors nach dem irren Spiel 7 der zweiten Playoff-Runde 2019, in dem Kawhi Leonard mit seinem finalen Wurf, der viermal über den Ring hüpfte, bevor er rein ging, alle Titel-Träume der Sixers zunichtemachte.

Auch in diesem Spiel 7 konnte Embiid nicht unbedingt glänzen, damals wie auch an diesem Abend stellte die Defense der Raptors und vor allem Marc Gasol den Kameruner vor Probleme. "Sie waren in der Defensive überall", klagte Embiid. "Sie sind so lang und sie stellen sicher, dass sie die Zone zustellen."

Ben Simmons über Embiid: "Niemand ist Superman"

Sixers-Coach Brett Brown hob deshalb die Leistung von Gasol hervor, der zwar nur 3 Punkte erzielte, defensiv aber einen guten Job machte. "Es war ein langer Abend für Jo", sagte Brown. Dass dies auch mit der Tatsache zusammenhängen könnte, dass der Big Man das vierte Spiel in sechs Tagen absolvierte, wies Embiid entschieden zurück: "Ich sah nicht müde aus und ich war definitiv nicht müde."

Auch Teamkollege Ben Simmons sprang Embiid zur Seite. "Jeder hat mal ein schlechtes Spiel", so der 23-Jährige, der auf 10 Punkte, 14 Assists und 7 Turnover kam. "Niemand ist Superman. Heute Abend ist es Jo passiert, aber er wird in Ordnung sein." Für die Sixers war es nach zuvor vier Siegen in Serie die erste Pleite. Mit einer Bilanz von 11-6 steht das Team nun auf dem fünften Platz im Osten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung