Suche...
NBA

NBA-News - Jimmy Butler erklärt Wechsel zu den Miami Heat: "Keiner weiß, was wirklich in Philly passiert ist"

Von SPOX
Jimmy Butler wechselte im Sommer von den Philadelphia 76ers zu den Miami Heat.

Jimmy Butler hat seinen Wechsel von den Philadelphia 76ers zu den Miami Heat in der Free Agency 2019 erklärt. Dabei deutete der 30-Jährige Unstimmigkeiten bei den Sixers an. In Miami will Butler nun seine Kritiker ruhigstellen.

"Keiner weiß, was wirklich in Philly passiert ist und dabei belassen wir es einfach", sagte Butler in einem Interview mit Chris Haynes von Yahoo Sports über seinen Abgang aus der Stadt der brüderlichen Liebe. "Aber es war eine großartige Möglichkeit für mich."

Was genau bei den Sixers, die in der vergangenen Saison einen Blockbuster-Trade für den Guard einfädelten, allerdings in der zweiten Playoff-Runde denkbar knapp in sieben Spielen am späteren Champion Toronto scheiterten, vorgefallen ist, wollte Butler nicht verraten.

"All das wird irgendwann rauskommen, wenn es an der Zeit ist. Jetzt ist aber nicht die richtige Zeit. Ich bin glücklich. Ich werde aber nicht sagen, dass Philly nicht auch großartig war", so Butler. "Wir hatten einige richtig gute Spieler. Ich rede täglich mit Joel (Embiid, Anm. d. Red.), das ist wie eine Bruderschaft. Ich liebe diesen Typen. Ich werde immer seinen Rücken freihalten und er immer meinen."

Im Sommer unterschrieb Butler schließlich einen Vierjahresvertrag für 140,8 Mio. Dollar im Süden Floridas. Kritik, er könne die Heat nicht zu einem Titelanwärter machen, wies er zurück: "Die Leute tun so, als sei ich kein guter Basketball-Spieler. Als könnte ich nicht da rausgehen und einen Unterschied machen."

"Ich werde nicht sagen, ein Team zu tragen, denn das kann niemand alleine, dass meine ich wirklich. Ich werde nicht alles auf meinen Rücken nehmen, aber ich weiß, was ich kann", erklärte der 30-Jährige. "Ich weiß, was ich zu der Situation beitragen kann und die Jungs, die wir hier haben, sind Jungs, mit denen ich spielen möchte."

Butler verpasste den Saisonstart der Heat aufgrund der Geburt seines Kindes. In drei Partien legte er für sein neues Team bisher 14,7 Punkte, 7,3 Assists, 7 Rebounds sowie 4,3 Steals auf. Miami steht derzeit mit fünf Siegen und einer Niederlage an der Spitze der Eastern Conference.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung